Skip to main content

News und Veranstaltungen der Gleichstellungsstelle

Veranstaltungen

24/09/19
10:00 am
Zum Umgang mit Hassrede und Wissenschaftsfeindlichkeit
Unterstützung und Beratung von Wissenschaftskommunikator*innen durch Scicomm-Support
Online
24/11/07
03:30 pm
Infoveranstaltung im BiZ Leer: Abitur - und jetzt? Mach mit beim Niedersachsen-Technikum!
Informationsveranstaltung zum MINT-Studienorientierungsprogramm für junge Frauen
24/12/04
07:00 pm
Digitale Gewalt und ihre Folgen
Vortrag im Lebendigen FrauenKalender
Online

Newsletter

Der Newsletter "Impulse - Gleichstellung - Information" erscheint viermal jährlich zu aktuellen Themen aus der Gleichstellungsarbeit an der Hochschule Emden/Leer.

Zum Newsletter

News

Von der Promotion zur Professur - Veranstaltung an der Hochschule lud zur Diskussion ein

03.06.2924

„Wie intelligent muss man eigentlich für eine Promotion sein?“ Diese Frage aus dem Publikum ließ nicht nur Kristina Nagel und Maite-Aileen Brandt, Doktorandinnen im Podiumsgespräch „Promotion persönlich“ beim diesjährigen Forschungsforum an der Hochschule Emden/Leer schmunzeln. Sie waren sich sofort einig, dass eine Promotion eine herausfordernde Zeit ist, aber recht wenig mit Intelligenz zu tun hat.

Vielmehr waren sie sich einig, dass Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und die Fähigkeit zum Netzwerken und Arbeiten im Team wesentlich zum Gelingen einer Promotion beitragen. Sie berichteten im Gespräch mit Dr. Monika Batke über ihre Begeisterung für Forschung, die sie auf den Weg zur Promotion geführt hat. Gerade mit dieser Begeisterung können auch stressige oder anstrengende Zeiten gemeistert werden. Weitere Themen und Fragen der rund 30 Gäste der Veranstaltung betrafen die Finanzierung und Organisation einer Promotion, aber auch die Reaktionen des persönlichen Umfeldes und die persönliche Entwicklung, die mit einer solch intensiven Zeit einhergeht. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung von den an der Gleichstellungsstelle angesiedelten Projekten „Förderung & Gewinnung von wissenschaftlichem Spitzenpersonal“ und „fem:talent-Stipendium“.

Aufgrund der starken Nachfrage laden die Projekte gemeinsam mit dem Projekt AnkerPROF und dem Wissens- und Technologietransfer der Hochschule Emden/Leer am Dienstag, 18. Juni, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr zu einem Online-Erzählcafé für alle Promotionsinteressierten ein. Dabei besteht die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu stellen und passende Beratungsangebote zu finden.

Zur Pressemitteilung

Niedersachsen-Technikum sucht neue Bewerberinnen - MINT-Berufsfindungsprogramm startet im September in die nächste Runde

28.05.2024

Die Hochschule Emden/Leer lädt alle jungen Frauen, die sich für ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium oder eine Ausbildung in diesem Bereich interessieren, zur Teilnahme am nächsten „Niedersachsen Technikum“ ein. Ein halbes Jahr lang können sie dabei als „Technikantinnen“ Vorlesungen in der Hochschule besuchen und zudem ein Praktikum in einem der beteiligten technischen Unternehmen absolvieren.

„Ziel des Programms ist es, mehr junge Frauen für eine berufliche Laufbahn in der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik – also den genannten MINT-Fächern – zu begeistern“, so Christel Boven-Stroman, die das Niedersachsen Technikum an der Hochschule in Emden koordiniert. Das besondere Studien- und Berufsorientierungsprogramm bietet Abiturientinnen die Möglichkeit, im Betrieb und kombiniert mit einem Schnupperstudium die verschiedenen technischen und naturwissenschaftlichen Arbeitsfelder kennenzulernen und die eigenen Interessen und Talente darin auszuprobieren.

Das Niedersachsen-Technikum geht über ein halbes Jahr und ist vergütet. Die Teilnehmerinnen erhalten am Ende ein Zertifikat. Für den nächsten Durchlauf im September können sich Interessierte unter www.hs-emden-leer.de/technikum und per Mail an technikum(at)hs-emden-leer.de informieren und bewerben.

