Skip to main content

News

Lehre mit Engagement für die Region verknüpft

Hochschule Emden/Leer trauert um Antje Gronewold

Die Hochschule Emden/Leer trauert um Antje Gronewold. Die ehemalige Dozentin des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit ist am vergangenen Wochenende nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Antje Gronewold kam im Jahr 1997 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die damalige Fachhochschule Ostfriesland. Zuvor hatte sie ihr Studium der Erwachsenenbildung in Oldenburg abgeschlossen und war unter anderem als Bildungsreferentin in der Region und als Frauenbeauftragte der Stadt Aurich beschäftigt. Vom Frauenbüro der Hochschule wechselte sie später ins Präsidialbüro, wo sie die Funktion der Pressesprecherin übernahm.

Im Jahr 2007 kam Antje Gronewold als Lehrkraft für besondere Aufgaben an den Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit. Dort war sie bis zu ihrem Ruhestand im Juli 2023 tätig. Neben der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen und Kommunikationsstrategien war es insbesondere die intensive Projektarbeit mit Studierenden, die ihre Arbeit prägten. Gemeinsam mit jungen Menschen Veränderungsbedarfe ermitteln, Wege finden, selbst aktiv zu werden und das eigene Umfeld mitzugestalten, war ihr eine Herzensangelegenheit.

In Erinnerung bleibt Antje Gronewold insbesondere durch ihr Engagement für die Region in unterschiedlichen Bereichen, das sie gerne auch kreativ mit der Lehre verknüpfte. Als Mitbegründerin des Vereins „Ostfriesland fährt Rad“ machte sie auf Missstände bezüglich der Beschaffenheit und Infrastruktur von Radwegen aufmerksam und organsierte im vergangenen Jahr gemeinsam mit Studierenden den 1. Ostfriesischen Fahrradkongress am Campus Emden, der auf großes Interesse stieß. Zudem initiierte sie im Jahr 2022 die Zukunftskonferenz mit Akteuren der Sozialen Arbeit an der Hochschule, um Fragen und Lösungsmöglichkeiten der Daseinsfürsorge und der passenden Infrastruktur bei der Begleitung des Strukturwandels zu ermitteln.

In beratender Funktion begleitete sie weiterhin die Gründung des Vereins Gesundes Ostfriesland. Gronewolds Engagement in zahlreichen Vereinen und Institutionen galt zudem dem Erhalt der plattdeutschen Sprache. Dafür wurde sie im Jahr 2016 mit dem Keerlke-Preis des Vereins Oostfreeske Taal sowie zwei Jahre später mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Die Hochschule Emden/Leer trauert mit ihren Angehörigen und wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.