Skip to main content

Projekt Strukturwandel in Ostfriesland

Die Hochschule Emden/Leer versteht sich als Impulsgeberin für die Region. In dieser Rolle befasst sich ein Team der Hochschule gezielt damit, wie der Strukturwandel in der Region Ostfriesland aktiv und gut mitgestaltet werden kann. Dies unterstützt auch das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur mit insgesamt 642.000 Euro. Im Wesentlichen geht es darum, Bestandaufnahmen durchzuführen, rund um die Themen „Region“, „Wirtschaft“, „Best-Practice“ und „Zukunftsfähigkeit“. Dazu werden Daten gesammelt und ausgewertet, Umfragen organisiert, Workshops und Veranstaltungen durchgeführt und viele Expertinnen und Experten befragt – unter anderem auch Schülerinnen und Schüler zu ihren künftigen Erwartungen an die Region.

 

 

 

 Ziel des Projektes ist es, den Verantwortlichen in der Region Handlungsempfehlungen zu geben, wie sich Ostfriesland und umzu technologisch, innovativ und nachhaltig weiterentwickeln kann.

Dabei wird das Projektteam immer wieder auch von Studierenden unterstützt, sei es in Form von Projektaufträgen für einzelne Aspekte, oder in Form eigener Studien als Bachelor- oder Masterabschluss.

Das Team hinter dem Projekt "Strukturwandel in Ostfriesland"