Zum Hauptinhalt springen

Modernisation of Master Curriculum in ICT for Enhancing Student Employability (MaCICT)

Belarus verfügt mit seinen IKT-Fachkräften über ein hohes Potenzial, um internationale Unternehmen in das Land zu locken.

Seit 2005 hat sich der Anteil der IKT-Dienste  verglichen an der Gesamtstruktur der weißrussischen Exporte mehr als versiebenfacht und liegt nach dem Transport auf Platz zwei der Gesamtexporte von Dienstleistungen.

Diese Situation hat eine Kluft zwischen den Herausforderungen des globalen Marktes und den Fähigkeiten / Kompetenzen der weißrussischen IKT-Absolventen beim Berufseinstieg geschaffen.

Die Hauptaufgabe von MACICT ist es, Fachkräfte zu befähigen, sich professionell weiterzuentwickeln, um den sich schnell entwickelnden globalen Trends auf dem Sektor und dem internationalen Markt für Technologien gerecht zu werden

Hier einige Beispiele für die gemeinsamen Bedürfnisse der weißrussischen Universitäten, die auf der Konferenz „Informationstechnologien und -systeme ITS-2017“ vorgestellt wurden:

  • Die bestehenden MSc-Studiengänge sind Mono-Studienfächer und bieten Absolventen keine vom Arbeitsmarkt geforderten Soft Skills.
  • Unzureichende pädagogische Fähigkeiten, Methoden der Lehrer;
  • Geringe Ausrichtung der Methoden auf den Arbeitsmarkt;
  • Mangelnde Arbeitsmarktbeteiligung bei der Aktualisierung von Lehrplänen;
  • Nicht einbeziehen von Studierenden Lehrplanänderungen;
  • Keine Gruppenarbeit von Studenten zur Durchführung von Projekten;
  • Keine speziellen Klassenräume für Gruppenarbeit und kein Tele-Networking mit ähnlichen Gruppen außerhalb.

MACICT-Ziele

Um diese Probleme zu lösen, haben sich fünf führende weißrussische Universitäten zusammen mit drei EU-Partnern, denen es gelungen ist, ihre Master-Level-Lehrpläne an die Anforderungen des globalen IKT-Marktes anzupassen, in diesem Projekt zusammengeschlossen, um das Gesamtziel durch Verfolgung der folgenden spezifischen Ziele zu erreichen:

1. Modernisierung der bestehenden Lehrpläne für die MSc-Studiengänge im IKT-Bereich, durch Aktualisierung der bestehenden beruflichen Studiengänge unter Einbeziehung der Best Practices der EU-Partner

2. Modernisierung der bestehenden IKT-Master-Lehrpläne durch Aufnahme neuer interdisziplinärer Kurse, um die Studierenden mit wettbewerbsfähigem Wissen auszustatten

3. Um das Programm zu akkreditieren.

4. Entwicklung und Anwendung der Leitlinien zur Verbesserung des modernisierten MSc-Studienprogramms im IKT-Bereich, indem Masterstudenten und der Arbeitsmarkt für die Bewertung und Weiterentwicklung der MSc Programme gewonnen werden.

5. Durchführung der modernisierten MSc-Studienprogramme im Pilotstadium.

6. Förderung der Zusammenarbeit von EU- und BLR-Studenten durch die Durchführung und Lösung realer Probleme von Projekten internationaler Studentengruppen

 

Projektausgabe

Die Erfüllung dieser Ziele wird dazu führen, dass sich die pädagogischen Einstellungen, Ansätze und Unterrichtsmethoden von BLR-Lehrern, als auch die Einstellung der Schüler und ihre Anpassungsfähigkeit an die Gesellschaft und den Markt sich ändern und bessere Beschäftigungsmöglichkeiten entstehen. Einige der Absolventen werden in der Lage sein, ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Das Projekt wird 7 Meilensteine ​​erreichen:

(1) 5 verbesserte professionelle und 5 neue Kurse für Soft Skills / übertragbare Skills und Ausbildung von Ausbildern durch EU-Partner,

(2) ungefähr 1000 Lernmaterialien und Ausbildung von MSc-Studenten im zweiten und dritten Jahr,

(3) Qualitätssicherungsrichtlinien für den modernisierten MSc und Arbeit mit Arbeitgebern (bis zu 50 Unternehmen in BLR),

(5) 3 Aufnahmen von Studenten,

(6) 8 internationale studentische Projekte und Information der Zielgruppen und Interessengruppen,

(7) Messungen der angewandten pädagogischen Ansätze und Methoden.