Zur Pressemitteilung

Vereinbarkeitswoche an der Hochschule - Familienservice der Gleichstellungsstelle lädt ein

07.05.2024

Der Familienservice der Gleichstellungsstelle lädt in der Zeit vom 13. bis zum 17. Mai zu einer Vereinbarkeitswoche rund um die Herausforderungen der Lebenswelt zwischen Studium oder Beruf und Familie ein. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die Veranstaltungen finden teils in Präsenz, teils online statt und erstrecken sich über ein breites Themenfeld: Von „Smartphone-Überlebenstipps für Eltern“ über das „Kleine Einmaleins der Pension“ bis hin zum Kursangebot „Erste Hilfe am Kind“ und eine Veranstaltung zum Thema Vollmacht und Patient*innenverfügung. Kooperationspartner sind die Stadt Emden, u.di e.V. und der RKSH.

Eine Übersicht zu den kostenfreien Angeboten gibt es unter https://s.gwdg.de/8I5shl. Die Anmeldungen erfolgen jeweils per Mail an familienservice(at)hs-emden-leer.de. Im Anschluss an die Anmeldung erhalten die Teilnehmenden den Hinweis zum Veranstaltungsort.

Zur Pressemitteilung

Rund 140 Schülerinnen und Schüler beim Zukunftstag

26.04.2024

Rund 140 Jungen und Mädchen haben am Donnerstag einen spannenden Zukunftstag an der Hochschule Emden/Leer erlebt. Die Gleichstellungsbeauftragten der Fachbereiche und der Familienservice in Kooperation mit der Hochschulbibliothek hatten ein buntes Programm mit den unterschiedlichsten Berufsfeldern für die Teilnehmenden auf die Beine gestellt.

Der Zukunftstag soll Schüler*innen ab der fünften Klasse dabei unterstützen, ihre Stärken und Talente frei von Geschlechterklischees kennenzulernen und ihnen die vielfältigen Möglichkeiten bezüglich ihrer Studien- und Berufswahl aufzeigen. Genderqueere Kids sind bei den Angeboten willkommen. Informationen zum Zukunftstag finden sich auf den Seiten des GirlsDays (https://www.girls-day.de/ ) und des Boys`Days https://www.boys-day.de/ ).

Zur Pressemitteilung

Hochschule erneut erfolgreich im Professorinnenprogramm

11.04.2024

Mit ihrem Konzept und den daraus resultierenden Erfolgen, das Thema Gleichberechtigung fest in allen Bereichen des Hauses zu verankern, hat die Gleichstellungsstelle der Hochschule Emden/Leer jetzt erneut punkten können: Das Team hat infolge einer entsprechenden Antragstellung eine Förderzusage in der Auswahlrunde für das so genannte Professorinnenprogramm 2030 des Bundes und der Länder und dazu eine besondere Auszeichnung erhalten.

Das von der Hochschule eingereichte Gleichstellungskonzept wurde von einem unabhängigen Begutachtungsgremium geprüft und positiv bewertet. Darüber hinaus erhält die Hochschule das Prädikat „Gleichstellungsstarke Hochschule“. „Diese Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz und würdigt das Engagement der letzten Jahre“, erklärt die zentrale Gleichstellungsbeauftragte Jutta Dehoff-Zuch.

Bei erfolgreicher Berufung von Professorinnen werden Mittel für zusätzliche gleichstellungsfördernde Maßnahmen bereitgestellt. Durch das Prädikat „Gleichstellungsstarke Hochschule“ erhält die Hochschule Emden/Leer erstmals eine zusätzliche Stelle für eine Wissenschaftlerin auf dem Weg zur Professur.

Zur Pressemitteilung

Gemeinsame Erklärung zum Gender Pay Gap

06.03.2024

Zum Equal Pay Day am 06.03.2024 veröffentlichen das Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die LandesHochschulKonferenz (LHK) und die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen in Niedersachsen (lakog niedersachsen) parallel die im letzten Jahr unterzeichnete „Gemeinsame Erklärung zum Gender Pay Gap in der Besoldung von Professorinnen und Professoren“. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur veröffentlichte zugehörig den Beitrag “Gender Pay Gap – Landesregierung und Hochschulen setzen sich für geschlechtergerechte Vergütung ein”.

Der Equal Pay Day markiert die geschlechtsspezifische Lohnlücke, die laut Statistischen Bundesamt 18 Prozent in Deutschland beträgt (Stand 18. Januar 2023). Der Tag macht symbolisch darauf aufmerksam, dass Frauen im Durchschnitt bis zu diesem Tag des Jahres arbeiten müssen, um das Gleiche zu verdienen, was Männer bereits bis zum Ende des vorherigen Jahres verdient haben.

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die LandesHochschulKonferenz (LHK) und die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen in Niedersachsen (lakog niedersachsen) verdeutlichen in der Erklärung ihre gemeinsamen Anstrengungen, der geschlechtsspezifischen Lohnlücke zwischen Frauen und Männern entgegenzuwirken.

