Studentisches Awareness-Team

Das Awareness-Team der Hochschule Emden/Leer hat sich aufgrund des Wunsches vieler Studierender nach mehr Sicherheit auf Partys am Campus gegründet.
2019 haben sechs motivierte Mitglieder des Fachschaftsrats SAG, welche Soziale Arbeit studieren, einen Crash-Kurs zum Thema Awareness-Team absolviert und ein Konzept entwickelt. Ziel des Awareness-Teams ist es, Übergriffe und Diskriminierung vorzubeugen und somit auf Studierenden Partys sexuellen Übergriffen, Diskriminierung und Vorfällen mit K.O. Tropfen vorzubeugen.

Das Awareness-Team möchte, dass sich alle Studierenden auf Partys wohlfühlen können und sich, wenn nötig, an Ansprechpersonen wenden können.

Während Veranstaltungen am Campus (wie z.B. T-Foyer Partys, Bälle, Karaoke-Partys, Campus-Partys, etc.) sind Mitglieder des Awareness-Teams vor Ort, haben ein wachsames Auge im Bedarfsfall.

Sie sind Ansprechpersonen, wenn sich Anwesende nicht wohlfühlen und bieten auch einen Safe Space, in dem sich Betroffene beruhigen oder ausruhen können.

Bei einem Verdacht auf K.O. Tropfen, körperliche Übergriffe etc. verständigt das Awareness-Team nach Bedarf die Polizei und einen Krankenwagen. 

Zudem leistet das Awareness-Team präventive Arbeit und „dekoriert“ z.B. den Veranstaltungsort mit Statements, wie beispielsweise "Nein heißt Nein!" oder "Kein Bock auf K.O.cktails!".

Auf Partys ist das Awareness-Team an den schwarzen T-Shirts mit dem lila "A" als Logo auf der Brust zu erkennen.

Das Team wünscht sich weitere Unterstützung. Es gibt einen Moodle Kursraum und es besteht die Möglichkeit im Rahmen des Studium Generale an der Awarenss Konzeption mitzuarbeiten.

Das Awareness-Team ist unter der Email awareness-team(at)hs-emden-leer.de erreichbar.

Es wird derzeit von Inga Scheumann, inga.scheumann(at)hs-emden-leer.de unterstützt. Sie ist dezentrale Gleichstellungsbeauftragte im Fachbereich Soziale Arbeit & Gesundheit und begleitet das Team per Supervision.