Zum Hauptinhalt springen

Projekte

Projektanmeldung WiSe 2020/2021

Sehr geehrte Studierende,

auch in diesem Semester erfolgt die Projektanmeldung über das Kursverwaltungssystem Moodle.

Der Ablauf Ihrer Projektanmeldung ist wie folgt:

1. Informieren Sie sich untenstehend über die im Wintersemester 2020/2021 angebotenen Projekte

2. Auswahl eines Projektes Ihrer Wahl

3. Folgen Sie dem Link (siehe unten) zur Projekt-Einschreibung in Moodle.

Achtung:

Beginn der Anmeldefrist: Dienstag, 29.09., 09:45 Uhr

Ende der Anmeldefrist: Donnerstag, 01.10., 14:00 Uhr

Um eine faire Verteilung der Projektplätze zu gewährleisten, weisen wir auf folgende Regeln hin:

  • Es gilt das Prinzip „first-come, first-served“, d.h. Schnelligkeit ist von Bedeutung.
  • Jeder / jede Studierende darf sich in nur 1 Projekt einschreiben. Sobald Sie die Bestätigungs-Email für das ausgewählte Projekt erhalten haben, ist die Anmeldung "VERBINDLICH". Wir möchten Sie eindringlich darauf hinweisen, dass Mehrfachbuchungen nach positiver Bestätigung eines Projektplatzes zum Ausschluss aus dem Verfahren führen können. D.h. Sie können Ihre bereits bestätigte Projektstelle verlieren.
  • Falls die Projekte bereits alle belegt sind, gibt es noch die Möglichkeit, sich in eine "Warteliste" einzuschreiben.
  • Die Teilnahme an den Projekt-Kick-off-Meetings ist für alle TeilnehmerInnen verbindlich (bitte die Projektbeschreibungen beachten – in einigen Projekten sind die Kick-off-Termine schon zeitlich fixiert)!
  • Die Teilnahme an der Projekt-Abschluss-Veranstaltung ist ebenfalls verbindlich. Diese findet - sofern Covid 19 es zulässt - voraussichtlich Mitte/ Ende Januar 2021 im Planspielzentrum statt (der Termin wird rechtzeitig auf der Ipro-L-Homepage bekannt gegeben).
  • Die Verteilung der Projektplätze erfolgt ausschließlich durch das Ipro-L. Studierende, die einen anderen Weg wählen, um in ein bestimmtes Projekt zu gelangen, werden auch rückwirkend ausgeschlossen!
  • Wenn ein Studierender sich nach dem E-Mail-Versand der Projektzusagen von einem Projekt abmeldet, kann das gesamte Teammatching nicht neu vorgenommen werden. Dies bedeutet, dass die anderen Projektzusagen nicht mehr verändert werden. Daraus folgt: entweder bleibt der Projektplatz unbesetzt oder der wieder frei gewordene Platz kann durch das Ipro-L nach unserer Policy „Zeitlicher Eingang der Anmeldung“ mit spätentschlossenen oder nachrückenden Studierenden aufgefüllt werden!
  • Bitte nehmen Sie auch die beiden folgenden Dokumente zur Kenntnis:

>>> Regelwerk für die Projektarbeit im Ipro-L (Teammitglieder) <<<

>>> Datenschutzinformation (DSGVO)<<<

Hier geht es zur Projektanmeldung für Studierende in Moodle (Achtung: Die Projekt-Einschreibung in Moodle ist erst am Dienstag, 29.09.2020 ab 09:45 Uhr möglich!)

1_Umsetzung eines Fahrradverleihsystems (Folgeprojekt)

Projektname:

Umsetzung eines Fahrradverleihsystems (Folgeprojekt)

Projektziel:

Implementierung des digitalen Fahrradverleihsystems an der Hochschule Emden/Leer und Vorbereitung zum „Rollout“ für die Stadt Emden 2021

Aufgabenstellung:

Erstellung eines Business Plans, der sich u. a. den zentralen Fragen widmet:

  • Wer sind die Stakeholder eines Fahrradverleihsystems?
  • Wie sieht der Finanzplan aus und ab wann würde mit dem System Gewinn erzielt werden?
  • Wie können die Prozesse effektiv gestaltet werden?
  • Wo sollten „Verleihorte“ für Fahrräder sein?
  • Wie könnte die Marketingstrategie aussehen?
  • Wie sehen mögliche weitere Herausforderungen aus?

