Edita Jung

Prof. Dr.

Telekontakte

Büro: (0 4921) 807-1232

Telefax: (0 4921) 807-1251 (Sekretariat SAG)

E-Mail

edita.jung(at)hs-emden-leer.de

Raum

G 218

Sprechstunde

Dienstags 9:00-10:00 Uhr

Anschrift

Constantiaplatz 4

26723 Emden

Lehre

Bildung und Erziehung in der (frühen) Kindheit; Zusammenarbeit mit Eltern und Familien in Kindertageseinrichtungen; Sozialraumorientierung und Vernetzung; Qualitätsentwicklung und -sicherung in päd. Einrichtungen; Institutionelle Übergänge in der frühen Kindheit

Forschung

Beratung von Eltern durch pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen (9/2018–2/2020); Qualitative Interviewstudie mit pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen; Förderung durch die Hochschule Emden/Leer im Rahmen eines Forschungssemesters

Verwendungs- und bedeutungsoffene Materialien in der krippenpädagogischen Arbeit (11/2017–3/2020); Lehrforschungsprojekt in Kooperation mit Studierenden in Bachelorstudiengängen Inklusive Frühpädagogik und Kindheitspädagogik, Annika Gels und Svenja Rastedt (nifbe-Transferstelle NordWest) & Prof. Dr. Lena S. Kaiser (Hochschule Emden/Leer)

Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte (7/2011–12/2012); Evaluation des nifbe-Transferprojekts; Projektbeteiligte: Fachschule für Sozialpädagogik in Emden und Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V.

Der Übergang von der Kinderkrippe in den Kindergarten aus der Sicht pädagogischer Fachkräfte (2009-2012); Qualitative Interviewstudie (Promotionsprojekt)

Gremientätigkeiten

Mitglied im Fachbereichsrat des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit (seit 3/2014)

Projekte

Frühpädagogische Werkstatt (9/2015-12/2018); Konzipierung und Implementierung einer kindheitspädagogischen Hochschullernwerkstatt im Rahmen des Projektes „Erwerb beruflicher Handlungskompetenz durch Erhöhung studiengangsspezifischer Praxisorientierung (HaKomPra)“ der Hochschule Emden/Leer. Wissenschatliche Mitarbeit: Ann-Christin Waldschmidt; Förderung: Land Niedersachsen

"Inklusiv von Anfang an" –  Berufsbegleitende Zertifikatsweiterbildung für (angehende) Leitungskräfte in Kindertageseinrichtungen (9/2016-8/2018); Projektträger: Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V.; Wissenschaftliche Mitarbeit: Ann-Christin Waldschmidt; Förderung: Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachsen, Programmgebiet „Stärker entwickelte Region“ (SER)

Modellstudiengang "Elementar- und Primarpädagogik" (6/2012-09/2013); Verbundprojekt in Kooperation mit: Prof. Dr. Anke Spies und Jan Wolter (Uni Oldenburg), Dr. Frederike Günther und Prof. Dr. Anke König (Uni Vechta); Förderung: Land Niedersachsen

Aktivitäten

Kuratoriumsmitglied des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) (seit 5/2016)

Sprecherin des nifbe-Regionalbeirates NordWest (seit 2016)

Mitglied der Landesgruppe Niedersachsen des Studiengangstages Pädagogik der Kindheit (Sprecherin seit 9/2016)

Mitglied der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der DGfE (seit 7/2013)

Beiratsmitglied der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V. (seit 4/2012)

Vorstandsmitglied im Verein „Pädagogisches Netzwerk für frühkindliche Bildung und Entwicklung der Region Nordwest Niedersachsen e.V.“ (seit 8/2011; Vorsitz seit 6/2014)

Veröffentlichungen

Cloos, P. & Jung, E. (2020): (De-)Professionalisierung im Feld der Kindertageseinrichtungen. In: Fischer, J. &  Graßhoff, G. (Hrsg.): Fachkräfte! Mangel! Die Situation des Personals in der Sozialen Arbeit. 3. Sonderband Sozialmagazin. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 132–141.

Jung, E., Cloos, P. & Rohrmann, T. (2020): Ich studier, was macht ihr? In: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik 8|2020, S. 40–43.

Jung, E. & Kleemiß, H. (2020): „Darf ich Sie mal etwas fragen?“ Beratung von Eltern in Kitas. In: Betrifft KINDER, Heft 05-06|2020, S. 6–9.

Jung, E. & Waldschmidt, A. (i. V.): Frühpädagogische Werkstatt an der Hochschule Emden/Leer. Hintergründe und Merkmale. (Erscheint als Beitrag im Band zum Projekt "HaKomPra" in der Schriftenreihe der Hochschule Emden/Leer)

Jung, E., Kaiser, L. S. & Waldschmidt, A.-Ch. (2019): Kinder in Hochschullernwerkstätten. Ethische Überlegungen an der Schnittstelle zwischen dem Individuum und den Konfigurationen eines hochschuldidaktischen Settings. In: Berger, M., Godau, M., Mannhaupt, G. & Tänzer, S. (Hrsg.): Lernwerkstätten im Spannungsverhältnis zwischen Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 43–56.

Jung, E. & Gels, A. (2019): Vernetzung von KiTas im Sozialraum und darüber hinaus. nifbe-Beiträge zur Professionalisierung Nr. 10. Osnabrück.

Jung, E. (2019): Auf dem Weg zur inklusiven Bildung. Diversität und Inklusion in der Qualifizierung von Kindheitspädagog*innen. In: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Hrsg.): Inklusive Haltung und Beziehungsgestaltung. Freiburg, Basel, Wien: Herder, S. 158–168.

Kaiser, L. S. & Jung, E. (i. E.): Lernwerkstätten in Kindertageseinrichtungen – Partizipatorische Didaktik. In: Neuß, N. (Hrsg.): Grundwissen Elementarpädagogik, 4. Auflage. Berlin: Cornelsen, S. 175–186.

Jung, E. & Kaiser, L. (2018): