Alle Informationen für Studierende

Gemeinsam werden wir das Corona-Semester erfolgreich meistern! Lesen Sie hier unsere Hinweise für ein erfolgreiches Studium im Wintersemester 20/21.

Die Hochschulleitung hat am 25.06.2020 die Rahmenbedingungen für das Studium im WS 20/21 erlassen. Angesichts der gegenwärtigen Pandemiesituation und Erlasslage wird es auch im kommenden Semester voraussichtlich keine Rückkehr zu normaler Präsenzlehre geben können. Vielmehr werden wir auch weiterhin alle Veranstaltungen, die online durchgeführt werden können, im Online-Format anbieten. Welche Veranstaltungen hiervon ausgenommen sind und den aktuellen Planungsstand können Sie den u.a. FAQ entnehmen. 

Bitte beachten Sie: Wann und in welchem Umfang auch immer Sie sich an der HS Emden/Leer aufhalten - zu unserer aller Sicherheit gelten immer und uneingeschränkt:

Mindestabstände von 1,5 m und die Hygieneregeln sind einzuhalten!

 

Die Corona-Regelungen zu Studium und Lehre finden Sie  hier.

Die Rahmenbedingungen des Studiums im WS 20/21 finden Sie hier.

Die Prozessbeschreibung "Corona-Infektion bzw. Verdacht einer Corona-Infektion" finden Sie hier. Den zu diesem Prozess zugehörigen Maßnahmenplan "Notfallmanagement COVID-19" finden Sie hier.

Den Prozess "Registrierung des Aufenthalts in Räumlichkeiten zur Nachverfolgbarkeit von Kontaktpersonen im Falle einer Coronainfektion" finden Sie hier. Die zugehörige Prozessbeschreibung "inhel - Speicherung, Verwendung und Löschung der erhobenen Daten" finden Sie hier.

--

In einem eigenen begründeten Verdachtsfall auf eine SARS-CoV-2-Infektion bzw. einer bestätigten SARS-CoV-2-Infektion helfen Sie der Corona-Taskforce der Hochschule dadurch, dass Sie den COVID-19-Meldebogen ausfüllen und absenden. Die Taskforce nimmt dann umgehend Kontakt zu Ihnen auf und bespricht sich mit Ihnen.

IMMER: Sollte es einen begründeten Verdacht geben, dass Sie sich mit dem SARS-CoV-2 infiziert haben, rufen Sie bitte umgehend Ihren Hausarzt, das Krankenhaus oder die Notfallnr. 116117 an. Begeben Sie sich keinesfalls selbst zu Ihrem Arzt!  Nehmen Sie anschließend ggf. Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt auf.

 

 

 

FAQ

Ein Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion gilt als begründet, bei Aufenthalt in Risikogebieten bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn und/oder bei Kontakt zu einer*m bestätigten SARS-CoV-2-Infizierten bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn.

Ein Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion gilt als bestätigt, wenn die Ergebnisse der Laboruntersuchung positiv ausfallen.

Sollte es einen begründeten Verdacht geben, dass Sie sich mit dem SARS-CoV-2 infiziert haben, rufen Sie umgehend Ihren Hausarzt, das Krankenhaus oder die Notfallnr. 116117 an. Begeben Sie sich keinesfalls selbst zu Ihrem Arzt!

Nehmen Sie anschließend ggf. Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt auf.

Sollten Sie sich innerhalb der letzten 14 Tagen am Campus aufgehalten haben, nehmen Sie zusätzlich Kontakt zur Hochschule auf.

 

Lehrende und Studierende, die keine der typischen Corona-Symptome aufweisen, KÖNNEN ab sofort wieder die Hochschule betreten, auch wenn sie sich in den Tagen vor der Veranstaltung in einem vom RKI ausgewiesenen inländischen Risikogebiet aufgehalten haben. Dies gilt nicht für Lehrende und Studierende, die sich in den letzten 14 Tagen vor der Präsenzveranstaltung in einem Land aufgehalten haben, für das vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung wegen der Covid-19 Situation ausgesprochen wurde. (Ausnahme bei Einreise aus einem ausländ. Risikogebiet:  nach Vorlage eines anerkannten negativem PCR-Tests beim Gesundheitsamt wurden Sie von diesem von der Quarantänepflicht befreit.)