Weitere Aufgaben sind:

  • Steuerung, Adaptation und Modulation der Verleihsoftware
  • Durchführung eines validen Testlaufes auf Hochschulebene zur Verifizierung der aufgestellten Thesen und Ideen
  • Kontakt mit relevanten Stakeholdern
 

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate)

Schwerpunkt(e):

Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aus den Fachbereichen Wirtschaft, Soziale Arbeit und Gesundheit, Technik und Seefahrt

Auftraggeber:

Hauptberuflicher Vizepräsident Manfred Nessen/ Hochschule Emden/Leer

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Benjamin Breuer/ Koordinator im Bereich Hochschulsport

Max. Teilnehmerzahl:

5 Studierende [4 Projektplätze sind bereits besetzt]

Kick-off-Meeting:

KW 41 (Kalenderwoche) – Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

2_Aufnahme und Analyse von ausgewählten Prozessen entlang der Wertschöpfungskette von Costa (Folgeprojekt)

Projektname:

Aufnahme und Analyse von ausgewählten Prozessen entlang der Wertschöpfungskette von Costa (Folgeprojekt)

Projektziel:

Insgesamt wird das Ziel verfolgt, die Produktionsleistung um 25% zu steigern

Aufgabenstellung:

Hintergrundinformation: Lange Rüstzeiten und auch kurzfristige Reaktionen auf Anforderungen des Vertriebes sorgen dafür, dass die Rohwarenbestände hoch sind und dass durch größere Standzeiten (und Liegezeiten) die Produktion ineffizient ist.

Kurzfristige Vertriebsanforderungen haben dazu geführt, dass Zukaufwaren verwendet werden mussten, dieser Trend nimmt zu und führt zu Konflikten von Vertrieb/Produktion.

Konkrete Aufgaben:

In einem ersten Projekt wurden die Supply Chain- und Produktions-Prozesse aufgenommen: von Einkauf à Produktion à Absatz für ca. 50 Produkte. Eine weitere Aufgabe besteht jetzt im WiSe 2020/2021 darin, die Harmonisierung mit den Prozessen in vorhandenen IT-Systemen und Schnittstellen zu identifizieren.

Lernziele:

 
  • Die Studierenden können sich in Projekten effektiv organisieren, um definierte Projektziele zu erreichen.
  • Die Studierenden sind in der Lage, das im Studium erlernte theoretische Wissen auf reale Fragestellungen eines Unternehmens zu übertragen.
  • Die Studierenden sind in der Lage, komplexe betriebswirtschaftliche Problemstellungen zu analysieren, zu abstrahieren und Lösungsansätze zu adaptieren.
  • Die Studierenden können Arbeitsergebnisse wirkungsvoll präsentieren und im Projektverlauf verbindlich kommunizieren.
 

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate)

Schwerpunkt(e):

Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aus dem Fachbereich Wirtschaft (mit Interesse an Fragestellungen aus Produktion und Logistik)

Auftraggeber:

COSTA Meeresspezialitäten GmbH & Co.KG, Emden

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Prof. Dr. Marc Hanfeld

Max. Teilnehmerzahl:

4 bis 5 Studierende [2 Projektplätze sind bereits besetzt]

Kick-off-Meeting:

Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

9_Merchandising-Produkte der Hochschule Emden/Leer

Projektname:

Merchandising-Produkte der Hochschule Emden/Leer

Projektziel:

Erstellung, Design und Kostenkalkulation einer hochschuleigenen Merchandisinglinie

Aufgabenstellung:

Die Studierenden erstellen in Rücksprache mit dem Präsidialbüro, der Zentralen Studierendenberatung, mycampus und health&sports eine für spezifische Zielgruppen passende Merchandisinglinie.

Hierbei steht die Zielgruppe der eigenen Studierenden im Fokus.

Hierzu sollte eine Befragung der eigenen Studiereden und anderer Zielgruppen durchgeführt werden. Ziel sollte die Einführung der Merchandisinglinie im Sommersemester 2021 sein.

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate)

Schwerpunkt(e):

Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aller Fachbereiche

Auftraggeber:

Hochschule Emden/Leer

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Benjamin Breuer (health&sports)

Max. Teilnehmerzahl:

4 bis 5 Studierende

Kick-off-Meeting:

KW 41 (Kalenderwoche) – Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

11_IT-Infrastruktur für ein Altenwohnheim

Projektname:

IT-Infrastruktur für ein Altenwohnheim

Projektziel:

Planung und Aufbau einer zeitgemäßen IT-Infrastruktur für ein Altenwohnheim mit Partnerfirmen

Aufgabenstellung:

Die veraltete IT-Infrastruktur soll den neuen Anforderungen der Bewohner gerecht werden. Jedes Zimmer soll u.a. mit Internet und IP-Telefonie ausgerüstet werden. Dazu müssen die Anforderungen in Zusammenarbeit mit der Heimleitung festgelegt werden, geeignete Angebote eingeholt und bewertet werden. Im Besonderen ist darauf zu achten, dass die Gesamtkosten, also auch Folgekosten wie Wartung und zukunftssichere Lösungen, bewertet werden. Da für IT im Altenheim weder Fachwissen noch geeignetes Personal vorhanden ist, steht eine einfache, wartungsarme und zuverlässige Lösung im Vordergrund. Im Anschluss wird das Projekt umgesetzt, die Realisierung kann in einem Folgeprojekt begleitet werden.

