Studiensemester im Ausland

Auf dieser Seite haben wir Informationen bezüglich der finanziellen Fördermöglichkeiten und Programmen für Sie zusammen gefasst, genauso wie die Informationen zur Anerkennenung der im Ausland erworbenen Credit Points. Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten, vor allem auch zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie unter nützliche Links.

Hier finden Sie unseren Flyer mit Informationen über das Studium im Ausland.

Mit fast 100 europäischen Hochschulen bestehen Kooperationsverträge im Rahmen des Erasmus+ Programms, welches Ihnen folgende Vorteile bietet:

  • Bis zu 12 Monate Förderung für Studienaufenthalte an Partnerhochschulen innerhalb der EU, Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen, Republik Nordmazedonien, Serbien, Türkei
  • Mindestdauer für Studienaufenthalte 3 Monate (90 Tage)
  • Mehrfachförderung BA, MA, PhD möglich (max. 12 Monate gesamt je Zyklus, hierbei werden Studienaufenthalte und Praktika zusammenaddiert). Es werden auch Aufenthaltstage ohne ERASMUS Zuschuss (Zero Grant) auf das max. Kontingent angerechnet.
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Mögliche monatliche Mobilitätsstipendien:
  • Es gelten folgende ERASMUS+ Sätze für Studienaufenthalte in den Akademischen Jahren 2019/20 und 2020/21:
  • Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich: 450,- € pro Monat (30 Tage)
  • Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern: 390,- € pro Monat (30 Tage)
  • Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen,  Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Republik Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn: 330,- € pro Monat

Studienaufenthalte im Vereinigten Königreich können mindestens noch bis zum Ende der aktuellen ERASMUS Programmgeneration (einschließlich Sommersemester 2021) gefördert werden.

Die Auszahlung erfolgt in zwei Raten: 75% vor bzw. zu Beginn der Mobilität und 25% nach der Mobilität, wenn die ERASMUS Abschlussunterlagen eingereicht wurden.

Rechenbeispiel: Eine Mobilität von 100 Tagen entspricht einer Gesamtmobilität von 3 Fördermonaten und 10 Tagen (3x Monatssatz + Monatssatz/30 Tage x 10 Tage)

  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen gemäß Learning Agreement
  • Betreuung während der Vor- und Nachbereitung sowie während des Aufenthaltes durch die Hochschule Emden/Leer
  • Vereinfachtes Bewerbungsverfahren
  • Erfahrungen im Austausch liegen vor

Bewerbung: Bitte beachten Sie die aktuellen Ausschreibungen über die zur Verfügung stehenden Studienplätze Ihres Fachbereichs (im Februar/März). Informieren Sie sich über Ihre zukünftige Gasthochschule, und sprechen Sie Projekte bzw. Studieninhalte mit Ihren Studiengangskoordinatoren im Fachbereich ab. Die online Bewerbung (inklusive aktueller Immatrikulationsbescheinigung, Notenübersicht, Sprachnachweis sowie Lebenslauf und Motivationsschreiben) reichen Sie bis zum 31.03. (Studiengang IBA Anfang März, Rest FB Wirtschaft Mitte März) ein - sollten für das Sommersemester noch Restplätze übrig sein, erfolgt die Platzvergabe nach Eingang der Bewerbungen, wobei eine finanzielle Förderung nicht mehr garantiert werden kann.

Auswahl: Die Entscheidung über die Platzvergabe erfolgt im Fachbereich. Entscheidende Auswahlkriterien sind die Qualifikation und Leistung der/des Studierenden, die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium, die Motivation sowie bestehende Sprachkenntnisse,die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind.

Anschließend erfolgt die Nominierung bei der Partnerhochschule inkl. Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen Ihrer zukünftigen Gasthochschule. Weitere Infos zur Bewerbung bzw. zur Auszahlung des Mobilitätstipendiums erhalten Sie im International Office der HS Emden/Leer.

Weitere Informationen zu ERASMUS Studienaufenthalten im Ausland finden Sie im kurzen Erklärvideo des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Einen direkten Link zum Erasmus+ Programm der Europäischen Union finden Sie hier

Vielleicht sind ja auch virtuelle Auslandsaufenthalte oder eine Mischung aus virtuellen und tatsächlichen Auslandsaufenthalten im ERASMUS Programm für Sie interessant. Hier finde Sie einige Gründe dafür.

Mit folgenden Hochschulen bestehen Verträge im Rahmen des Erasmus+ Programms (KA 107):

  • Polotsk State University, Belarus
  • ITMO University Saint Petersburg, Russische Föderation
  • NArFU Arkhangelsk, Russische Föderation

Ein Aufenthalt im Rahmen von ERASMUS+ bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Bis zu 12 Monate Förderung für Studienaufenthalte an Partnerhochschulen
  • Mehrfachförderung BA, MA, PhD möglich (max. 12 Monate insgesamt je Zyklus; hierbei werden Studienaufenthalte und Praktika zusammenaddiert). Es werden auch Aufenthaltstage ohne ERASMUS Zuschuss (Zero Grant) auf das max. Kontingent angerechnet.
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Reisekostenpauschale abhängig von der Distanz und monatliche Mobilitätsstipendien i.H.v. 700 Euro
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen gemäß Learning Agreement
  • Betreuung während der Vor- und Nachbereitung sowie während des Aufenthaltes durch die Hochschule Emden/Leer
  • Vereinfachtes Bewerbungsverfahren

Bewerbung: Bitte beachten Sie die aktuellen Ausschreibungen über die zur Verfügung stehenden Studienplätze Ihres Fachbereichs. Informieren Sie sich über Ihre zukünftige Gasthochschule und sprechen Sie Projekte bzw. Studieninhalte mit Ihren Studiengangskoordinatorinnen im Fachbereich ab. Die internen Bewerbung (online Application, aktuelle Immatrikulationsbescheinigung, Notenübersicht, Sprachnachweis, Lebenslauf und Motivationsschreiben) reichen Sie bis zum 31.03. im International Office (FB T) bzw. in den Auslandsbüros Ihrer Fachbereiche ein (FB SAG + FB W). Sollten für das Sommersemester noch Restplätze übrig sein, ist eine Bewerbung bis 01.09. möglich.