Die Regelung ist ab sofort (Stand: 16.10.20) wirksam.

Bei Einreise aus dem Ausland möchten wir unsere FAQ zum Stichpunkt „Einreise und Quarantänebestimmungen“ empfehlen auf den Seiten des International Offices.

https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/international-office/internationale-studierende/faq

 

Auf dem gesamten Campus muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Ausnahmen sind lediglich dann gestattet, wenn man sich alleine in einem geschlossenen Raum aufhält oder wenn der eigene Arbeitsplatz durch geeignete Maßnahmen (insbesondere Abtrennwände) von anderen Arbeitsplätzen getrennt ist.

Im Unterricht können Lehrende und vortragende Studierende den Mund-Nasen-Schutz abnehmen.

Gemäß § 9, Abs. 3 der Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind Personen, für die aufgrund einer Behinderung oder von Vorerkrankungen, zum Beispiel schwere Herz- oder Lungenerkrankungen, wegen des höheren Atemwiderstands das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zumutbar ist, von der Verpflichtung nach Absatz 1 Satz 1 ausgenommen. Die Hochschule bitte um das Mitführen eines entsprechenden Attests.

Vorlesungsbeginn ist in diesem Semester Montag, der 05.10.2020

Für einige Studiengänge werden für Studierende höherer Semester ebenfalls ab Montag, 21.09.2020 einzelne Veranstaltungen nachgeholt, die im Sommersemester 2020 nicht stattfinden konnten.

Welche Nachholungen für Ihren Studiengang vorgesehen sind, erfahren Sie auf den Fachbereichs- bzw. Studiengangsseiten.

Alle Informationen, die du als Studieninteressierte*r in Corona-Zeiten brauchst findest du auf der Info-Seite für Erstsemester. 

Für unsere Erstsemester wird es eine Einführungswoche geben, mit einem Mix aus Online- und Präsenzveranstaltungen, der Vorstellung der Hochschule, der Fachbereiche und des Studiengangs. Die Einführungswoche startet am Montag, 28.09.2020.

Darüber hinaus gibt es für einige Studiengänge Einführungskurse, insbesondere in die Mathematik. Diese starten bereits ab dem Montag, 21.09.2020.

Welche Einführungskurse für Ihren Studiengang stattfinden und wie es gestaltet ist, erfahren Sie auf den Fachbereichs- bzw. Studiengangsseiten für Erstsemester: https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/zentrale-studienberatung/infos-fuer-erstsemester

Nach erfolgter Rückmeldung können Sie die CampusCards am Automaten dafür validieren. Wenn die Mensa offen ist dort; ansonsten im Flur im Bereich des Hochschul-Rechenzentrums (T-Gebäude, erster Stock).

Für das Wintersemester 2020/21 gelten die folgenden Grundsätze:

  • Was online angeboten werden kann, wird online angeboten.
  • Dort, wo die Lernziele durch online-Lehre nicht oder nur eingeschränkt erreicht werden können, finden Präsenzveranstaltungen statt.

 

Im Ergebnis bedeutet das, dass die allermeisten Lehrveranstaltungen im Wintersemester 20/21 online angeboten werden. Präsenzveranstaltungen finden in den Fachbereichen  (Studienort Emden) bzw. Semestergruppen (Studienort Leer) im drei-Wochen-Rhythmus statt. Für den Studienort Emden z.B. gilt unten stehende Übersicht.

Darüber hinaus werden Labore, Praktika und sonstige Veranstaltungen, für die eine Anwesenheit zur Erreichung der Lehrziele zwingend erforderlich sind, in Präsenz stattfinden.

