Workshops aus dem Projekt

2021

Auf einen Klönschnack mit der Gleichstellungstelle: Gender und Didaktik/Genderaspekte in der Lehre

Kurzvortrag von Carolin Blauth und Ramona Kaufmann am 16.6. bei der CampusDidaktik

Am Mittwoch, 16.6. ab 17:30 Uhr fand im Kontext der "Klönschnack-Reihe" der CampusDidaktik ein Kurzvortrag aus dem Projekt Gender in der Lehre unter dem Titel „Auf einen Klönschnack mit der Gleichstellungstelle“: Gender und Didaktik/Genderaspekte in der Lehre statt.

Die Mitarbeiterinnen des Projekts Carolin Blauth und Ramona Kaufmann informieren, warum die Berücksichtigung von Genderaspekten in Lehrveranstaltungen aller Fachdisziplinen sinnvoll ist. Es werden zudem praktische Beispiele für gendersensible Lehrmethoden vorgestellt, die sich in unterschiedlichen Lehrformaten umsetzen lassen. Anschließend besteht Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Für die Klönschnack-Reihe wurde ein Moodlekurs eingerichtet.

Workshopangebot „Gender in der Lehre“ bei der CampusDidaktik

Workshop von Carolin Blauth und Ramona Kaufmann am 04.03.2021

In Kooperation mit der CampusDidaktik veranstaltete das Projekt „Gender in der Lehre“ einen Workshop für Lehrende der Hochschule Emden/Leer zum Thema Gendersensible Lehre.

Carolin Blauth und Ramona Kaufmann bieten am 04.03.2021 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr einen interaktiven Online-Workshop an. Dieser ist auch im Neuberufenenprogramm anrechenbar!

Worum es geht:

In dem geplanten Online-Workshop werden Antworten auf die Frage gegeben, warum die Integration von Gender-Aspekten in Lehrveranstaltungen grundsätzlich sinnvoll ist. Anschließend werden beispielhaft einzelne Fachdisziplinen in den Fokus gerückt sowie relevante Forschungsergebnisse zu Gender-Aspekten für die akademische Lehre aufgezeigt. Mit einem Überblick an Möglichkeiten der Integration von gendersensibler Forschung und Lehre in die konkrete Lehrveranstaltung geht es weiter, um danach in einer Gruppenphase konkrete Ideen für die spezifische Gestaltung einzelner Veranstaltungen der Teilnehmenden auszuloten und zu besprechen. Darüber hinaus werden praktische Beispiele für gendersensible Lehrmethoden vorgestellt, die sich je nach didaktischer Überlegung in unterschiedlichen Fachdisziplinen und Modulen integrieren lassen.

Weitere Informationen zum Workshop:

Unter diesem Link finden Sie die Kursbeschreibung. Die Anmeldung erfolgt über die Seite der CampusDidaktik.

Nach oben

2020

Workshopangebot: Alle ansprechen, alle einbeziehen? (Digitale) Kommunikation, Sprache und Geschlecht

Workshop von Joana Stephan am 09.11.2020

In Kooperation mit der CampusDidaktik veranstaltet das Projekt „Gender in der Lehre“ einen Workshop für Lehrende der Hochschule Emden/Leer zum Thema Kommunikation.
Joana Stephan bietet passend zum Online Semester am 09.11.2020 von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr einen interaktiven Online Workshop mit dem Titel „Alle ansprechen, alle einbeziehen? (Digitale) Kommunikation, Sprache und Geschlecht“ an. Der Workshop ist auch im Neuberufenenprogramm anrechenbar!

Worum es geht:

In dem geplanten Online Workshop wollen wir uns kommunikationstheoretischen Grundlagen anschauen und wie diese auf die Lehrsituation an der Hochschule angewendet werden können. Ein wichtiges Kennzeichen von gelingender Kommunikation in der Lehre ist es, möglichst alle Studierenden anzusprechen und einzubeziehen. Aber wie kann das vor allem in Bezug auf digitale Kommunikation gelingen? Wir wollen uns Kommunikationshindernisse und -vorurteile anschauen, die sowohl im traditionellen als auch im digitalen Lehrformat zum Tragen kommen.

