Zum Hauptinhalt springen

Perspektiven für die Windenergie

Hochschule und Partner starten Projekt

Mit einem Online-Workshop ist am Dienstag das Verbundprojekt „TurbuMetric“ der Hochschule Emden/Leer, der Jade Hochschule und der Universität Oldenburg gestartet. Dort wurden Forschungsergebnisse und zukünftige Perspektiven für die Windenergie vorgestellt.

Das Projekt befasst sich mit Optischen 3D-Messtechniken zur Erfassung von dynamischen Fluid-Struktur-Interaktionen in turbulenten Windumgebungen. Ziel ist die gleichzeitige räumlich und zeitlich hochaufgelöste Erfassung von turbulenten Windströmungen (Fluidverhalten) und Deformationen der Rotorblätter von Windenergieanlagen, um neue Erkenntnisse über das Verhalten der Rotorblätter bei Lasteinwirkung zu gewinnen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird eine kurze formlose Anmeldung an Robin Rofallski (robin.rofallski(at)jade-hs.de) gebeten. Unter dem Link https://bit.ly/3qcmvVU können Interessierte per Zoom an der Veranstaltung teilnehmen.

Der interdisziplinäre Innovationsverbund TurbuMetric wird von der Jade Hochschule, der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer zusammen mit dem Oldenburger Energiecluster OLEC und weiteren Kooperationspartnern aus der Wirtschaft gebildet. Weitere Informationen gibt es unter http://turbumetric.de/.

 

 

Workshop-Programm am 11. Januar:

 

  • Turbulente Windfelder - Untersuchung ihrer aerodynamischen Lastauswirkung auf eine Modellwindkraftanlage (Dr. Gerd Gülker, Universität Oldenburg/ForWind)
  • Optische 3D-Messtechnik zur dynamischen Erfassung von Rotorblättern (Prof. Dr. Thomas Luhmann, Jade HS/IAPG)
  • Strömungssimulation von Windenergieanlagen (Prof. Dr. Iván Herráez, HS Emden/Leer)
  • Perspektiven in der Windenergieforschung (Prof. Dr. Martin Kühn, Universität Oldenburg/ForWind)
Zurück