Für den FB Seefahrt in Leer finden Sie die Informationen hier: https://www.hs-emden-leer.de/studierende/fachbereiche/seefahrt-und-maritime-wissenschaften/fuer-studierende/infos-downloads-fuer-studierende

 

 

Vorrang hat die Verhinderung der unkontrollierten Ausbreitung des Covid 19 - Virus. Dabei haben Hochschulen, anders als Schulen, kein lokales Einzugsgebiet. Unsere Studierende – und zwar zu über 80% - kommen aus und reisen in weiter entfernte Landkreise und Regionen Deutschlands, ja der ganzen Welt. Tritt ein Infektionsfall in einer Schule auf, lässt sich dieser relativ leicht lokal begrenzen; das ist bei uns nicht der Fall.

Schulen sind auf Online-Unterricht bei weitem nicht so gut eingestellt wie wir als Hochschule. Für die Schulen ist der Verzicht auf Präsenzlehre von daher noch (!) schwerer zu bewerkstelligen, als für uns.

SchülerInnen sind jünger. Viele von ihnen haben nicht die Selbstdisziplin und nicht die Reife, sich ins Selbststudium zu begeben. Unsere Studierende sind volljährig; die meisten über 20 Jahre alt. Von ihnen kann mehr Fähigkeit zum Selbststudium erwartet werden.

Wenn jüngere SchülerInnen nicht zur Schule gehen, müssen sie in der Regel betreut werden. Das bedeutet meist, dass ein Elternteil zu Hause bleiben muss und nicht arbeiten kann. Auch dies trifft auf unsere Studierenden generell nicht zu.

Die Hochschule Emden/Leer setzt die Corona-Vorgaben des Landes konsequent um. Kernstück ist die Einhaltung der AHA-Regeln: Abstand, Hygiene und Atemschutz.

So besteht an der Hochschule die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. An allen Ein- und Ausgängen sowie in den Toiletten sind Spender mit Desinfektionsmitteln angebracht. Die Räume werden regelmäßig gereinigt; die Tischplatten desinfiziert.

Die Abstandspflicht wird dadurch sichergestellt, dass in Unterrichtsräumen die Bestuhlung angepasst wurde, bzw. die zu belegenden Sitze gekennzeichnet sind. Der Zugang zur Hochschule ist darüber hinaus zahlenmäßig begrenzt.

Außerdem hat die Hochschule eine Registrierapp eingerichtet, so dass im Falle einer Infektion eine Nachverfolgbarkeit der Kontakte gewährleistet ist. Die Anleitung zur Nutzung der App finden Sie hier (FAQ-Seite für Studierende): https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/hochschule/ueber-die-hochschule/infos-zum-corona-virus/informationen-fuer-studierende

Mit Hilfe der Registrerungs-App kannst Du beim Besuch von Präsenzveranstaltungen in der Hochschule ganz leicht ein- und auschecken.

Aufgrund des einzuhaltenden Mindestabstands haben sich die maximalen Beleggrößen der Seminar- und Vorlesungsräume geändert. Wir stellen Ihnen hier eine Liste der neuen Kapazitäten bereit.

Für Studierende, die zu Hause nicht über eine ausreichende Internet-Verbindung verfügen und daher an Online-Veranstaltungen nicht teilnehmen können, werden Arbeitsplätze innerhalb der Hochschule eingerichtet, u.a. in den Rechnerräumen, dem T-Foyer und in der Bibliothek.  Für die Arbeitsplätze in der Bibliothek wird es ein Anmelde- und Buchungswesen geben; die Anwesenheit wird darin aus Gründen der Nachverfolgbarkeit protokolliert. Die Anmeldung hierfür finden Sie auf den Seiten der Bibliothek.

Die Bibliothek ist derzeit für Medienrückgaben und vorher angemeldete Medienausgaben geöffnet. Auch der Scan- und weitere Services können in Anspruch genommen werden.

