Informatik im Praxisverbund (B.Sc.)

Das Bachelor-Studium Informatik bietet dir eine praxisnahe Ausbildung zum Informatiker. Dank der sorgfältig ausgewählten Inhalte des Studiums ist ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben gewährleistet. Neben einem breiten Fachwissen erarbeitest du dir Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen. Damit kannst du den beruflichen Alltag von Anfang an bestens meistern.

Durch das stetige Wachstum der Informations- und Kommunikationstechnologien, ist in Zukunft mit einer hohen Nachfrage an qualifizierten Informatiker*innen zu rechnen. Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung des Alltags, insbesondere durch mobile Geräte, verstärken diesen Trend.

Im Studiengang Informatik im Praxisverbund studierst du während der Vorlesungszeit an drei Tagen pro Woche an der Hochschule und setzt deine Fähigkeiten an zwei Tagen pro Woche in der Partnerfirma um. Das Studium besteht zu drei Vierteln aus Präsenzveranstaltungen an der Hochschule und wird zu einem Viertel durch Online-Veranstaltungen ergänzt. In der vorlesungsfreien Zeit sammelst du weitere betriebliche Erfahrungen in der Partnerfirma.

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Situation auf dein Veranstaltungsangebot findest du auf der Corona-Seite des Fachbereichs Technik.

Im Studiengang Informatik im Praxisverbund wird dir das ganze Spektrum von Software geboten: Von Programmiersprachen über die Softwaretechnik bis hin zu Betriebssystemen und Rechnernetzen. Der Schwerpunkt liegt dabei je nach deiner Studienrichtung auf Themen der Technischen Informatik, IT-SicherheitMedieninformatik oder auch im Bereich Marketing und Vertrieb.

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)

Typ
Studium im Praxisverbund, duales Studium

Regelstudienzeit
10 Semester

Studienbeginn
Wintersemester

Studienort
Emden

Sprache
Deutsch

Zugangsvoraussetzung
Du benötigst die Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation sowie den Abschluss eines Studienvertrages mit einer Partnerfirma.

Jede Firma kann Partner im Praxisverbund werden, wenn sie bereit ist, einer Studienbewerberin/einem Studienbewerber dieses Studium zu ermöglichen.

Zulassungsbeschränkung
keine

Kreditpunkte
210 ECTS

Akkreditierung
Akkreditiert

Fachbereich
Technik

Dein zukünftiges Berufsfeld ist geprägt durch Kommunikation und Informationsverarbeitung. Dein Aufgabengebiet fächert sich damit ausgesprochen weit und eröffnet dir somit ein breites Berufsfeld:

  • Software-Entwicklung
  • Aufbau betrieblicher Informationssysteme
  •  IT-Sicherheitsmanager*in
  • Kryptologe*in und Penetration-Tester*in
  • Tätigkeiten im technischen Vertrieb
  • Consulting und Schulungen

Die Fülle der Tätigkeitsfelder im Umfeld der Informatik bietet dir in deiner späteren beruflichen Laufbahn vielfältige Chancen.

Im Studiengang Informatik erwirbst du Kenntnisse und Fähigkeiten in den großen Themengebieten Mathematik, Programmierung und Softwareentwicklung, Computersystemtheorie und Schlüsselqualifikationen sowie darüber hinaus in fachübergreifenden Gebieten. Im Rahmen von sogenannten Wahlpflichtfächern und Projekten kannst du deine Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend deinen Interessen vertiefen. Umfassende Angebote gibt es zur IT-Sicherheit, Technischen Informatik, Medieninformatik sowie zu Marketing und Vertrieb.

Dein Studium dauert 10 Semester und wird mit der Bachelor-Arbeit abgeschlossen.

An zwei Tagen pro Woche während der Vorlesungszeit sowie in der vorlesungsfreien Zeit sammelst du betriebliche Erfahrungen in der Partnerfirma. Du übernimmst möglichst Tätigkeiten eines Junior-Entwicklers unter Anleitung. Im 10. Semester wird die Bachelor-Arbeit - meist zu einem Thema der Partnerfirma - angefertigt; betreut von Professor*innen des Fachbereichs.

Das Bewerbungsverfahren erfolgt online. Bitte folge dem Link zum Bewerbungsportal.

