Engineering Physics (M.Sc.)

Die Hochschule Emden/Leer und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bieten den Studiengang Engineering Physics an, um die Lücke zwischen den traditionellen Physik- und Ingenieurausbildungen zu schließen. Der Master of Science wendet sich an Studierende mit einem ersten Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom, FH-Diplom) aus der Physik oder verwandten Bereichen.

Das Lehrangebot ist stark an die klassischen Physik-Studiengänge angelehnt. Die Studierenden erwerben ein umfassendes Verständnis in ausgewählten Gebieten der Physik sowie in der Anwendung in Physik und in den Ingenieurwissenschaften in einem Schwerpunkt. Als Studienschwerpunkte werden die Bereiche Erneuerbare Energien, Laser & Optik und Biomedizinische Physik & Akustik angeboten. Im Schwerpunkt „Biomedical Physics“ kann bei geeigneter Wahl der Kurse die Fachanerkennung der Deutschen Gesellschaft für medizinische Physik (DGMP) als Medizinphysiker erworben werden.

Weitergehende Informationen siehe: www.uni-oldenburg.de/ep.
Kontakt: https://uol.de/ep/kontakt

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Situation auf Ihr Veranstaltungsangebot im Wintersemester 2020/21 finden Sie auf der Corona-Seite des Fachbereichs Technik.

Das Lehrangebot ist stark an die klassischen Physik-Studiengänge angelehnt, die Studierenden erwerben ein umfassendes Verständnis in ausgewählten Gebieten der Physik sowie in der Anwendung in Physik und in den Ingenieurwissenschaften in einem Schwerpunkt. Als Studienschwerpunkte werden die Bereiche Erneuerbare Energien, Laser & Optik und Biomedizinische Physik & Akustik angeboten.
Aufgrund der naturwissenschaftlich fundierten und praxisorientierten Ausbildung sind die AbsolventInnen für alle Bereiche der technologieorientierten Industrie- und Forschungseinrichtungen bestens qualifiziert. Der Abschluss eröffnet aber auch die Möglichkeit für eine Promotion. Mit ihren praxisnahen Erfahrungen aus der Projektarbeit erfüllen die AbsolventInnen darüber hinaus die sich im Managementbereich stellenden Anforderungen z. B. hinsichtlich Teamfähigkeit und unternehmerischem Denken.

Der Studiengang ist international ausgerichtet, etwa die Hälfte der Studierenden stammt aus dem Ausland. Studierende aus allen Kontinenten arbeiten in Vorlesungen, Übungen und Projekten eng zusammen. Die Lehrveranstaltungen werden zum Teil auf Englisch gehalten.

Der Studiengang wird gemeinsam von der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer angeboten. Die Veranstaltungen finden in der Regel an der Uni Oldenburg statt. Vorlesungen und Praktika des Schwerpunkts Laser und Optik werden einmal pro Woche in Emden angeboten. Die Einschreibung erfolgt an der Uni Oldenburg.

Abschluss
Master of Science (M.Sc.)

Typ
Konsekutiver Masterstudiengang (unter konsekutive Studiengänge werden inhaltlich auf einen Bachelor- aufbauende Masterstudiengänge verstanden)

Regelstudienzeit
4 Semester

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Studienort
Oldenburg. Einzelne Veranstaltungen im Schwerpunkt Laser & Optik werden in Emden angeboten.

Sprache
Deutsch und Englisch

Zugangsvoraussetzung
Abgeschlossenes Bachelor-Studium in Engineering Physics, Lasertechnik oder Photonik oder ein vergleichbarer Abschluss eines natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiums in einem fachlich eng verwandten Studiengang.

Deutsch und Englisch: B2

Zulassungsbeschränkung
Nein

Kreditpunkte
120 ECTS

Akkreditierung
Akkreditiert durch ASIIN

Fachbereich
FB Technik

Die Masterabsolventinnen und -absolventen von „Engineering Physics“ verfügen über eine Kombination aus breitem physikalischem Grundlagenwissen und mathematisch-physikalischer Abstraktionsfähigkeit mit fundierten Kenntnissen und Erfahrung ingenieurwissenschaftlicher Methoden. Die Schwerpunktsetzung und die „state-of-the-art“ Ausbildung in der jeweiligen Spezialisierungsrichtung erlaubt einen Einsatz mit anspruchsvollen Aufgaben der Absolventinnen und Absolventen in der Forschung und Entwicklung in technologieorientierten Unternehmen und Forschungszentren, oft mit der Perspektive der Promotion.

Aus persönlichen Gesprächen, z.B. anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Studiengänge, ergab sich, dass derzeit etwa jeweils ein Drittel der M.Sc.-Absolventinnen und –Absolventen im medizintechnischen Bereich, im Forschungs- und Entwicklungsbereich einschließlich ingenieurwissenschaftlicher Beratung und Dienstleistung und in Wissenschaftsbetrieben in der Forschung arbeiten. Die bisherige Beobachtung zeigt, dass die Kombination aus „Physik“ und „Ingenieurwissenschaft“ den Absolventen und Absolventinnen eine sehr gute Positionierung auf dem Arbeitsmarkt verschafft.

Physikalische und ingenieurwissenschaftliche Fächer aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Laser & Optik und Biomedizinische Physik & Akustik. Im Schwerpunkt „Biomedical Physics“ kann bei geeigneter Wahl der Kurse die Fachanerkennung der Deutschen Gesellschaft für medizinische Physik (DGMP) als Medizinphysiker erworben werden.

Download Studienverlaufsplan

Deutsche BewerberInnen:
https://uol.de/studium/bewerben/master

Internationale BewerberInnen:
uni-assist

Oder über die Seite des Studiengangs:
https://uol.de/studium/studiengang?id_studg=2&tab=application&freshman=1&eu=0#application-start

Studienbeginn

Wintersemester

Zulassungsbeschränkung

Keine

Bewerbungsfristen

15. Oktober

  • zum Studiengang

Dr. Sandra Koch
Hochschule Emden/Leer
Raum T219
Constantiaplatz 4
26723 Emden
Tel.: +49 4921 807-1489/-1467
Fax: +49 4921 807-1593
E-Mail: engineering.physics(at)hs-emden-leer.de

Martin Reck
Universität Oldenburg
Raum W2 0-074
Carl-von-Ossietzky-Str.
26111 Oldenburg
Tel.: +49 0441 798 3560
E-Mail: engineering.physics(at)uni-oldenburg.de

  •  zur Orientierung und Studienentscheidung

Zentrale Studienberatung

  • zur Studienfinanzierung

Studentenwerk Oldenburg

  • zur Bewerbung

Immatrikulationsamt

Wir haben einige Studierende gefragt, warum sie sich für das Engineering Physics Studium entschieden haben und was ihnen daran besonders gefällt:

 

"Ich habe mich für Engineering Physics entschieden, weil mich die internationale Ausrichtung, sowie die Spezialisierungsmöglichkeiten angesprochen haben."

"Ich mag vor allem die Verbindung von theoretischen Grundlagen mit praktischen Übungen und Projekten, in denen das Gelernte vertieft und angewendet werden kann. „Das war im Projekt Hyperloop (http://hyperpodx.com/) der Fall. Wir mussten außerdem unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen und dass ich Elan Musk im Studium kennen lernen würde hätte ich auch nicht gedacht.“

"Die Arbeit und der Kontakt mit internationalen Studentinnen und Studenten macht Spaß und man lernt viele interessante Menschen und Kulturen kennen."

Vertiefungsrichtungen Engineering Physics (M.Sc.)

Blick in den Studiengang