Der Aufenthalt in der Bibliothek außerhalb dieser Vorgänge sowie die Nutzung der Bibliothek als Lern- und Arbeitsraum wird nur nach Anmeldung und nur für kleine Studierendenzahlen ermöglicht werden.

Wie die Ausleihe funktioniert und welche weiteren Services von Seiten der Bibliothek angeboten werden, erfahren Sie hier: https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/bibliothek/zentralbibliothek-emden-corona#c35791

Da täglich viele Fragen zum Studium von Zuhause aufkommen, gibt es nun einen geeigneten Moodle-Kursraum um diese zu klären. Hier können Sie in verschiedenen Foren Ihre Fragen rund ums Studium stellen und sich gegenseitig austauschen. In dem Moodle-Kurs finden Sie ebenfalls tolle Lerntipps!

Tragen Sie sich in den Kurs ein, stellen Sie Ihre Fragen und geben Sie Ihren Kommiliton*innen Tipps, wie Sie Ihr Studium von Zuhause meistern! Sie Ihre Erfahrungen und entdecken Sie neue Tools, mit denen das Studium aktuell online erfolgreich weitergeführt werden kann!

Sie finden den Kurs bei Moodle unter „Studium trotz Corona - wichtige Infos, Tipps und Tricks rund um dein Studium von Zuhause“. 

 

Um auch von zuhaus aus auf digitale Medien zugreifen zu können, können Sie sich einen VPN-Zugang einrichten. Eine Anleitung hierfür finden Sie unter dem folgendenLink.

Hochschulen sind Orte der Begegnung und des Austauschs – aber leider nicht in Corona-Zeiten! Der Besuch der Hochschule außerhalb der oben genannten Veranstaltungen ist prinzipiell untersagt.

Es werden aber Arbeitsplätze innerhalb der Hochschule eingerichtet, u.a. in den Rechnerräumen, dem T-Foyer und in der Bibliothek.  Für Gruppenarbeiten stehen in der Hochschule keine Räumlichkeiten  zur Verfügung.

Diese Arbeitsplätze sind vorrangig für Studierende vorgesehen, die zu Hause nicht über eine ausreichende Internet-Verbindung verfügen und daher an Online-Veranstaltungen nicht teilnehmen können. Wir bitten um Berücksichtigung und appellieren an Ihre Solidarität.

 

Wir wissen, dass viele von Ihnen sich in den Präsenzphasen in Lerngruppen organisieren und diese Möglichkeit nunmehr nicht gegeben ist. Zu diesem Zweck hat MyCampus eine Lerngruppenbörse eingerichtet. 

Die zentralen Einrichtungen der Hochschule für den Bereich Studium und Lehre, insbesondere das Studierenden Service Center, die Zentrale Studienberatung, das Immatrikulations- und Prüfungsamt und das International Office, können pandemiebedingt derzeit leider keine offenen Sprechzeiten anbieten. Sie können aber jederzeit Anfragen per E-Mail senden, die zeitnah bearbeitet werden, oder Sie rufen einfach an. Auch persönliche Terminvereinbarungen vor Ort oder Online sind auf diesem Wege möglich, wenn sich das Anliegen nicht per Mail oder telefonisch erledigen lässt.

Für zahlreiche studentische Anliegen ist das Ausfüllen von Formularen erforderlich, insbesondere für alle Arten von Anträgen. Diese können Sie auf den entsprechenden Seiten der Hochschule herunterladen, ausfüllen und per Mail an die entsprechende Abteilung weiterleiten. Bitte achten Sie unbedingt darauf, Ihre Hochschul-Mail-Adresse zu verwenden.

Auch der Postversand steht Ihnen frei. Von einer persönlichen Abgabe der Formulare in den Abteilungen bitten wir derzeit abzusehen.

