Aktuelles

Der Personalrat informiert auf dieser Seite über aktuelle Entwicklungen in der Tarifpolitik, über Dienstvereinbarungen, Veränderungen in der Hochschule oder sonstige Themen, die für die Beschäftigten von Interesse sein könnten.

Der Personalrat gibt Antworten auf Eure Fragen in der „Corona-Zeit“

CORONA: Hier haben wir für Euch Fragen&Antworten sowie Weblinks zu internen, regionalen und überregionalen Informations- und Unterstützungsangeboten zusammengestellt.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die „Corona-Zeit“ verlangt von allen Parteien bereits seit einigen Wochen viel Flexibilität. Wir sind alle betroffen, ob als Mitarbeiter*in in Technik und Verwaltung, wissenschaftliche Mitarbeiter*in oder Lehrkraft für besondere Aufgaben. Für alle bedeutet die Situation viel Stress und Anpassungsfähigkeit. Der Personalrat weiß und versteht, dass die derzeitige Situation für einige Personenkreise eine besondere Herausforderung darstellt und wir nehmen Eure Verunsicherung wahr.

Sprecht uns an - Telefon (04921) 807-1733!
Wir vom Personalrat helfen Euch bei der Erarbeitung Eurer Lösung.

Nach der E-Mail der Personalabteilung (am 31.03.2020) sind einige Fragen und Unsicherheiten an uns herangetragen worden, denn es wird darin erwähnt, dass diese Regelungen in enger Abstimmung mit der Personalvertretung beschlossen worden sind. Das ist wahr – Ihr seht das Ergebnis unserer Verhandlungen. Hierzu können wir klarstellen, dass wir Eure Interessen stark vertreten haben. Erinnert Euch an die ersten Mitteilungen, in denen z.B. von möglichen Minusstunden die Sprache war. Gemeinsam mit unserer Hochschulleitung haben wir in den letzten Tagen einen guten Kompromiss erarbeitet. Wir haben erreicht, dass niemand durch die Corona-Krise ein Arbeitszeitminus aufbauen soll und dass Urlaub ohne weitere Begründung zurückgeschrieben werden kann.

Wir möchten Euch auffordern, weiter gemeinsam daran zu arbeiten, die Pandemie einzudämmen. Dies können wir im privaten Umfeld tun, indem wir den Vorgaben der Landes- und Bundesregierung folgen. Aber auch während unserer Arbeitszeit, indem wir die Kontakte zu Kolleg*innen und Studierenden durch unsere Abwesenheit vom Dienstort minimieren.

Eure Fragen möchten wir gerne beantworten. Hier findet Ihr die Antworten zu folgenden Fragen:

-    Was ist unter „individuellen Regelungen“ zu verstehen?

-    Was bedeutet eigentlich „Freistellung“ und wer kann freigestellt werden?

-    Was wird aus meinem Urlaub?

-    Darf ich zu meinem Arbeitsplatz in der Hochschule gehen?

-    Muss ich von Zuhause aus arbeiten? Was soll ich von Zuhause aus bearbeiten?

-    Was ist der Unterschied zwischen Home-Office und Telearbeit?

-    Was bedeutet „Konzeptionelles Arbeiten“?

-    Wie erfasse ich meine Arbeitszeit?

Natürlich stehen wir Euch auch persönlich per Mail oder Telefon zur Verfügung, wenn Ihr weitere Informationen oder Ratschläge benötigt! Dazu seht bitte in unsere Teamliste.

Bitte achtet aufeinander und nehmt Rücksicht.

Sprecht uns an - Telefon (04921) 807-1733!

Wir vom Personalrat helfen Euch bei der Erarbeitung Eurer Lösung.

