Mittelstand 4.0

Laufzeit:

01.10.2017 bis 30.09.2020, Projektverlängerung um zwei Jahre am 21.04.2020 beantragt

Budget:

307.396,08 Euro

Gefördert durch:

Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Energie (BMWi)

Die maritime Wirtschaft bildet – standortbedingt – ein wichtiges strukturelles Standbein für die Region Weser-Ems. In den über 400 Unternehmen aus den maritimen Kernsektoren sind über 18.000 Beschäftigte in der Region tätig. Die komplette maritime Wertschöpfungskette wird in Weser-Ems abgebildet, die sich insbesondere durch eine starke Spezialisierung beispielsweise von der einfacher Vercharterung der Schiffe („bare boot“, vergleichbar mit Autovermietung) bis zum Full-Service-Logistiker auszeichnet.

Der maritime Sektor ist dabei stark durch kleine und mittelständische Betriebe geprägt. Die Wachstumsregion Ems-Achse ist ein wichtiger Kristallisationskern und hat sich zum zweitgrößten Reederstandort bezogen auf die bereederten Schiffe entwickelt. Der Grad der Digitalisierung ist im Vergleich zu anderen Branchen bisher nur gering entwickelt. 

Um dem entgegenzuwirken hat der Fachbereich Seefahrt und maritime Wissenschaften der Hochschule Emden/Leer als Partner des Mittel­stand 4.0-Kompe­tenz­zen­trums Lingen (Teil der Förder­initia­tive „Mittel­stand 4.0 – Digitale Produk­tions- und Arbeits­pro­zesse“)  es sich zur Aufgabe gemacht, klein- und mittelständische Unternehmen der Region Münsterland und Weser-Emsland bei Digitalisierungsprojekten zu unterstützen sowie sie zu motivieren, ihre eigene Wertschöpfungsposition kritisch zu hinterfragen und für digitale, und ggfls. datengetriebene Geschäftsmodelle zu öffnen. Dabei verfolgt der FB Seefahrt folgende Angebotsstruktur:

 

 

Im ersten Schritt, dem Aufschließen, werden Informationsveranstaltungen mit einem hohen Anteil an Best-Practise Beispielen zu verschiedenen Digitalisierungsmethoden im maritimen Kontext angeboten. Dadurch sollen die teilnehmenden Unternehmen insbesondere für die Aspekte „Digitale Datenverfügbarkeit“ und „Digitale Datenverwertung“ aufgeschlossen werden. Im nächsten Schritt, der Qualifikation, werden den Unternehmen je nach Reifegrad, einführende bis hin zu thematisch spezialisierte Trainings und Schulungen angeboten. Das dadurch gelieferte methodische Handwerkzeug befähigt die Unternehmen, gezielte Digitalisierungsschritte zu planen und einzuleiten. Das darauffolgende Angebot, Transfer und Demo, ist darauf ausgelegt, Digitalisierungsstrategien für teilnehmende Unternehmen zu konkretisieren und zu Umsetzungsvorhaben weiterzuentwickeln. Als Wissenspartner bringt der Fachbereich Seefahrt und maritime Wissenschaften der Hochschule Emden/Leer hier sein technologisches, konzeptuelles und branchenspezifisches Knowhow ein. Im letzten Schritt begleitet der FB Seefahrt die Umsetzung der mit dem jeweiligen Unternehmen erarbeiteten Digitalisierungsstrategie. Hier werden die Prozesse dahingehend verbessert, dass die Erzeugung, Bereitstellung, Nutzung und Monetarisierung von produkt- und/oder prozessbezogenen Daten ermöglicht und in neue Geschäftsformen oder -modelle überführt werden kann.

Das Projekt Mittelstand 4.0 an der HSEL ist Teil des Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Lingen und hat die dargestellte Struktur (siehe Abbildung 2). Die Gesamtkoordination des Kompetenzzentrums und der Leistungserbringung erfolgt über eine virtuelle Geschäftsstelle, gebildet aus den Partnern MSLDIG und ITEL, die beide ihren Schwerpunkt in der Beförderung der Digitalisierung von Unternehmen haben und in den jeweiligen Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als erste Ansprechpartner und Kontaktstelle dienen. Die Konsortialführung liegt ebenfalls bei ITEL. Zusätzlich nehmen die Konsortialpartner MSLDIG, ITEL sowie auch das MARIKO die Rolle als Transferpartner ein, indem sie einen zielgerichteten Transfer von Wissen vorrangig an kleine und mittlere Unternehmen der Fokusbranchen ermöglichen und Zusammenhänge im digitalen Kontext vermitteln. Die Wissenspartner COALA, HSEL und ERCIS steuern für den Vermittlungsprozess die Expertise für eine zukünftige Ausrichtung auf datengetriebene Geschäftsmodelle sowie die ggf. anfänglich notwendigen Digitalisierungsschritte bei. Jeder Wissenspartner verfügt dazu zusätzlich über detailliertes Branchenwissen, das für die gezielte Auswahl der benötigten Wissensbausteine und der benötigten Wissenstiefe relevant ist.