Im Sommersemester gab es rasch erlassene Verfügungen, um den Studienbetrieb aufrecht zu erhalten und Studierenden aufgrund der Corona-Situation keine Nachteile im Studium erleiden zu lassen. Diese Verfügungen sind für das Wintersemester überarbeitet worden. Wir tragen darin dem Umstand Rechnung, dass die Vorbedingungen für das kommende Semester grundlegend anders sind, als im Sommersemester und eine gewisse „Normalisierung“ des Lehrbetriebs eingesetzt hat.

Für „Schwebende Vorgänge“, also solche, die im Sommersemester 2020 begonnen haben aber noch nicht abgeschlossen sind, gelten noch die Regelungen des letzten Semesters (Vertrauensschutz).

Sie finden diese Verfügungen hier

Die Abgabe von Haus- oder Seminararbeiten vereinbaren Sie mit den jeweiligen Lehrenden.

Die Abgabe von Bachelor- und Masterarbeiten erfolgt wieder nach Maßgabe der Prüfungsordnung. Wir bitten darum, die Abgabe per Postzustellung vorzusehen. Beachten Sie dabei: Als Abgabedatum gilt der Poststempel.

 

 

Überwiegend soll auf Präsenzklausuren verzichtet werden. Die Abgabefristen für die dann geforderten Prüfungsleistungen (z.B. Hausarbeiten) werden von den Lehrenden zu Beginn des laufenden Semesters in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Der allgemeine Prüfungszeitraum für das Wintersemester 2020/21, in dem auch die Präsenzklausuren stattfinden sollen, geht von Samstag, 16.01.2021 bis zum Samstag, 06.02.2021.

Überwiegend soll auf Präsenzklausuren verzichtet werden. Die Modalitäten für die dann geforderten Prüfungsleistungen (z.B. Hausarbeiten) werden von den Lehrenden zu Beginn des laufenden Semesters in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Die Präsenzklausuren finden in angemessenen Räumlichkeiten statt und ggf. zugemieteten Räumen statt. Die konsequente Anwendung der AHA-Regeln (Abstand – Hygiene/Desinfektion – Atemschutz) wird sichergestellt.

Die im letzten Sommersemester geltende Regelung, nach der nicht-bestandene Prüfungen nicht als Fehlversuche angerechnet werden, gilt im Wintersemester 20/21 nicht mehr. Ausgenommen sind Prüfungen, die zu Beginn des Wintersemesters gestellt bzw. nachgeholt werden.

Ja – bitte wenden Sie sich an die Lehrenden und vereinbaren Sie einen Termin.

Wenn Studierende glaubhaft machen können, dass sie pandemiebedingt ihr Praxissemester oder ihre Praxisphase nicht absolvieren können, so kann der Fachbereich auf Antrag alternative Prüfungsleistungen im gleichen Umfang an ECTS vorsehen.  Diese Regelung gilt letztmalig für das WS 20/21. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Wenn Studierende glaubhaft machen können, dass sie pandemiebedingt ihr Auslandssemester nicht absolvieren können, so kann der Fachbereich auf Antrag alternative Prüfungsleistungen im gleichen Umfang an ECTS vorsehen.  Diese Regelung gilt letztmalig für das WS 20/21.

Weitere Hinweise finden Sie hier.

Studierende können bei Glaubhaftmachung von pandemiebedingten Gründen von der Anmeldung zur Abschlussarbeit zurücktreten.

Die Fachbereiche können Studierenden auf  Antrag Verlängerungen der Bearbeitungszeit um bis zu 2 Monate über die in der jeweiligen Prüfungsordnung maximal vorgesehene Bearbeitungszeit hinaus genehmigen. Sie sollen Anträgen auf Verlängerung der Abgabefrist um bis zu 4 Wochen entsprechen, wenn hierfür pandemiebedingte Gründe glaubhaft gemacht werden.

Weitere Hinweise finden Sie hier.

Sofern nach der Prüfungsordnung Ihres Studiums ein Kolloquium vorgesehen ist, findet dieses statt. Die Möglichkeit der Befreiung vom Kolloquium gilt mit Beginn des Wintersemesters 20/21 nicht mehr.