Im Workshop wollen wir uns genauer mit dem Aspekt des Geschlechts befassen. Hat das Geschlecht einer Person einen Einfluss auf die Art der Kommunikation. Spricht eine Studentin anders als ein Student? Und spreche ich als Lehrperson die beiden gleich oder unterschiedlich an? Gibt es eine Sprache mit der alle angesprochen werden können?

Weitere Informationen zum Workshop

Die Anmeldung erfolgt über die Seite der Campus Didaktik

Nach oben

2019

Workshopangebot: Geschlecht und Kommunikation in der Lehrsituation – hat das etwas miteinander zu tun?

Workshop von Jennifer Preiß am 28.11.2019

In Zusammenarbeit mit der CampusDidaktik bietet das Projekt Gender in der Lehream 28.11.2019 einen Workshop von Jennifer Preiß zum Themenkomplex Gender und Kommunikation an.

In der Lehre begegnen uns Studierende aller Geschlechter – und auch wir als Lehrende treten nicht „geschlechtslos“ auf – ob wir wollen oder nicht.
In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, welche Auswirkungen Geschlecht auf Kommunikationsverhalten haben kann (aber nicht muss) und wie wir als Lehrende damit sensibel umgehen können (aber nicht müssen).

Dafür beschäftigen wir uns mit Kommunikationstheorie und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Geschlechtsunterschiede. Zudem ist genug Raum sich mit der eigenen Haltung bezüglich Geschlechterrollen auseinanderzusetzen und Ideen zu entwickeln, worauf mann oder frau in Zukunft in der eigenen Lehre gern achten möchte.

Ziele:

Die Teilnehmenden

  • können Gesprächssituationen mithilfe von Kommunikationstheorie analysieren
  • verfügen über wissenschaftlich fundiertes Wissen über Geschlechtsunterschiede
  • erkennen geschlechtsspezifische Herausforderungen in Alltagssituationen
  • können ihre eigenen Vorurteile über Geschlechtsunterschiede reflektieren

Inhalte:

  • Das Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun
  • Reflexion gesellschaftlicher Vorurteile
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse über Geschlechtsunterschiede
  • Entwickeln eigener Handlungsoptionen für genderbewusste Lehre

Zur Person:
Jennifer Preiß, Erziehungswissenschaftlerin (M. A.). Seit 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für universitäres Lehren und Lernen der Universität Hamburg. Forschungsschwerpunkte aktuell „forschendes Lernen“ und Hochschul(bildungs)forschung, früher: Gender, Beratung und Postkolonialismus. Laufende Weiterbildung zur systemischen Beraterin (SG zertifiziert), diverse Weiterbildungen in Beratung, Personalentwicklung und Gender.

Nach oben

Workshop „Gendermarketing“

Workshop von Sascha Verlan & Almut Schnerring am 06.11.2019

Im Rahmen der Projektwoche Wirtschaft findet am 06.11.2019 in Kooperation mit dem Projekt Gender in Lehre und Forschung ein ganztägiger Workshop von Sascha Verlan & Almut Schnerring statt. Dieser startet mit einem Impulsvortrag von 9:30 bis 11:00 Uhr und geht dann in eine Projektgruppenphase über, welche gegen 16:30 Uhr endet.

Vortrag: Die Rosa-Hellblau-Falle. Gendermarketing und die Reproduktion traditioneller Rollenbilder

Ungleiche Bezahlung, gläserne Decke und unfaire Verteilung der Fürsorgearbeit – warum halten sich diese Ungerechtigkeiten so hartnäckig?
Das hat u.a. mit den stereotypen Rollenbildern zu tun, mit denen wir im Alltag konfrontiert sind. Besonders Kinder erreichen diese Botschaften ungefiltert: In der Spielwarenwelt werden Mädchen auf Schönheit und Care-Arbeit reduziert, Jungs schickt das sogenannte Gendermarketing lieber in die Roboter-, Technik- und Actionwelten.

Almut Schnerring und Sascha Verlan, Autorin und Autor des Buches „Die Rosa-Hellblau-Falle“, führen in ihrem interaktiven Vortrag die absurden Auswüchse des Gendermarketing vor und liefern wissenschaftliche Hintergründe.