Aufgrund der Corona-Krise können derzeit keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Dennoch werden verschiedene Online-Seminare online angeboten. Dies sind im einzelnen:

  • 19.06.2020  10:00-12.00 Uhr: Impulsveranstaltung zum Thema KI im Mittelstand

Erfahren Sie in dieser Impulsveranstaltung, wie Sie als Unternehmen von KI-Technologien profitieren, um Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Wie kann ich KI in meinem Unternehmen einführen? Was für Vorteile sind zu erwarten? Was ist Deep Learning und maschinelles Lernen? Wie hängt alles mit Big Data, Industry 4.0 und Robotik zusammen? Die Veranstaltung wird vom Fachbereich Seefahrt und maritime Wissenschaften im Rahmen des Mittelstands Kompetenzzentrums Lingen organisiert.

Die gesamte Agenda finden Sie hier.

Datum: 19.06.2020
Uhrzeit: 10:00 - 12.00 Uhr
Anmeldung:https://kompetenzzentrum-lingen.digital/termin/kuenstliche-intelligenz-und-die-chancen-fuer-neueideen-im-mittelstand

  • 18.06.2020  10:00 Uhr: Online-Seminar „Augmented Reality – Virtuelles Verstehen und Erleben von Produkten und Dienstleistungen in der neuen Normalität“

In Zeiten wie diesen, in denen diverse Einschränkungen den Arbeitsalltag völlig verändert haben, stehen vor allem klein- und mittelständische Unternehmen vor vielen Problemen. Wie können Mitarbeiter trotz Kurzarbeit ausreichend geschult werden? Wie können Produkte trotz Kontaktverboten einem großen Publikum zugänglich gemacht werden? Die Lösung dafür heißt „Augmented Reality (AR)“. In diesem Online-Seminar erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, wie sie Kunden und Geschäftspartnern ein virtuelles Erleben und Verstehen von Produkten und Dienstleistungen ermöglichen und damit die momentan eingeschränkte Realität der Kunden sowie auch die der Mitarbeiter mit Hilfe von Augmented Reality erweitern und sich gleichzeitig für die digitale Zukunft rüsten können. Die Veranstaltung wird im Rahmen des „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Lingen“ organisiert und die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Die gesamte Agenda finden Sie hier.

Datum:   18.06.2020
Uhrzeit: 10:00 - 11.30 Uhr
Ansprechpartner: Alexander Riedel: alexander.riedel(at)hs-emden-leer.de
Anmeldung:https://kompetenzzentrum-lingen.digital/termin/augmented-reality-virtuelles-verstehen-und-erleben-von-produkten-und-dienstleistungen-in-der-neuen-normalitaet

  • 30.04.2020 10 Uhr: Online-Seminar „Cybersecurity für KMUs“

Digitale Transformation kann kleine und mittlere Unternehmen anfälliger für kriminelle Übergriffe machen. Schon die Auseinandersetzung mit dem Thema „Cybersecurity“ kann bei der aktiven Bekämpfung dieser Herausforderungen helfen. Die Prävention, Vorbereitung und Schulung von Mitarbeitern ist daher unerlässlich.

In dem Online-Seminar „Cyber Security für KMU“ werden neben möglichen Bedrohungen auch organisatorische Anforderungen sowie technische Maßnahmen für ein grundsätzliches IT-Sicherheitsmanagement vorgestellt.

Datum:   30.04.2020
Uhrzeit:  10:00 Uhr (45 Minuten)
Ansprechpartner: Marc Hillers: marc.hillers(at)hs-emden-leer.de
Anmeldung:https://kompetenzzentrum-lingen.digital/termin/cyber-security-fuer-kmu

 

Prof. Dr. Marcus Bentin
Telefon: 0491-92817-5060
E-Mail: marcus.bentin(at)hs-emden-leer.de

Prof. Dr.-Ing. Jens Klußmann
Telefon: 0491-92817-5048
E-Mail:­ jens.klussmann(at)hs-emden-leer.de

Prof. Kapitän Rudolf Kreutzer
Telefon: 0491-92817-5035
E-Mail:­ rudolf.kreutzer(at)hs-emden-leer.de

Marc Hillers - wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: 0491-92817-5077
E-Mail: marc.hillers|at|hs-emden-leer.de

Alexander Riedel - wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: 0491-92817-5074
E-Mail:alexander.riedel|at|hs-emden-leer.de