Wenn Erst- und Zweitprüfer/in sowie der/die Studierende ihr Einverständnis erklären, kann das Kolloquium auch als Videokonferenz abgehalten werden.

Weitere Hinweise finden Sie hier

Ihre erste Anlaufstelle bei Problemen im Zusammenhang mit bestimmten Lehrveranstaltungen sind immer zunächst die jeweiligen Lehrenden. Probleme im Zusammenhang mit der Studienorganisation sollten Sie zunächst im Fachbereich, dort mit den Sekretariaten, den Studiendekanaten oder den Prüfungskommissionsvorsitzenden klären. Auch die Fachschaft oder der AStA sind gute Ansprechpartner in allen Angelegenheiten zu Studium und Lehre.

Ganz generell – insbesondere auch im Falle von persönlichen Problemen – wenden Sie sich jederzeit an die Zentrale Studienberatung: https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/zentrale-studienberatung

 

 

Für die besondere derzeitige Situation sammelt und aktualisiert der Familienservice regionale Informationen und Tipps in der Moodle-Gruppe „Hochschulangehörige mit Nachwuchs“.

Bei individuellen Fragen melden sie sich gerne beim Familienservice.

Weitere Informationen zur Familienverantwortung (Kinder und Pflege) stellt der Familienservice auf seiner Website zusammen.

Es gibt mittlerweile eine Fülle von Fördermöglichkeiten, von BaFöG über KfW-Studienkredite bis zu Stipendien. Zur Beratung für diese Fälle wenden Sie sich gerne an die Zentrale Studienberatung: https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/zentrale-studienberatung

Unter folgendem Link finden Sie die Möglichkeit, finanzielle Hilfen zu beantragen:

https://www.überbrückungshilfe-studierende.de/start

Es gibt mittlerweile eine Fülle von Fördermöglichkeiten, von BaFöG über KfW-Studienkredite bis zu Stipendien. Zur Beratung für diese Fälle wenden Sie sich gerne an die Zentrale Studienberatung: https://www.hs-emden-leer.de/hochschule/organisation/einrichtungen/zentrale-studienberatung

Wenn Sie sich nach (hoffentlich) erfolgreichem Studium in den nächsten Wochen exmatrikulieren wollen, reicht die Einreichung des Exmatrikulationsantrags beim IuP-Amt. Die Einreichung muss ebenfalls per Post erfolgen. Die auf dem entsprechenden Formular vorgesehene Entlastungsbescheinigung muss derzeit nicht von den verschiedenen Einrichtungen gegengezeichnet werden.

Mit dem Antrag sind auch die die Campuscard und ggfs. ausgegebene Türkarten und Transponder einzusenden.

Bis auf Weiteres können Studierende alle Anträge und Antragsformulare ausfüllen, ausdrucken und mit ihrer Unterschrift versehen als Scan per E-Mail einreichen. Wenn Studierende über keinen Scanner verfügen, reicht die Einreichung des ausgefüllten Formulars auch ohne Unterschrift per Mail. In der Mail sind Name und Matrikelnummer der Studierenden anzugeben.

Bei einigen Studierenden hat sich Corona-bedingt die Bearbeitungszeit der Abschlussarbeiten verlängert. Dadurch kann das Kolloquium (oder die abschließende Bewertung der Arbeit) in das nächste Semester „rutschen“. Fraglich ist, ob in diesen Fällen eine Rückmeldung erfolgen muss, und ob der Semesterbeitrag trotzdem in voller Höhe zu entrichten ist.

Dazu teilen wir Ihnen auf Basis der gesetzlichen Regelungen mit:

  • Ein Rückmeldung ist auf jeden Fall erforderlich, wenn die Abgabe und die abschließende Bewertung nach dem 31.08. und damit im neuen Semester (das zum 01.09.2020 beginnen wird) erfolgt. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie oder Ihr/e Zweitprüfer/in krank werden können. Wenn dann das Kolloquium oder die abschließende Bewertung erst nach dem 31.08. erfolgen kann, müssen Sie sich noch nachträglich zurückmelden.
  • Ihr Semesterbeitrag wird auf Antrag zurückerstattet, sofern das Kolloquium bzw. die abschließende Beurteilung der Arbeit vor dem 21.10.2020 erfolgt.
  • Sofern Kolloquium und die abschließende Bewertung am 21.10.oder später erfolgt, ist der Semesterbeitrag zu zahlen.

