Formel X - Schulprojekt

Ein Projekt zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Lernens und Arbeitens in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) Emden.

In jährlichem Abstand können die Schüler der Leistungskurse Chemie und Physik in den Laboren der Hochschule Emden/Leer experimentelle Arbeiten durchführen, die in der Regel in einer Facharbeit präsentiert werden.

2020

Gerade noch rechtzeitig vor dem Corona-Lockdown konnte der experimentelle Teil an der Hochschule abgeschlossen werden. Die Präsentation der Facharbeiten wie in den vergangegen Jahren konnte jedoch leider nicht stattfinden.

2019

Durch die Umstellung von G8 auf G9 gibt es 2019 keine Veranstaltungen, regulär geht es 2020 weiter.

2018

Die praktischen Arbeiten sind abgeschlossen, am 30.05.2018 fanden die Vorträge und Ausstellungen der Chemie, Physik und Mathematik im JAG statt. Themen der Chemie waren Synthese und Analyse von Paracetamol und Acetylsalicylsäure ("Aspirin").

Nach der Begrüßung durch den Koordinator Herrn Damm (JAG) folgten noch kurze Ansprachen zur Wichtigkeit der MINT-Praxis für Schüler von Herrn Steinigeweg (Dekan des FB Technik), Herrn Rieken (VW) und Herrn Köhler (Wärtsilä).

In der abschließenden Besprechung der Projektbeteiligten wurde ein Fortführung des Projektes Formel X beschlossen.

2017

Am 01. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2017 im JAG statt.

  • Chromatographische Bestimmung von Nitrat in Salat
  • Bestimmung von Schwermetallen in Fleischerzeugnissen mittels AAS
  • Organische Synthese von Arzneimitteln

2016

Am 02. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2016 im JAG statt.
Die Themen waren unter anderem:

  • Chromatographische Bestimmung von Nitrat in Salat
  • Bestimmung von Schwermetallen in Schokolade mittels AAS
  • Organische Synthese von Farbstoffen
  • Organische Synthese von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

2015

Am 25. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2015 im JAG statt.

Die Themen waren unter anderem:

  • Chromatographische Bestimmung von Phosphat in Cola-Getränken
  • Bestimmung von Schwermetallen in Spielzeug mittels AAS
  • Organische Synthese von Nitrophenol

2014

Am 3. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2014 im JAG statt.
Die Themen waren unter anderem:

  • Chromatographische Bestimmung von Anionen im Trinkwasser
  • Bestimmung von Schwermetallen in Schlacke mittels AAS
  • Bestimmung von Alkohol in alkoholfreiem Bier
  • Organische Synthese

2013

Am 20. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2013 im JAG statt
Die Themen im Bereich der Chemie waren:

  • Bestimmung des Alkoholgehaltes von Fruchsäften und alkoholfreien Bieren
  • Titration der Chloridgehaltes von Kartoffelchips
  • Extraktion und Analyse der Öle und Fette in Kartoffelchips

2012

Am 18. Juni fand die Abschlussveranstaltung 2012 im JAG statt
Die Themen im Bereich der Chemie waren:

  • Analyse von Kunststoffen mittels FTIR-Spektroskopie
  • Bestimmung von Schwermetallen in Bodenproben der ehemaligen Kaserne Emden mittels AAS
  • Organische Synthese von Halogenverbindungen

 2011

Formel-X Neustart 2011.

Die Abschlussveranstaltung fand am 07.06.2011 im JAG statt

Die Themen im Bereich der Chemie waren:

  • Bestimmung des Alkoholgehaltes von Fruchsäften mit GC
  • Automatische Titration, u.a. Bestimmung des Chloridgehaltes von Lebensmitteln
  • Organische Synthese von Esterverbindungen

2010

Die experimentellen Arbeiten für 2010 sind abgeschlossen, die Themen im Bereich Chemie waren:

  • Bestimmung der Verteilung von Eisen und Mangan in Oberflächengewässern
  • Bestimmung von Weichmachern in Kinderspielzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Synthese von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

2009

Die experimentellen Arbeiten für 2009 sind abgeschlossen. Einige Arbeiten wurden für "Jugend forscht" weiterentwickelt, dabei wurden Jelto Borgmann und Christoph Schoppmeier vom Johannes-Althusius-Gymnasium mit ihrer Arbeit "Untersuchung von Schwermetallkonzentrationen im Sediment während Bauarbeiten bei der Neuerschließung eines Wohngebiets in Emdens Stadtmitte" sogar Regionalsieger der Geo- und Raumwissenschaften.
Die Messungen fanden in der FH statt und wurden von Dipl.-Ing. Edgar Grüssing betreut.

Mathematik und Naturwissenschaften in den gymnasialen Oberstufen und den Fachgymnasien stärken, Schülerinnen und Schüler für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge interessieren und begeistern: Das waren die Ziele des Kooperationsprojektes Formel X, das Kultusministerin Renate Jürgens-Pieper in Niedersachsen initiiert hat.

2002 startete das Projekt für die Region Oldenburg, Ostfriesland und nördliches Emsland unter Federführung des Kultusministeriums in Kooperation mit der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg, der damaligen Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, der Industrie- und Handelskammer Ostfriesland/Papenburg, der Oldenburgischen Landesbank, der Landessparkasse zu Oldenburg, der Öffentlichen Versicherung Oldenburg, der Energierversorgung Weser-Ems, der Volkswagen AG Emden und der Meyer-Werft Papenburg.

Im Mai 2002 wurde zwischen der damaligen Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven (FH OOW), dem Volkswagenwerk Emden sowie dem Johannes - Althusius - Gymnasium in Emden (JAG) ein Koopertionsvertrag abgeschlossen. Im September 2002 hat das JAG hat als eine von zehn Schulen den Zuschlag vom Niedersächsischen Kultusministerium für Formel X bekommen. Im Frühjahr 2003 begann die erste Phase mit 32 Schülern der 12. Jahrgangsstufe, die im Mai erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Noch erfolgreicher verlief die zweite Phase 2003, 38 Schülerinnen und Schüler haben an sechs Vormittagen bei VW und in der Fachhochschule geforscht und anschließend umfangreiche Berichte geschrieben. Die Schüler waren begeistert, auf der Abschlusspräsentation im Neuen Theater wurden den staunenden Zuschauern hochwertige Vorträge geboten.

Obwohl das Kultusministerium die Unterstützung seit 2004 eingestellt hat, wird das Projekt mit eigenen Mitteln unter dem ursprünglichen Namen "Formel X" fortgeführt. In jährlichem Abstand können die Schüler der Leistungskurse Chemie und Physik in den Laboren der Hochschule Emden/Leer experimentelle Arbeiten durchführen, die in der Regel in einer Facharbeit präsentiert werden.

Das Formel-X Projekt wird von Seiten der Hochschule Emden/Leer durch Dipl.-Ing. Klaassen und Dipl.-Ing. Wild betreut und durch weitere wissenschaftliche Mitarbeiter unterstützt. Die Zusammenarbeit mit dem Johannes-Althusius-Gymnasium in Emden wird durch die Lehrer der H-Kurse Chemie und Physik betreut.