Studienbeginn

Wintersemester

Bewerbungsschluss

30. September

Zulassungsbeschränkung

keine

  • zum Studiengang

Studiendekan*in und Sekretariat

  • zur Orientierung und Studienentscheidung

Zentrale Studienberatung
MINT – Studieren mit Perspektive (Koordinierungsstelle für Studieninformation und -beratung in Niedersachsen)

  • zur Studienfinanzierung

Studentenwerk Oldenburg

  • zur Bewerbung

Immatrikulationsamt

… für die Studierenden

  • Vollwertiges Hochschulstudium
  • Hochschulabschluss „Bachelor of Science"
  • Engere Verzahnung von Theorie und Praxis als in einem klassischen Hochschulstudium
  • Gute Berufschancen in den Partnerfirmen
  • Zahlung eines Stipendiums durch die Firma während der gesamten Studiendauer

… für die Partnerfirmen

  • Gewinnung von Nachwuchskräften
  • Junge, hochqualifizierte Mitarbeiter mit praktischer Berufserfahrung und genauer Firmenkenntnis
  • Verringerte oder keine Einarbeitungszeit
  • Hohe Identifikation mit der Firma
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit
  • Enge Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Firma

Informatik im Praxisverbund an der Hochschule Emden/Leer studieren

Theorie und Praxis miteinander verbinden
4:44 min

Aktion "Werde Informatik-Lehrer*in"

Unter dem Slogan „Werde Informatik-Lehrer*in“ hat die Gesellschaft für Informatik (GI) ein Projekt gestartet, das den Einstieg ins Informatiklehramt unterstützt. Damit soll dem eklatanten Informatik-Lehrermangel begegnet werden. Neben dem allgemeinen Mangel an Lehrkräften ist ein besonderer Mangel an Informatik-Lehrer*innen zu verzeichnen. Dieser wird in den kommenden Jahren noch zunehmen, da u. a. Schleswig-Holstein, Niedersachsen, das Saarland und Thüringen  die Einführung von Informatik als Pflichtfach in den nächsten Jahren planen. Die Gesellschaft für Informatik dokumentiert diese Entwicklung mit ihrem "Informatik- Monitor" (https://informatiklehrerin.gi.de).

In ganz Deutschland haben im Jahr 2020 nur 117 Studenten das Lehramtsstudium in der Informatik abgeschlossen 32,5 Prozent der Absolventen waren Frauen. Im Zuge der Initiative werden auf Möglichkeiten zum Quereinstieg in das Lehramt verwiesen.

Für eine reguläre Tätigkeit als Lehrer*in an einer gemeinbildenden Schule ist i. d. R. ein Masterabschluss einer Universität nötig. Der erfolgreiche Abschluss im Studiengang Informatik der Hochschule Emden/Leer ermöglicht den Zugang zu einem solchen Masterstudiengang, natürlich unter Berücksichtigung der jeweiligen Zulassungsordnungen (NC, etc.).

Für eine Tätigkeit an einer Berufsschule ist dagegen ein Masterabschluss einer Hochschule (z. B. Master Industrial Informatics) ausreichend. Neben einer regulären Tatigkeit im Schuldienst gibt es weitere Möglichkeiten zum Quereinstieg, zu denen Informationen auf den Web-Seiten der GI oder auf weiterführenden Web-Seiten des Landes Niedersachsen gegeben werden.

Vertiefungsrichtungen Informatik im Praxisverbund (B.Sc.)

Data Science

Strukturierung und Analyse von Daten und Verfahren zur Lösung praktischer Probleme.

IT-Sicherheit

Die IT-Sicherheit – die Sicherheit in der Informationstechnologie – ist heute und in Zukunft unverzichtbar.

Marketing und Vertrieb

Die Vertiefungsrichtung "Marketing und Vertrieb" bietet Interessierten, die nicht ein nur rein technisches, sondern ein mehr fachübergreifendes Studium wünschen, ein Studium „Technik Plus“.

Medieninformatik

Der Schwerpunkt dieser Vertiefungsrichtung liegt im Bereich der Produktion digitaler Medien sowie auf den nötigen Grundlagen im Bereich Computergrafik und –animation.

Technische Informatik

Schwerpunkte sind Analyse, Design und Programmierung von kompakten computerbasierten Systemen, sogenannter Embedded Systems.