Wenn Sie sich nach (hoffentlich) erfolgreichem Studium in den nächsten Wochen exmatrikulieren wollen, reicht die Einreichung des Exmatrikulationsantrags beim IuP-Amt. Die Einreichung muss ebenfalls per Post erfolgen. Die auf dem entsprechenden Formular vorgesehene Entlastungsbescheinigung muss derzeit nicht von den verschiedenen Einrichtungen gegengezeichnet werden.

Mit dem Antrag sind auch die die Campuscard und ggfs. ausgegebene Türkarten und Transponder einzusenden.

Für die besondere derzeitige Situation sammelt und aktualisiert der Familienservice regionale Informationen und Tipps in der Moodle-Gruppe „Hochschulangehörige mit Nachwuchs“.

Bei individuellen Fragen melden sie sich gerne beim Familienservice.

Weitere Informationen zur Familienverantwortung (Kinder und Pflege) stellt der Familienservice auf seiner Website zusammen. 

 

Hier findet ihr alle Informationen, die ihr rund um das Studium als internationale Studierende*r, in Zeiten von Corona, braucht. 

Die Task Force besteht aus folgenden Personen:

Manfred Nessen (Präsidium)
Carsten Wilken (Präsidium)
Wilfried Grunau (Präsidialbüro/Pressestelle) 
Jörg Bürgener (Arbeitssicherheit) 
Uwe Hampel (Liegenschaften)
Andrea Meyenburg (International Office)
Tanja Ammermann (Personalabteilung)
Nicole Sawicki (Personalabteilung)
Benjamin Breuer (health&sports)
Sylvia Laczkiewicz (health&sports)
Günter Müller (HRZ)
Renate Sanders-Janssen (Vertreterin der Beschäftigten)
Matthias Schoof (Vorsitzender Personalrat)

Das Studentenwerk Oldenburg ist Betreiber der Emder Hochschulmensa und bittet darum, folgene Verhaltensregeln beim Betreten der Mensa zu beachten und einzuhalten:


•    Betreten des Mensagebäudes ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt
•    Beachten Sie bitte die Wegeführung
•    Hände sind am Mensazugang zu desinfizieren
•    Der Mund-Nasen-Schutz muss bis zum Sitzplatz getragen werden
•    Das Ausfüllen des pdf Besuchernachweises (56 KB) ist zwingend erforderlich, dieser ist am Ausgang abzugeben
•    Die Tischnummer ist im Besuchernachweis einzutragen
•    Ein Abstand von mindestens 1,5 m ist überall einzuhalten
•    Wenn möglich, zahlen Sie bitte mit der Campus Card

Essen auch zum Mitnehmen
•         Wer sein Essen lieber mit nach Hause nehmen möchte, kann gegen einen Aufpreis von 20 Cent jedes Gericht auch in einem Einwegbehälter bekommen. Alternativ  können Sie ihr Essen am Tisch auch in ein mitgebrachtes Behältnis umfüllen und schonen dabei auch noch die Umwelt.

 

Die Corona-Regeln zur Nutzung der Mensa

 

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Ihre Studiendekan, an die Vorsitzenden der Prüfungskommission Ihres Fachbereichs oder an das Immatrikulations- und Prüfungsamt.
Hier finden Sie weitere Hinweise aus den Fachbereichen / Abteilungen zum Umgang mit der aktuellen Situation:

Seefahrt und Maritime Wissenschaften

Über unsere Website kannst du deinen Einblick in den Fachbereich Seefahrt und Maritime Wissenschaften noch vertiefen.