Gender in der Forschung

Geschlechtergerechte Forschung hat zwei Dimensionen:

  • Wer forscht? ⇒ Chancengleichheit der Geschlechter
  • Was und wie wird geforscht? ⇒ Gendersensibilität der Forschung

An der Hochschule Emden/Leer gibt es zahlreiche Forschungsprojekte. Bei manchen wird die Kategorie Gender bereits selbstverständlich berücksichtigt, bei anderen scheint sie auf den ersten Blick wenig passend zu sein.

Dass hier der zweite Blick aber durchaus lohnt, dafür will das Projekt sensibilisieren. Mit der "Gender-Brille" auf Forschungsdesigns zu blicken, Versuchsanordnungen und Datenerhebungen auf ihre eventuellen Gender-Implikationen zu durchleuchten, Ergebnisse einzuordnen in aktuelle Erkenntnisse der Gender Studies – all das mag zwar ein gewisses "Stottern" (Donna Haraway) erzeugen, führt am Ende aber zu mehr Selbstreflexivität, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit in der Wissenschaft.

Statements der Wissenschaftspolitik

 

„Zunehmend verbreitet sich die Erkenntnis, dass die Einbeziehung von Genderaspekten in das Design und die Planung von Forschungsvorhaben das Erkenntnis- und Innovationspotential erhöht.“

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

„Die Integration von Genderaspekten stärkt die Innovationskraft von Forschung und ermöglicht eine bedarfsgerechtere Umsetzung der Forschungsergebnisse.“

Bundesministerium für Bildung und Forschung

„Addressing the gender dimension of research implies that gender is considered as a key analytical and explanatory variable in research. If relevant gender issues are missed or poorly addressed, research results will be partial and potentially biased. Gender can thus be an important factor in research excellence.“

Europäische Kommission

Indem alle Schritte im Forschungsprozess auf Genderrelevanz geprüft werden.

 

1. Forschungsfrage und ‑hypothese(n)

  • Ist die Gender-Relevanz der Forschungsfrage analysiert worden?
  • Besteht über die möglicherweise unterschiedliche Bedeutung der Forschung für verschiedene Geschlechter Klarheit?
  • Wurde der Forschungsstand in Bezug auf Gender-Aspekte berücksichtigt?

 

2. Forschungsdesign und ‑methode(n)

  • Ist sichergestellt, dass Forschungsdesign und Methodologie eventuelle Geschlechterunterschiede sichtbar machen?
  • Wie wird methodisch mit solchen Unterschieden umgegangen?
  • Wie werden sie theoretisch gefasst?

 

3. Datenerhebung und ‑analyse

  • Ist sichergestellt, dass die Erhebungsinstrumente eventuelle Geschlechterunterschiede messen?
  • Sind die Testgruppen ausgeglichen bezüglich des Geschlechts?
  • Berücksichtigt die Auswertung bzw. Interpretation der Daten geschlechtliche Unterschiede?

 

4. Darstellung der Forschungsergebnisse

  • Werden relevante Geschlechterunterschiede in der Publikation der Forschungsergebnisse ausreichend deutlich gemacht?
  • Werden die Forschungsergebnisse breit publiziert? In gender-spezifischen Medien ebenso wie in Mainstream-Medien?
Gender in der Forschung

Beispiele für die Perspektiverweiterung durch Gender in der Forschung: http://genderedinnovations.stanford.edu

Gender als Innovationsmotor für Forschung: https://www.yellowwindow.com/genderinresearch/downloads/YW2009_GenderToolKit_Module1.pdf

Gender Bias in der Forschung: https://www.gesis.org/cews/themen/gender-bias

Die Linksammlung zu Förderinstrumenten können Sie hier als pdf herunterladen.

 

Förderungen von Projekten mit Gender-Bezug

Publikationsstipendium der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN) Link

Deutsche Stiftung Frauen- und Geschlechterforschung Link

 

Materielle und ideelle Förderungen für Frauen (mit Kindern)

fem:talent-Stipendium der Hochschule Emden/Leer Link

Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung Link

Hildegardis-Verein Link

Rosalind Franklin Fellowships University of Groningen Link

 

Übersicht aller Förderprogramme für Frauen in Wissenschaft und Forschung (Stand 2018)

Europäische Kommission

Toolkit Gender Equality in Academia and Research Link

Video Gender Dimension in Research Link

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Chancengerechtigkeit und Vielfalt im Wissenschaftssystem Link

Kontaktstelle „Frauen in die EU-Forschung“ Link

Evaluation des Professorinnenprogramms PDF

 

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards Link

Instrumentenkasten mit Praxisbeispielen zu den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards Link

Chancengleichheits-Monitoring Link

Studie Gender Effects in Research Funding PDF

 

Kompetenzzentren

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung Link

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Link

Kontakt:

N.N.

Projektkoordination „Gender in der Forschung“

E-Mail: gleichstellung(at)hs-emden-leer.de