Nach oben

2018

Workshop „Gendermarketing“

Tagesworkshop von Sascha Verlan am 09.11.2018

Im Rahmen der Projektwoche Wirtschaft findet am 09.11.2018 in Kooperation mit dem Projekt Gender in Lehre und Forschung ein ganztägiger Workshop von Sascha Verlan statt.
Eingeleitet wird der Workshop mit einem öffentlichen Vortrag am Abend zuvor: 08.11.2018 18:00 bis 20:00 Uhr Der PayGap beginnt im Kinderzimmer

Zum Workshop:

Ungleiche Bezahlung, gläserne Decke und unfaire Verteilung der Fürsorgearbeit – warum halten sich diese Ungerechtigkeiten so hartnäckig?

Das hat u.a. mit den stereotypen Rollenbildern zu tun, mit denen wir im Alltag konfrontiert sind. Besonders Kinder erreichen diese Botschaften ungefiltert: In der Spielwarenwelt werden Mädchen auf Schönheit und Care-Arbeit reduziert, Jungs schickt das sogenannte Gendermarketing lieber in die Roboter-, Technik- und Actionwelten.

Nach oben

Workshop: Genderkompetent lehren

Workshop von Dr. Lisa Mense am 15.06.2018

Am 15.06.2018 fand von 10:00 bis 17:30 Uhr im Gemeindehaus Emden ein Workshop zu Genderkompetenz in der Lehre in Kooperation mit der CampusDidaktik statt.

    Zum Workshop:
    Gute Lernbedingungen und vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten für Studierende zu schaffen, ist ein Ziel genderkompetenter Didaktik an Hochschulen. Sie leistet somit einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. Genderkompetente Didaktik bedeutet, Lehre und Wissensvermittlung stetig zu reflektieren und eigene Vorannahmen und Alltagswissen über Geschlecht in der Verwobenheit mit weiteren Kategorien der Differenz zu hinterfragen. Der Workshop bietet die Möglichkeit, neben inhaltlichen Ansätzen didaktische Instrumente und Methoden einer genderkompetenten Didaktik kennenzulernen und zu erproben. Dabei können die Teilnehmenden ihre eigenen Lehrerfahrungen einbringen.

    Mehr

    Nach oben

    Workshop: Gendermarketing und die Reproduktion traditioneller Rollenbilder

    Workshop mit Sascha Verlan am 24.04.2018

    Die Gleichstellungsstelle veranstaltet im Rahmen der Projektwoche Wirtschaft 24.04.2018 von 09:30 bis 16:30 Uhr einen Workshop mit Sascha Verlan unter dem Titel: Die Rosa-HellblauFalle / Gendermarketing und die Reproduktion traditioneller Rollenbilder.
    Im Workshop werden ausgewählte Studien zu dem Thema Gendermarkteing diskutiert und die dahinter steckenden psychozozialen Mechanismen erörtert.

    Themenschwerpunkt der Projektwoche: B) Interdisziplinäres, Gender und Planspiele; Projektpunkte gem. BPO: 1
    Anmeldungen bitte über den FB Wirtschaft.

    Das Seminar wird organisiert von dem Projekt Gender in Lehre und Forschung.

    Nach oben

    Workshop: „Souverän, klangvoll & überzeugend“ Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining

    Workshop von Melanie Goebel am 21.02.2018

    Am 21.02.2018 fand von 14:00 bis18:00 Uhr im Gemeindehaus ein Workshop zum Stimmtraining für Professorinnen und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Hochschule Emden/Leer statt. Organisiert wurde dieses Angebot vom Projekt Gender in Lehre und Forschung.

    Im Workshop stand die praktische Arbeit an der Stimme, dem Sprechausdruck, der individuellen Kommunikation sowie der persönlichen (Bühnen)Präsens im Vordergrund. Daher gab es zahlreiche praktische Übungen und die Einführung in die Kunst des Erzählens. In zahlreichen Sequenzen konnten die Teilnehmerinnen individuell an ihren Stärken und Schwächen arbeiten.

    Referentin ist Melanie Goebel, Erzählerin, Sprecherin, Erzähltrainerin

    Nach oben


    Kontakt

    Projekt Gender in Lehre und Forschung

    gender[at]hs-emden-leer.de

    www.hs-emden-leer.de/sl/gender

    Nach oben