Innovation

Folgendes belegt den innovativen Charakter der Aktion:

1. Das modernisierte Kur­ri­ku­lum ist neu in der weißrussischen Hochschulbildung: Es kombiniert interdisziplinäre, gesellschaftsorientierte Berufskurse mit Kursen zur Entwicklung von Soft Skills / übertragbaren Fähigkeiten auf Master-Ebene, was für Weißrussland eine neuartige Praxis ist.

2. Lehrkräfte in professionellen Kursen des modernisierten Programms lernen und reflektieren, leben und wenden fortschrittliche pädagogische Ansätze, Methoden und Bildungstechnologien an.

3. Der modernisierte MSc-Studienprogramm in IKT wird in Englisch unterrichtet, das derzeit von den Weißrussischen IKT-Fakultäten nicht häufig praktiziert wird.

4. Das Training von Soft Skills / übertragbaren Fähigkeiten im Rahmen der Master-Ausbildung in Technologie und Ingenieurwesen ist eine neue Praxis für Weißrussland.

5. Es ist nicht nur für Weißrussland, sondern auch für die EU neu, internationale Studentengruppen zur Durchführung gemeinsamer Projekte zur Lösung von realen Probleme internationaler Unternehmen zu organisieren und zu halten. Zu diesem Zweck wird eine internationale studentische Kurzzeitmobilität organisiert.

6. Die Förderung der Kommunikationsfähigkeit und Extrovertiertheit durch interpersonelle intensive Kommunikation wird im Mittelpunkt des Programms zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit von IKT-Master-Absolventen stehen.

7. PBL (Problembasiertes Lernen) als Methode wird in den IKT-Studiengängen der BLR-Partnerinstitutionen nicht angewendet. Daher wird die Anwendung dieser (und anderer) Methoden für internationale Studentenprojekte eine neue Praxis in BLR sein.

Das Projekt zielt darauf ab, eine Wirkung auf verschiedene Zielgruppen und Interessengruppen auf drei verschiedenen Ebenen zu erzielen.

Universitätsniveau

 Die direkten Begünstigten sind Masterstudenten und Lehrkräfte in einem modernisierten MSc-Studiengang im IKT-Bereich, sowie Führungskräfte, die für die Qualitätssicherung und die akademische Entwicklung an 5 BLR-Partneruniversitäten verantwortlich sind.

Es wird indirekte Nutzer des Projekts geben, wie z.B. andere Lehrkräfte bei den BLR-Partnern, welche nach interner Verbreitung und Workshops der EU-Partner die im Projekt entwickelten effektiven pädagogischen Ansätze und Lehr- / Lernmethoden anpassen und anwenden, und Möglichkeiten für eine ähnliche Modernisierung ihrer Masterstudiengänge skizzieren.

Es gibt eine weitere Gruppe indirekter Nutzer - IKT-Bachelor-Studenten bei den 5 BLR-Partnern. Sie werden direkt von den Programmleitern erreicht, indem sie E-Versionen der Projektbroschüren verteilen. Sie werden auch zu den 3 Informationstagen als potenzielle Studierende eingeladen. Die direkte Beteiligung der Studenten und Mitarbeiter des modernisierten MSc-Programms an den Projektaktivitäten, sowie die Strategie und Aktivitäten der internen Verbreitung sind zwei Instrumente, um die direkten und indirekten Nutzer auf Universitätsniveau zu erreichen.

BLR Gesellschaftsebene.

Auf dieser Ebene gibt es drei Arten von Begünstigten:

  • jede Person, die zum Masterstudium passt und potenzieller Student des modernisierten MSc-Programms im IKT- Bereich werden kann, einschließlich IKT-Bachelor-Studenten an den anderen BLR-Universitäten,
  • potenzielle Arbeitgeber auf dem BLR-Arbeitsmarkt
  • eine breitere Gesellschaft, die künftig Nutzer von Diensten potenziell erfolgreicherer KMU-Unternehmen sein wird, die von den MSc-Absolventen gegründet wurden.

Europäische und globale Ebene.

Diese Ebene wird Auswirkungen auf internationale Unternehmen im IKT-Sektor in BLR haben, indem ihnen besser ausgebildete MSc-Absolventen zur Verfügung gestellt werden, die mit den Lernergebnissen ausgestattet sind, die derzeit von internationalen Unternehmen stark nachgefragt werden.

Nach Ablauf der Projektlaufzeit setzen die Partner die dort begonnene Arbeit fort. Dies bedeutet, dass das modernisierte MSc-Programm durchgeführt wird und die BLR-und EU-Partner ihre Zusammenarbeit fortsetzen werden.

 

 

Projektlaufzeit: 01.03.2019 bis 28.02.2022
Auftraggeber: Europäische Kommission
Referenz: Call for Proposals 2018 - EAC/A05/20
Gefördert durch: ERASMUS+