Auswahl: Die Entscheidung über die Platzvergabe erfolgt durch den Fachbereich und das International Office. Entscheidende Auswahlkriterien sind die Qualifikation und Leistung der/des Studierenden, die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium sowie bestehende Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind.

Anschließend erfolgt die Nominierung bei der Partnerhochschule. Nach der Nominierung bewerben Sie sich bitte an der Partnerhochschule. Weitere Infos zur Bewerbung bzw. zur Auszahlung des Mobilitätstipendiums erhalten Sie im International Office der HS Emden/Leer.

Weitere Informationen zum Programm, der Finanzierung und dem Ablauf entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.

Datenschutz
Persönliche Daten sind vertraulich und werden entsprechend den jeweiligen Bundesgesetzen nur insoweit weiterverarbeitet als das für Ihr Ansuchen und Ihre Teilnahme am Programm Erasmus+ notwendig ist.

Einen direkten Link zum Erasmus+ Programm der Europäischen Union finden Sie hier.

Sie möchten an einer Hochschule studieren, die nicht mit dem ERASMUS+ Programm oder sonstigen DAAD-Programmen gefördert werden kann? Für ein Studiensemester zwischen 1-6 Monaten können Sie sich für das PROMOS-Programm direkt beim International Office der HS Emden/Leer bewerben. Hier finden Sie die aktuelle Auschreibung. Beratung und Rückfragen zum PROMOS-Programm richten Sie bitte an Frau Janine Hülsen (janine.huelsen|at|hs-emden-leer.de). Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie auch direkt beim DAAD unter: www.daad.de/promos

Bitte beachten Sie folgendes:

Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn für die betreffende Region keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht. Siehe www.auswaertiges-amt.de

Stipendiaten mit körperlicher Beeinträchtigung können einen Sonderbedarf anmelden. Hierzu ist ein formloser Antrag im International Office zu stellen. 

Es findet ein Auswahlverfahren statt. Die Bewilligungsquote und -höhe ist abhängig von der jeweiligen Mittelaustattung. Die Auswahl erfolgt in einer Auswahlkommission, die sich aus Vertretern der Fachbereiche/Abteilungen, Mitarbeitern des International Office und dem Vizepräsidenten für Internationales zusammensetzt. 

Rückmeldungen und Kritik zum Auswahlverfahren richten Sie bitte an Dr. Sandra Koch (sandra.koch@hs-emden-leer.de).

HAW.International Programm des DAAD für Studienaufenthalte von 3-6 Monaten im Ausland sowie Auslandsaufenthalte im Rahmen von Abschlussarbeiten von 1-6 Monaten

Wir empfehlen das HAW. International Programm eher für Freemover bzw. Aufenthalte außerhalb des Erasmus-Raums. Die Bewerbung erfolgt durch Sie individuell über das DAAD-Portal, daher ist keine Beratung durch das International Office bzw. die internationalen Fachbereichskoordinatoren möglich. Bei Fragen informieren Sie sich bitte über den Ausschreibungstext /FAQ oder wenden Sie sich direkt an die Ansprechpartner beim DAAD. Wir bitten aber um Benachrichtigung, wenn Sie das Stipendium bewilligt bekommen haben, um evtl. Doppelförderungen auszuschließen, denn diese sind für den gleichen Zweck nicht zulässig.

Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie auf unserer Ausschreibungsseite.

Hier finden Sie einen Link zur DAAD-Stipendiendatenbank mit weiteren Finanzierungsmöglichkeiten eines Auslandsstudienaufenthaltes.

Eine gute Übersicht über Finanzierungsmöglichkeiten für Auslandsaufenthalte bietet auch die Stipendienbroschüre des DAAD (inkl. Stipendien von anderen Organisationen).

Unter bestimmten Umständen können Studierende, die Inlands-BAföG bekommen und auch Studierende, die keinen Anspruch auf Inlands-BAföG haben, für ihr Auslandsstudium eine Förderung erhalten. Bitte erkundigen Sie sich beim für Ihr Zielland zuständigen AuslandsBAföG-Amt

Alles zum Thema Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen (inkl. Dokumente) finden Sie hier.

 

Bitte denken Sie vor Ihrem Auslandsaufenthalt auch daran, Ihre Versicherungen (z. B. Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung) auf die Gültigkeit im Ausland zu prüfen! Denn auch innerhalb von Europa ist z. B. der Krankenversicherungsschutz ohne zusätzliche Absicherung nur sehr begrenzt. Eine gute Möglichkeit bietet die DAAD Gruppenversicherung(KV, Unfallv., Haftpflichtv.). Weitere Informationen zu den Kosten, Voraussetzungen, Leistungen usw. finden Sie hier