Zur Pressemitteilung

Abschluss des Niedersachsen-Technikums

05.03.2024

Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung des Niedersachsen-Technikums nahmen am 29. Februar 2024 acht Frauen, die in den vergangenen Monaten das Niedersachsen-Technikum in der Region Ostfriesland absolviert haben, ihre Zertifikate entgegen. Im Rahmen der Veranstaltung auf dem Campus in Emden stellten sie ihre Erfahrungsberichte aus Hochschulalltag und Praxis vor. Für den Praxisanteil haben diesmal sieben regionale Unternehmen ein sechsmonatiges Praktikum ermöglicht. Seit dem Start 2012 haben insgesamt 93 Technikantinnen am Niedersachsen-Technikum an der Hochschule Emden/Leer teilgenommen.

Zur Pressemitteilung

Kinderhochschule und Ferienbetreuung

26.02.2024

In den bevorstehenden Osterferien können Nachwuchsforscherinnen und -forscher wieder in die Welt der Wissenschaft eintauchen. Der Familienservice der Gleichstellungsstelle lädt in der Zeit vom 18. bis zum 27. März zur Kinderhochschule auf den Emder Campus ein. Zudem gibt es ein Betreuungsangebot für schulpflichtige Kinder bis zwölf Jahren. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Einer Übersicht zu allen Angeboten der Kinderhochschule und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter https://t1p.de/7upbt.

Bei der Ferienbetreuung handelt sich um eine Ganztagsbetreuung, die für die gesamte Woche oder einzelne Tage gebucht werden kann. Das Angebot ist kostenfrei, lediglich für das Essen werden Kosten (4 Euro pro Tag/Kind) erhoben. Die Betreuung findet täglich von 7.45 bis 15 Uhr in Räumlichkeiten am Campus Emden statt. Nähere Informationen und Anmeldung unter https://t1p.de/xx9gy.

Bei Fragen zur Ferienbetreuung und Kinderhochschule ist der Familienservice per E-Mail (familienservice(at)hs-emden-leer.de) sowie telefonisch unter 04921 807-1144 erreichbar.

Zur Pressemitteilung

Vergabe der fem:talent-Stipendien

21.02.2024

Am 19. Februar 2024 erhielten 20 junge Frauen das fem:talent-Stipendium. Ziel der Förderung ist es, Studentinnen und Promovendinnen, die hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder erbracht haben, zu unterstützen. Die Urkunden wurden in einer Feierstunde im Coram auf dem Campus Emden von Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz verliehen. „Wir freuen uns außerordentlich, dieses Jahr zum 8. Mal das fem:talent Stipendium an so viele engagierte und leistungsstarke Stipendiatinnen vergeben zu können“ betonte Kreutz, der auch Vorsitzender der Auswahlkommission ist. Projektkoordinatorin Dr. Monika Batke führte durch das Programm des Abends und gab einen kurzen Überblick über die 8-jährige Laufzeit des Programmes, in der bereits 149 Stipendien vergeben wurden.

An der hybriden Veranstaltung nahmen auch Stipendiatinnen teil, die sich aktuell im Ausland befinden. Einen bemerkenswerten Online-Impulsvortrag hielt Julia Hasker vom Forschungszentrum für Nachbergbau an der TH Georg Agricola, Bochum. Sie zeigte anhand von Zahlen die nach wie vor deutliche Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft und ergänzte dies mit ihren eigenen Erfahrungen als Frau, Hürden im Wissenschaftsbetrieb zu nehmen.

Zur Pressemitteilung

Safer Internet Day am 6. Februar: Digitale Selbstbestimmung

09.02.2024

Am 6. Febuar beteiligte sich die Gleichstellungsstelle mit einem Online-Workshop für Frauen am Safer Internet Day, dem internationalen Aktionstag für mehr Internetsicherheit. Unter dem Titel "Digitale Selbstbestimmung" zeigte Referentin Luise Görlach im Workshop den teilnehmenden Studentinnen und Mitarbeiterinnen alltagsnahe Tipps zu Verhaltensweisen und Anbietern digitaler Dienste, mit denen nicht nur Daten, sondern auch Zeit und Kosten gespart werden können. Neben praktischen und kostenlosen Tools für digitales Arbeiten, gab es eine Vielzahl von Anregungen, um das eigene digitale Leben vor neugierigen Blicken und potenziellen Angriffen von außen zu schützen - und das schon mit wenigen Klicks! Neben dem Workshop gab es die Möglichkeit zu einem kostenfreien und vertraulichem Beratungsgespräch mit der Referentin, in dem konkrete Privatheitsbedenken oder Bedrohungsszenarien lösungsorientiert besprochen werden konnten.

