Zum Hauptinhalt springen

Folgeabschätzung und Ethik

Die Kommission für Technikfolgenabschätzung und Ethik berät Mitglieder und Angehörige der Hochschule Emden/Leer in ethischen Fragestellungen von Forschung und Lehre sowie in Aspekten der Folgeabschätzung von Forschungsvorhaben.

Sie sichert die gute wissenschaftliche Praxis und sorgt dafür, dass ethische Normen eingehalten werden. Mitglieder und Angehörige Emden/Leer sollen unter anderem nach den in ihrem Fach anerkannten Regeln wissenschaftlichen Vorgehens handeln, ihre Resultate dokumentieren und strikte Ehrlichkeit im Hinblick auf die Beiträge anderer wahren.

Die Kommission ist für mögliche Fälle von wissenschaftlichem Fehlverhalten zuständig und sichert ein ordnungsgemäßes Verfahren.

Die Mitglieder der Kommission für Folgenabschätzung und Ethik sind unter dem Link abrufbar.

Die Hochschulleitung bestellt eine Vertrauensperson für Mitglieder und Angehörige der Hochschule Emden/Leer, die Vorwürfe wissenschaftlichen Fehlverhaltens vorzubringen haben.

Derzeit ist Prof. Dr. Nolte-Ebert die Vertrauensperson.

Details zu den Zuständigkeiten und Verfahrensabläufen sind in der Ordnung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis hinterlegt (Link).

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Heike Nolte-Ebert

Vertrauensperson (§9)
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
heike.nolte-ebert(at)hs-emden-leer.de  

 

 

Prof. Dr. Sven Steinigeweg

Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer
Raum V 208
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel: (04921) 807-1007
vp.forschung-transfer(at)hs-emden-leer.de