Zum Hauptinhalt springen

Blickpunkt Fachbereich

Nachlese zur Diplomierungsfeier WS2018

Ein- und Ausblicke zur 30. Diplomierungsfeier

Die Höhepunkte in Bildern

Der Fachbereich Technik der Hochschule Emden/Leer hat am vergangenen Freitag 196 Studienabschlüsse des letzten halben Jahres gefeiert. Für den Dekan, Professor Dr. Sven Steinigeweg, war dies ein guter Anlass, um gemeinsam mit den Absolventinnen und Absolventen, deren Angehörigen und Freunden, Mitgliedern des Fachbereichs und geladenen Gästen die große Vielfalt der Perspektiven in den Fokus zu rücken.

126 Urkunden konnten in der feierlichen und sehr gut gefüllten Johannes a Lasco-Bibliothek direkt überreicht, die Halbjahresbesten ausgezeichnet, ein Einblick in die spannende Welt der Forschung am Studienort Emden erlaubt und zwei persönliche Rückblicke auf eine spannende Lebensphase mitgenommen werden. Viele Glückwünsche – auch die der Stadt Emden, überbracht von Bürgermeisterin Andrea Risius - , gute Gespräche beim Sektempfang, passende Musik der Auszubildenden-Band von Volkswagen Emden und Bilder, Bilder, Bilder – daran werden sich die zahlreichen Gäste gern erinnern.

Dekan Professor Dr. Sven Steinigeweg gab den Absolventinnen und Absolventen mit seinen Glückwünschen drei Empfehlungen mit auf den weiteren Lebensweg. „Geben Sie etwas zurück.“- so Professor Dr. Steinigeweg, denn „nun ist es an der Zeit, sich selbst zu engagieren und sich einzubringen“. Toleranz und Weltoffenheit sollten dabei als Kompass des eigenen Handelns dienen. Sein besonderer Tipp lautete, auch einmal querzudenken und sich im Berufsleben die Begeisterung für das eigene Fach zu bewahren.

Wie geht man mit Wissen und Faktenwissen in der Wissenschaft um? Hierzu gab der Präsident der Hochschule Emden/Leer, Professor Dr. Gerhard Kreutz, den Absolventinnen und Absolventen Gedankenanstöße mit Bezug auf aktuelle Themen. Aus Fake News, dem March of Science und der jüngsten posthumen Veröffentlichung von Stephen Hawking leitete Professor Dr. Kreutz die Ermutigung ab: „Leisten Sie Ihren persönlichen Anteil zur positiven Gestaltung der Zukunft.“

Anhand des Einblicks von Prof. Dr. Claudia Gallert in die spannende Welt ihrer Forschungsaktivitäten im Bereich der Mikrobiologie konnte das Publikum die Vielfalt des Fachbereichs Technik erahnen. Professorin Dr. Gallert wurde 2017 mit dem niedersächsischen Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Friederike Geissler blickte als neue Bachelor-Absolventin der Informatik aus ihrem neuen Berufsleben unter dem Motto „Wie wird man gut in dem was man tut?“ auf ihre Studienzeit zurück. Er persönlicher Rat: „Lernt zu lieben, was Ihr tut.“ Tolle Erfahrungen sammelte auch Julian Hoesen während seines Studiums des internationalen Wirtschaftsingenieurwesens – genannt „Industrial and Business Systems“, nicht nur in Emden sondern auch in Mexiko und Shanghai. Für ihn war die Zeit geprägt von der überraschenden Familiarität: „Die Kreativität und das Lernen wurden innerhalb und außerhalb der Hochschule unheimlich gefördert.“ – so Hoesen.

Mit den Glückwünschen der Studiendekane, überbracht von Professor Dr. Thomas Lemke aus der Abteilung Elektrotechnik und Informatik, standen die aktuellen Absolventinnen und Absolventen im Mittelpunkt. Die Urkunden überreichte Studiendekan Lemke gemeinsam mit seinen Kollegen, Prof. Dr. Sven Carsten Lange für die Abteilung Maschinenbau und Prof. Dr. Mark Rüsch gen. Klaas für die Abteilung Naturwissenschaftliche Technik.