Aktuelles

Der Personalrat informiert über aktuelle Entwicklungen:


DV Regelung der Arbeitszeit zum Jahreswechsel 2020/2021

Die Einrichtungen der Hochschule Emden/Leer bleiben bleiben in der Zeit vom 24.12.20 bis zum 01.01.21 geschlossen, Details siehe DV Regelung der Arbeitszeit zum Jahreswechsel 2020/2021. Alle Dienstvereinbarungen finden sich hier.

Bildungsurlaub - auch online möglich

Aufgrund der aktuellen Situation hat nun das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Zustimmung bis zum 30.06.2021 erteilt, Bildungsurlaubsangebote als Online-Kurse durchzuführen (Quelle: AEWB, Stand 23.10.2020) Wichtig ist allerdings, dass die für die Anerkennung nötigen Kriterien auch bei Online-Kursen erfüllt werden. Hier ist insbesondere auf die geforderte Dauer der Veranstaltung von fünf Tagen, mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit jeweils acht Unterrichtsstunden à 45 Minuten zu achten. Darüber hinaus muss der Teilnehmende seinem Arbeitgeber die ordnungsgemäße Teilnahme nachweisen. Der Träger der Bildungsveranstaltung muss sicherstellen, dass die Teilnahme auch tatsächlich erfolgt und hat dem Teilnehmenden dazu die für den Nachweis erforderlichen Bescheinigungen kostenlos zu erteilen .

Mehr zum Thema Bildungsurlaub (PDF).

In Niedersachsen anerkannte oder anerkennungsfähige Bildungsurlaube auf Bildungsurlaub.de anzeigen

Der Personalrat gibt Antworten auf Eure Fragen in der „Corona-Zeit“

CORONA: Hier haben wir für Euch Fragen&Antworten sowie Weblinks zu internen, regionalen und überregionalen Informations- und Unterstützungsangeboten zusammengestellt. Sprecht uns an - Telefon (04921) 807-1733! Wir vom Personalrat helfen Euch bei der Erarbeitung Eurer Lösung.

In einem begründeten Verdachtsfall auf eine SARS-CoV-2-Infektion bzw. einer bestätigten SARS-CoV-2-Infektion helft Ihr der Corona-Taskforce der Hochschule dadurch sehr, dass Ihr denCOVID-19-Meldebogenausfüllt und absendet. Die Taskforce nimmt dann umgehend Kontakt zu Euch auf und bespricht sich mit Euch.

IMMER: Sollte es einen begründeten Verdacht geben, dass Sie sich mit dem SARS-CoV-2 infiziert haben, rufen Sie umgehend Ihren Hausarzt, das Krankenhaus oder die Notfallnr. 116117 an. Begeben Sie sich keinesfalls selbst zu Ihrem Arzt!  Nehmen Sie anschließend ggf. Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt auf.

 

Chancen in der Hochschule

Chancen für berufliche Veränderungen - Karriereportal der Hochschule

In Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen kam häufig zur Sprache, dass es an unserer Hochschule keine oder kaum Weiterentwicklungs- oder Veränderungsmöglichkeiten gibt. Insbesondere in den Fachbereichen ist es schwierig „Karriere“ zu machen, weil es keine höherwertigen Stellen gibt. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, sich beruflich zu verändern oder weiterzuentwickeln! Und wir haben viele befristet Beschäftigte, die zum Ende ihrer Vertragslaufzeit eine neue Stelle suchen.

An der Hochschule gibt es eine Vielzahl interessanter Forschungs- und Drittmittelprojekte oder auch interne Projekte, für die Mitarbeiter*innen gesucht werden. Es sind in der Regel befristete Stellen, aber wenn Interesse und die Eignung besteht, kann sich jede/r auf diese Stellen bewerben – auch wenn man unbefristet beschäftigt ist! Mit der vorübergehenden Beschäftigung in einem Projekt verliert man nicht die bisherige Stelle, sondern es erfolgt eine befristete Umsetzung und es wird bei Bedarf eine Vertretung eingestellt.

Es werden regelmäßig (etwa alle 2 Wochen) Stellen im Karriereportal ausgeschrieben – zurzeit meist zu Beginn der ungeraden Kalenderwochen. Dies hängt mit dem Sitzungstermin des Personalrats zusammen – erst wenn der Personalrat seine Stellungnahme zu den Ausschreibungen abgegeben hat, werden sie veröffentlicht. Leider werden die hochschulöffentlichen Ausschreibungen nur wenig wahrgenommen, manchmal erst dann, wenn es keine Bewerbungen aus der Hochschule gegeben hat und die Stellen dann öffentlich ausgeschrieben wurden.

Verschiedenes

Tariferhöhung: Weitere Erhöhung zum 01.01.2021!
Die wichtigsten Ergebnisse der Tarifeinigung sowie die neuen Entgelttabellen sind hier zusammengefasst!

Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr
Erholungsurlaub soll in dem Jahr in Anspruch genommen werden, in dem er zusteht. Praktisch ist dies manchmal nicht möglich und es bleiben noch Urlaubstage aus dem vergangenen Jahr übrig. Die Rest-Urlaubstage aus dem Jahr 2019 müssen bis spätestens 30.September 2020 abgegolten sein! Dies ist im TV-L § 40 Abs. Nr. 7 geregelt und gilt für Tarifbeschäftigte an Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, rechtzeitig auf den möglichen Verfall von Vorjahresurlaub hinzuweisen.

Zeitausgleich und Erkrankung – unbedingt beachten!!!
Wer einen ganzen Zeitausgleichstag nehmen will, kann dies bereits beim Gehen am letzten Arbeitstag vorher im Zeiterfassungssystem eingeben. Wird man an einem Zeitausgleichstag allerdings krank, darf die Personalabteilung dann nicht mehr den „Zeitausgleich“ in „krank“ ändern. Die Mehrarbeitsstunden verfallen in solch einem Fall. Ein entsprechender Erlass des Finanzministeriums, der sich auf die Rechtsprechung des BAG beruft, wurde an alle Dienststellen des Landes verschickt.
Unser Tipp: Wenn ganztägig Zeitausgleich genommen wird, muss dies vorher in der jeweiligen Abteilung bzw. mit der oder dem Vorgesetzten abgesprochen werden. Aber die Eintragung in das Zeiterfassungssystem sollte erst nachträglich erfolgen. Falls eine Erkrankung eintritt, kann man sich krank melden. Dies wird von der Personalabteilung entsprechend eingetragen – dann behält man sein erarbeitetes Zeitguthaben!

Tarifverhandlungen 2019:
Informationen

Termine der nächsten Personalratssitzungen:
Do, 29.10.2020 / Do, 12.11.2020 / (i.d.R.im Rhythmus von 14 Tagen)

Informationsreihe des Personalrats: Stichworte zu...
In dieser Reihe werden wir kurze Informationen zu verschiedenen Themen aufbereiten.
Stichworte zu ...  Bildungsurlaub

Entgelt- und Besoldungsangelegenheiten

Allgemein

Für Tarifbeschäftigte

Für Beamte