Folgende Tipps fanden wir besonders hilfreich, mühelos oder überraschend:

  • Statt Telefonnummern und Mailadressen überall preiszugeben, eine falsche Telefonnummer angeben (Frank geht ran) oder Wegwerf-Mail nutzen (Müllmail.com)
  • Medien-kindersicher.de: nicht nur für Eltern ein tolles Tool, um Tracking auf Mobilgeräten einzudämmen und die Privatsphäre zu verbessern.
  • Alternative Apps und Dienste verwenden, z.B. Signal statt WhatsApp oder DuckDuckGo statt Google

Organisiert wurde der Workshop durch Dr. Jenny Bauer, Koordinatorin des Projekts "Digitalisierung unter Gender- und Gleichstellungsaspekten". Das Projekt wird durch Mittel zur Frauenförderung aus dem vom BMBF geförderten Professorinnenprogramm finanziert. Das Angebot richtete sich daher ausschließlich an Frauen.

Der Safer Internet Day wurde 1999 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und steht unter dem Motto „Together for a better Internet“. Ziel ist es, das öffentliche Bewusstsein für Sicherheitsaspekte im Internet zu schärfen und insbesondere Kindern und Jugendlichen einen kompetenten Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln. Mehr Informationen unter: https://www.saferinternetday.org/de/ | https://www.klicksafe.de/sid24/informationen-zum-safer-internet-day

Internationaler Frauentag am 8. März

02.02.2024

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. An der Hochschule Emden/Leer sind auch in diesem Jahr wieder Aktionen geplant:

  • Vom 4. März bis 10. März bietet die Gleichstellungsstelle allen Interessierten die Möglichkeit, den Film „WOMAN – 2000 Frauen, 50 Länder, eine Stimme“ (Trailer) zu schauen. Ein kostenloser Link für das Streaming zu Hause kann bei der Gleichstellungsstelle unter gleichstellung(at)hs-emden-leer.de angefragt werden.
  • Am 11. März laden wir ONLINE zum Lunch Talk von 12 bis 13 Uhr ein, wo wir über den Film „WOMAN“ diskutieren wollen. Mit Anmeldung unter gleichstellung(at)hs-emden-leer.de erhalten Sie den Link zu der Diskussionsrunde. 

Informationen zum Internationalen Frauentag:

Lesetage in den Zeugnisferien

11.01.2024

Für die bevorstehenden Zeugnisferien am 1. und 2. Februar (9-13 Uhr) bietet der Familienservice in Kooperation mit der Hochschulbibliothek eine Ferienbetreuung für schulpflichtige Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren an.

Während der Lesetage tauchen die Teilnehmenden am Campus Emden (Constantiaplatz 4, 26723 Emden) in die Welt der Bücher und Geschichten ein, dürfen eigene Geschichten verfassen oder malen, das eigene Lieblingsbuch besprechen oder ein Bilderbuchkino erleben.

Das Betreuungsangebot ist kostenfrei. Lediglich für die Frühstückspause in der Cafeteria mit Brötchen und Getränken wird eine Gebühr von vier Euro erhoben. Anmeldungen für einen oder beide Lesetage werden per Mail an familienservice(at)hs-emden-leer.de entgegengenommen.

Zur Pressemitteilung

Frauenleben in Ostfriesland - Lebendiger Frauenkalender 2024 erschienen

15.12.2023

Zum siebten Mal präsentiert der Runde Tisch „FrauenLeben in Ostfriesland“ den neuen „Lebendigen FrauenKalender“(PDF). In zwölf Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten auf der Ostfriesischen Halbinsel von Emden bis Wilhelmshaven wird das Wirken einer bedeutsamen Frau oder ein aktuelles Frauenthema vorgestellt. Dabei werden sowohl historische Persönlichkeiten in den Mittelpunkt gerückt als auch Themen aufgegriffen, die einen Bezug zur Gegenwart herstellen und Perspektiven für die Zukunft aufzeigen.

An der Hochschule Emden/Leer finden im kommenden Jahr zwei Vorträge statt. Am 25. März (19-20:30 Uhr) referieren zwei Mitarbeiterinnen der Hochschule, Dr. Monika Batke und Ursel Thomßen (Dipl.-Reg.-Wiss.), über Strukturwandel in Ostfriesland und die Arbeits- und Lebenssituation von Frauen als ein Schlüssel der regionalen Entwicklung (zur Veranstaltung). Die Veranstaltung findet hybrid statt: Eine Teilnahme ist in Präsenz an der Hochschule oder online möglich. Der zweite Vortrag "Digitale Gewalt und ihre Folgen" mit Katja Kıyan von der Organisation HateAid findet am 4. Dezember (19-20:30 Uhr) online statt (zur Veranstaltung). Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist per Mail an gleichstellung(at)hs-emden-leer.de möglich oder telefonisch an Jutta Dehoff-Zuch (zentrale Gleichstellungsbeauftragte) unter der Nummer 04921 807 1050.

Zur Pressemitteilung