Skip to main content

Film zeigt Klimafolgen für Inselbewohner

Vorführung von „One Word“ im Klub zum guten Endzweck

Zum Abschluss der bundesweiten „Fairen Woche“ in Emden, die in diesen Jahr unter dem Motto „Fair und kein Grad mehr“ stattfindet, laden die Hochschule Emden/Leer, die agilio gGmbh, der Weltladen Emden sowie Brot für die Welt zu einer besonderen Veranstaltung ein. Die drastischen Folgen des Klimawandels auf das Leben der Menschen auf den Marshallinseln ist Thema des Dokumentarfilms „One Word“, der am Freitag, 29. September, ab 19 Uhr im Emder Klub zum guten Endzweck gezeigt wird.

In dem berührenden Dokumentarfilm berichten die Einwohnerinnen und Einwohner von den Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Leben und ihre Heimat, die nur rund zwei Meter über dem stetig steigenden Meeresspiegel liegt. Negative Prognosen prophezeien die Unbewohnbarkeit der Inseln bis zum Jahr 2050.

Nach der Begrüßung durch agilio-Geschäftsführer Dieter Peters und Bürgermeisterin Doris Kruse wird Prof. Dr. Sven Steinigeweg, Vizepräsident der Hochschule Emden/Leer, eine Einführung halten. Die Hochschule ist seit einiger Zeit innerhalb des internationalen Forschungsprojekt „Low Carbon Sea Transport“ auf den Marshallinseln aktiv. Konkret wurden dabei in den vergangenen Monaten verschiedene Optionen für emissionsarme Schiffsantriebe geprüft. Infolge dessen wird aktuell ein klimaschonender Inselversorger mit Segelantrieb auf einer koreanischen Werft gebaut.

Im Anschluss an den Film ist ein Interview mit Henrik Richter-Alten, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule, und Marius Blümel von der Initiative „Brot für die Welt“ bezüglich der Beteiligung am Forschungsprojekt der Hochschule geplant. Die Vorführung findet im Rahmen der Fairen Woche statt und wird als gemeinsame Veranstaltung des Diakonischen Werks der Evangelisch-reformierten Kirche, des Weltladens Emden, der Hochschule Emden/Leer als Fair Trade- Hochschule, der agilio gGmbH und der Fairtrade-Stadt Emden ausgerichtet. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für Projekte des Emder Weltladens gebeten.

Anmeldungen nimmt die agilio gGmbH per mail an info(at)agilio.de entgegen.

Back