Zum Hauptinhalt springen

Meldung

Auszeichnung für Hochschule Emden/Leer

Prädikat für Chancengleichheit / Ehrenpreis für Nachhaltigkeit

Die Hochschule Emden/Leer wird in diesem Jahr zum fünften Mal mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet und erhält damit zugleich den Ehrenpreis für Nachhaltigkeit. Insgesamt 56 Organisationen werden in diesem Jahr mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet, davon 24 aus der Wissenschaft und nur fünf Organisationen erhalten den Nachhaltigkeitspreis. Das Prädikat wird für drei Jahre verliehen.

„Fünfmal ausgezeichnet zu werden, ist der nachhaltige Beweis des starken Engagements für Chancengleichheit. Als Best Practice Beispiel trägt die Hochschule Emden/Leer zur positiven Entwicklung von Chancengleichheit und Vielfalt in unserer Gesellschaft bei“, so die Jury in ihrer Urteilsbegründung.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es um eine chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz sowie um die Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen.

„Das Prädikat bringt einen deutlichen Imagegewinn, denn es bescheinigt unserer Hochschule ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf. Es belegt zudem, dass bei uns das Thema Chancengleichheit umfassend verfolgt wird und dass unsere Hochschule Ressourcen aus dem Potenzial und den besonderen Fähigkeiten der Frauen gewinnbringend einsetzt“, freut sich Jutta Dehoff-Zuch, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Emden/Leer, über die Auszeichnung.

Zur Übersicht