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate) mit Option auf Verlängerung

Schwerpunkt(e):

Interdisziplinäres Team:

  • 2 qualifizierte Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aus dem Fachbereich Wirtschaft
  • 3 Studierende aus dem Fachbereich Technik
 

Auftraggeber:

Alten- und Pflegeheim am Wall gGmbH, 26721 Emden

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Prof. Dr. Dirk Kutscher

Max. Teilnehmerzahl:

5 Studierende

Kick-off-Meeting:

KW 41 (Kalenderwoche) – Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

12_CO2-Bilanz der Hochschule Emden/Leer (Nachhaltigkeit)

Projektname:

CO2-Bilanz der Hochschule Emden/Leer (Nachhaltigkeit)

Projektziel:

 

Ermittlung und Bewertung der CO2-Emission der „lebendigen“ Hochschule

Aufgabenstellung:

Die Hochschule hat als „Gebäude“ mit den darin ablaufenden Prozessen eine Reihe von Quellen der CO2-Erzeugung. Diese können als Summe leicht über die verbrauchten Energien ermittelt werden.

Die Hochschule ist aber durch ihre Funktion mit einer ganzen Reihe weiterer Emittenten verbunden, bzw. auch dafür verantwortlich: z.B.

die Anreise bzw. des gesamten Verkehrs der Studierenden und der Mitarbeiter zur HS und von der HS weg.

Die Hauptaufgabe wird es sein, eine Methode zu entwickeln, diesen Beitrag zu ermitteln und gegebenenfalls klimafreundliche Alternativen vorzuschlagen. Diese Alternativen sind dann nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch und sozial zu bewerten

Lernziele:

 

Methoden für eine komplexe Analyse entwickeln.

Ein vernetztes System erkennen, analysieren und bewerten (Ökonomie, Ökologie und soziale Aspekte)

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate)

Schwerpunkt(e):

Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aus den Fachbereichen Wirtschaft und SAG

Auftraggeber:

Nachhaltigkeit der HSEL

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Prof. Dr. Michael Schlaak

Max. Teilnehmerzahl:

4-6 Studierende

Kick-off-Meeting:

KW 41 (Kalenderwoche) – Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

13_Bewertung des Einsatzes von Kleinwindkraftanlagen zur nachhaltigen Entwässerung im Gebiet des Entwässerungsverbandes Emden

Projektname:

Bewertung des Einsatzes von Kleinwindkraftanlagen zur nachhaltigen Entwässerung im Gebiet des Entwässerungsverbandes Emden

Aufgabenstellung:

Motivation:

Ein Drittel des Gebietes des I. Entwässerungsverbandes Emden liegt unter Normalnull. Die (Grund-)Wasserpegel müssen daher in diesem Bereich ausreichend niedrig gehalten werden. Dazu werden Schöpfwerke eingesetzt, die über das gesamte Gebiet verteilt sind. Früher wurden zur Entwässerung Windmühlen eingesetzt. Das harmonisierte gut, da bei Regenfällen auch häufig gleichzeitig Wind vorherrscht. Heutzutage werden die Pumpen der Schöpfwerke mit Elektromotoren betrieben. Mit Blick in die Zukunft ist mit einem Anstieg des Meeresspiegels sowie deutlich mehr Niederschlag zu rechnen. Die Anforderungen an die Entwässerung werden somit künftig ansteigen. Hier bedarf es nachhaltiger und kostengünstiger Konzepte, um die Entwässerung im Verbandsgebiet sicherzustellen.

Zielstellung:

Im Rahmen einer Kurzstudie zur Machbarkeit ist zu untersuchen, ob dezentral gelegene Schöpfwerke des I. Entwässerungsverbandes Emden technisch und wirtschaftlich sinnvoll über vor Ort installierte Kleinwindkraftanlagen versorgt werden können. Neben den technischen und wirtschaftlichen Aspekten ist eine Standortbewertung durchzuführen.

Lernziele:

 
  • Durchführung einer Ertragsrechnung für (Klein-) Windkraftanlagen
  • Wirtschaftliche Bewertung von Projekten
  • Umgang mit Regelwerken (z. B. Normen, Richtlinien, Gesetze)
  • Einblick in die Entwässerungswirtschaft
 

Projektzeitraum:

10.2020 – 02.2021 (ca. 4-5 Monate)

Schwerpunkt(e):

Interdisziplinäres Team:

•           3 qualifizierte Master- oder Bachelorstudierende höherer Semester aus dem Fachbereich Wirtschaft

•           2 Studierende aus dem Fachbereich Technik

Auftraggeber:

Hochschule Emden/Leer: Prof. Dr. J. Rolink

ProjektleiterIn (ProfessorIn):

Prof. Dr. Rolink (E&I)

Max. Teilnehmerzahl:

5 Studierende

Kick-off-Meeting:

Videokonferenz (nach Absprache)

Projekte