Zum Hauptinhalt springen

Transformation und Strukturwandel im ländlichen Raum Nordwestdeutschlands: Reallabore in Marsch, Moor, Geest und Mee(h)r - 4N: Nordwest Niedersachsen Nachhaltig Neu

Laufzeit 01/2022 - 12/2025
Fördersumme 2 Mio € (Anteil der Hochschule Emden/Leer)
Förderung durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Projektleiter*innen Prof. Dr. Walter Colombo, Prof. Dr. Lars Jänchen, Prof. Dr. Jutta Lindert, Prof. Dr. Johannes Rolink, Prof. Dr. Sven Steinigeweg
Fachbereiche Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Fachbereich Technik - E&I und N
Verbundpartner*innen Universität Vechta (Konsortialführerin), Jade Hochschule, Universität Oldenburg, Universität Göttingen

Kurzbeschreibung

Das Projekt zeichnet sich dadurch aus, dass es zahlreiche Verbindungen zwischen Bürger*innen, Unternehmen und Politik schafft, um Lösungen an der Lebenswirklichkeit zu entwickeln. Zunächst erforschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, was genau die treibenden Faktoren für die Transformation im niedersächsischen Nordwesten sind. An der praktischen Umsetzung arbeiten sie mit Akteurinnen und Akteuren in der Region zusammen. Dazu gehören auch die „Reallabore“, in denen Innovationen und neue Regulierungen für innovative Technologien, Produkte, Dienstleistungen oder Ansätze unter realen Bedingungen erprobt werden können. Mit Beteiligung verschiedener Wissenschaftsdisziplinen werden beispielsweise Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum untersucht, die Erreichbarkeit medizinischer Versorgungseinrichtungen, Lösungen für die Landwirtschaft unter veränderten Klimabedingungen und neue Bildungskonzepte für Nachhaltige Entwicklung verfügbar gemacht.

Die Hochschule Emden/Leer ist im Teilprojekt Landwirtschaft verterten und befasst sich hier unter Leitung von Prof. Dr. Walter Colombo, Prof. Dr. Johannes Rolink und Prof. Dr. Sven Steinigeweg mit dem Einsatz regenerativer Energien und von regenerativ erzeugtem Wasserstoff im landwirtschaftlichen Kontext in der im Projekt aufgespannten Gebietskullisse. Dabei sollen Digitalisierungstechnologien helfen, die Potenziale von Photovoltaik und Wasserstofferzeugung und -nutzung zu erschließen.

Die Federführung im Teilprojekt Gesundheit hat die Hochschule Emden/Leer inne. Das Teilvorhaben wird von Prof. Dr. Lindert geleitet. Neben ihr wirkt seitens der Hochschule  Prof. Dr. Lars Jänchen mit. Hier sollen Themen der öffentlichen Gesundheit im ländlichen Raum und der Einsatz von Digitalisierungstechnologien zur Gesundheitsversorgung erforscht und erprobt werden.

 

Adressierte UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs)

Ziele: 3. (Gesundheit und Wohlergehen), 7. (Bezahlbare und saubere Energie), 11. (Nachhaltige Städte und Gemeinden), 13. (Maßnahmen zum Klimaschutz), 15. (Leben an Land)

Ansprechpartner*innen

Prof. Dr. Walter Colombo
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (04921) 807 - 1972
armando.colombo|at|hs-emden-leer.de

Prof. Dr. Lars Jänchen
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (04921) 807 - 1806
lars.jaenchen|at|hs-emden-leer.de

Prof. Dr. Jutta Lindert
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (04921) 807 - 1257
jutta.lindert|at|hs-emden-leer.de

Prof. Dr. Johannes Rolink
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (04921) 807 - 1811
johannes.rolink|at|hs-emden-leer.de

Prof. Dr. Sven Steinigeweg
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (04921) 807 - 1007
sven.steinigeweg|at|hs-emden-leer.de