Zum Hauptinhalt springen

Blickpunkt Fachbereich

Nachlese zur Diplomierungsfeier WS2019

Volles Haus zum Studienabschluss

Die Höhepunkte in Bildern

Mit Rekordbeteiligung feierte der Fachbereich Technik am Freitagnachmittag die insgesamt 204 Studienabschlüsse des letzten Halbjahres in der Johannes a Lasco-Bibliothek. Hiervon konnten 142 Bachelor- und Master Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Emden/Leer der Einladung des Dekans Professor Dr. Sven Steinigeweg mit ihren Angehörigen und Freunden folgen und das Festprogramm genießen.

Die Glückwünsche der Stadt Emden durften nicht fehlen und wurden vom Ratsmitglied Helmut Bongartz überbracht. Vizepräsident Manfred Nessen gratulierte im Namen des gesamten Präsidiums. Er betätigte sich kurzfristig als Zukunftsforscher und forderte dazu auf, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Nessen verdeutlichte, dass die Generation der anwesenden Bachelor und Master daran gemessen werde, Produkte zu entwickeln, die sowohl dem Klimaschutz dienen als auch der Volkswirtschaft nutzen. „Was sich bislang oftmals noch so diametral gegenübersteht, werden Sie verbinden müssen.“ Um dieses große Ziel erreichen zu können, gab er einige persönliche Anregungen.

Sichtlich erfreut über die gute Resonanz moderierte Dekan Steinigeweg und gratulierte den ehemaligen Studierenden zu ihren Leistungen. Wenigstens drei Dinge wollte er ihnen zur Verabschiedung mit auf den Weg geben. Auch für den nächsten Lebensabschnitt riet er ganz im Sinne von Johannes a Lasco zu Toleranz, Offenheit und Respekt. Steinigeweg verdeutlichte die Aktualität einer Kant‘sche Aufforderung „Habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ – gerade in Zeiten der Informationsüberflutung. Zusätzlich empfahl er Mut zum Querdenken und Begeisterung für den Beruf als wichtigen Impuls für mögliche Innovationen.

Die Absolventin Christina Dickmann zog eine sehr positive Bilanz aus ihrem Studium der Medientechnik in Emden. Sie bedankte sich für die gute und persönliche Betreuung, die sich sehr von ersten Erfahrungen an einer großen Universität im Ruhrgebiet unterschieden hätten. Für sie geht das nächste Kapitel in einem tollen Job weiter und mit einem Master Online-Studium der Medieninformatik.
Marvin Norda berichtete ein Jahr nach seinem Abschluss im Master Maschinenbau und vorherigem Bachelor Maschinenbau & Design in Emden bereits über spannende Berufserfahrungen. Er promoviert im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie in Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer. Sein Thema: „Audiotechnologie für die intelligente Produktion“. Zusätzlich arbeitet er mit einer halben Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule in Emden. Sein Tipp an die Berufseinsteiger: „Macht Fehler, um daraus zu lernen.“ Beide Absolventen waren sich darin einig, dass ihre Entscheidung für das Studium im Fachbereich Technik persönlich optimal verlaufen ist.

Einblicke in einen top-aktuellen Forschungsbereich gewährte Professor Dr. Carsten Koch. Unter dem Titel: "Das Auto lernt sehen: Auf dem Weg zum automatisierten Fahren" stellte der Professor für Technische Informatik vor, welche Fragen er mit seinem Team ergründen will. Der Diskurs über autonome Fahrzeuge, digitale Bildverarbeitung, Validierung von Fahrerassistenzsystemen und Nutzung der künstlichen Intelligenz ist eine der wesentlichen technologischen Herausforderung unserer Zeit. Umso beeindruckender, dass am Fachbereich Technik in Emden hierzu praxisorientiert geforscht wird.

Professor Dr. Thomas Lemke und Professor Dr. Mark Rüsch gen. Klaas, gratulierten den aktuellen Absolventinnen und Absolventen im Namen der drei Studiendekane. Gemeinsam mit Professor Dr. Florian Schmidt für die Abteilung Maschinenbau überreichten sie die Urkunden am Höhepunkt der Feier.