Zum Hauptinhalt springen

Blickpunkt Fachbereich

Nachlese zur Diplomierungsfeier SS2019

Stimmungsvolle Auszeichnung der neuen Hochschulabsolventen

Die Höhepunkte in Bildern

Fast 380 Gäste waren am vergangenen Freitagnachmittag in die Johannes a Lasco-Bibliothek gekommen, um 151 Studienabschlüsse des Fachbereichs Technik der Hochschule Emden/Leer zu feiern. Den 94 Absolventinnen und Absolventen, die die Einladung des Dekans Professor Dr. Sven Steinigeweg mit ihren Angehörigen und Freunden wahrnahmen, wird dieser Tag mit einem abwechslungsreichen Programm und vielen Bildern sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Präsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz gratulierte den ehemaligen Studierenden im Namen des gesamten Präsidiums. Mit Blick auf die ausklingende Hannover Messe stellte Kreutz fest, dass sich die Hochschule zu den ganz aktuellen Themen des Strukturwandels auch in der Region einbringe. „Auch für diese Fragen sind unsere Absolventinnen und Absolventen bestens gewappnet.“ Das lebenslange Lernen bliebe natürlich niemandem erspart.

Für den Rat und die Verwaltung der Stadt Emden wünschte Bürgermeisterin Andrea Risius den Hauptpersonen mit großer Freude Glück und Zufriedenheit mit dem eigenen Tun.

Dekan Professor Dr. Sven Steinigeweg hatte für die Absolventinnen und Absolventen neben seinen Glückwünschen und der stimmungsvollen Musik der Changers drei Empfehlungen für den weiteren Lebensweg mitgebracht. „Setzen Sie Ihr Wissen dafür ein, dass es den Menschen und der Umwelt in der Region, in der Sie leben, besser geht“, so Professor Dr. Steinigeweg.“ Das eigene „ehrbare Handeln“ von Ingenieuren sei nicht nur eine Frage der fachlichen Qualifikation, sondern auch der Haltung und inneren Einstellung.

Positiv und anerkennend resümierten Sarah Jochims und Tammo Dannen aus ihrer Studienzeit am Emder Campus. Jochims zeigte sich als Freund des Plans B, der sie direkt nach Emden zum Bachelor der Biotechnologie/Bioinformatik gebracht und überzeugt hatte. Ganz offenbar hat sie auch über ihre Tätigkeit als Werkstudentin „ihren richtigen Weg in der Welt gefunden.“ Mit dem Master Applied Life Sciences im Gepäck kümmert sie sich jetzt in der gleichen Oldenburger Firma um das Umwelt- und Qualitätsmanagement im Bereich der Offshore-Windenergie.

Tammo Dannen, angehender Ingenieur der Produktionstechnik, nahm eine launige „Wertstromanalyse des Studiums“ vor – inklusive interessanter „Nebenprodukte“ und dem Weg zur geglückten Endkontrolle. Er hat das Masterstudium Maschinenbau in Emden begonnen und wurde für seinen Bachelor Maschinenbau und Design im Praxisverbund als Halbjahresbester geehrt.

Professorin Dr. Kathrin Ottink präsentierte, wie praxisnah das Studium in Emden und Leer ist. Wie Teamwork, Wettkampf-Feeling, angewandtes Wissen und Nutzen von nachhaltigen Energien zusammenfließen, verdeutlichte sie anhand der studiengangübergreifenden Projekte des Fachbereichs Technik. Der Erfolg des Solarboots, dessen Teammitglied sie ist, sei ein gut erkennbarer: „…egal ob bei internationalen Wettkämpfen oder bei Probefahrten auf dem Delft.“ Solarboot, Hyperpod und Akkuschrauber-Fahrzeug werden im Sommer auch im Emder Landesmuseum zu sehen sein, als Teil der Alternativ-Ausstellung zu „Otto coming Home“ in der Kunsthalle. Ottink würde sich freuen, „Absolventen in einer Master-Lehrveranstaltung oder vielleicht sogar als zukünftige Kollegen wieder zu sehen“. Vor fast elf Jahren war sie selbst anlässlich ihrer eigenen Diplomierungsfeier in der Johannes a Lasco-Bibliothek ausgezeichnet worden und ist jetzt Professorin für Maschinenbau und Konstruktion.

Professor Dr. Mark Rüsch gen. Klaas aus der Abteilung Naturwissenschaftliche Technik bedankte sich bei den aktuellen Absolventinnen und Absolventen und überbrachte die Glückwünsche der Studiendekane. Zum eigentlichen Höhepunkt der Feier überreichte Studiendekan Rüsch gen. Klaas gemeinsam mit seinen Kollegen, Professor Dr. Thomas Lemke für die Abteilung Elektrotechnik und Informatik und Professor Dr. Florian Schmidt für die Abteilung Maschinenbau die Urkunden.