Dienstvereinbarungen

DV zur Arbeitszeitregelung (07.02.2013)

DV elektronische Zeiterfassung (06.05.2014)

DV Regelung der Arbeitszeit zum Jahreswechsel 2019/20 (25.04.2019)

DV Regelung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) (11.12.2017)

DV über die Einführung der alternierenden Telearbeit (06.05.2014)

DV Campus Card (27.11.2012)

DV Funktionszeiten für Online-Medieninformatik (06.05.2014)

DV Vereinfachtes Beteiligungsverfahren bei personellen Maßnahmen f. wiss. Hilfskräfte und Studierende im Angestelltenverhältnis nach TV-L (03.11.2016)

Chancen in der Hochschule

Chancen für berufliche Veränderungen - Karriereportal der Hochschule

In Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen kam häufig zur Sprache, dass es an unserer Hochschule keine oder kaum Weiterentwicklungs- oder Veränderungsmöglichkeiten gibt. Insbesondere in den Fachbereichen ist es schwierig „Karriere“ zu machen, weil es keine höherwertigen Stellen gibt. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, sich beruflich zu verändern oder weiterzuentwickeln! Und wir haben viele befristet Beschäftigte, die zum Ende ihrer Vertragslaufzeit eine neue Stelle suchen.

An der Hochschule gibt es eine Vielzahl interessanter Forschungs- und Drittmittelprojekte oder auch interne Projekte, für die Mitarbeiter*innen gesucht werden. Es sind in der Regel befristete Stellen, aber wenn Interesse und die Eignung besteht, kann sich jede/r auf diese Stellen bewerben – auch wenn man unbefristet beschäftigt ist! Mit der vorübergehenden Beschäftigung in einem Projekt verliert man nicht die bisherige Stelle, sondern es erfolgt eine befristete Umsetzung und es wird bei Bedarf eine Vertretung eingestellt.

Es werden regelmäßig (etwa alle 2 Wochen) Stellen im Karriereportal ausgeschrieben – zurzeit meist zu Beginn der ungeraden Kalenderwochen. Dies hängt mit dem Sitzungstermin des Personalrats zusammen – erst wenn der Personalrat seine Stellungnahme zu den Ausschreibungen abgegeben hat, werden sie veröffentlicht. Leider werden die hochschulöffentlichen Ausschreibungen nur wenig wahrgenommen, manchmal erst dann, wenn es keine Bewerbungen aus der Hochschule gegeben hat und die Stellen dann öffentlich ausgeschrieben wurden.

Verschiedenes

Tariferhöhung: Weitere Erhöhung zum 01.01.2020!
Die wichtigsten Ergebnisse der Tarifeinigung sowie die neuen Entgelttabellen sind hier zusammengefasst!

Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr
Erholungsurlaub soll in dem Jahr in Anspruch genommen werden, in dem er zusteht. Praktisch ist dies manchmal nicht möglich und es bleiben noch Urlaubstage aus dem vergangenen Jahr übrig. Die Rest-Urlaubstage aus dem Jahr 2019 müssen bis spätestens 30.September 2020 abgegolten sein! Dies ist im TV-L § 40 Abs. Nr. 7 geregelt und gilt für Tarifbeschäftigte an Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, rechtzeitig auf den möglichen Verfall von Vorjahresurlaub hinzuweisen.

Zeitausgleich und Erkrankung – unbedingt beachten!!!
Wer einen ganzen Zeitausgleichstag nehmen will, kann dies bereits beim Gehen am letzten Arbeitstag vorher im Zeiterfassungssystem eingeben. Wird man an einem Zeitausgleichstag allerdings krank, darf die Personalabteilung dann nicht mehr den „Zeitausgleich“ in „krank“ ändern. Die Mehrarbeitsstunden verfallen in solch einem Fall. Ein entsprechender Erlass des Finanzministeriums, der sich auf die Rechtsprechung des BAG beruft, wurde an alle Dienststellen des Landes verschickt.
Unser Tipp: Wenn ganztägig Zeitausgleich genommen wird, muss dies vorher in der jeweiligen Abteilung bzw. mit der oder dem Vorgesetzten abgesprochen werden. Aber die Eintragung in das Zeiterfassungssystem sollte erst nachträglich erfolgen. Falls eine Erkrankung eintritt, kann man sich krank melden. Dies wird von der Personalabteilung entsprechend eingetragen – dann behält man sein erarbeitetes Zeitguthaben!

Tarifverhandlungen 2019:
Informationen 

Termine der nächsten Personalratssitzungen:
Do, 02.04.2020 / Do, 16.04.2020 / (i.d.R.im Rhythmus von 14 Tagen)

Informationsreihe des Personalrats: Stichworte zu...
In dieser Reihe werden wir kurze Informationen zu verschiedenen Themen aufbereiten.
Stichworte zu ...  Bildungsurlaub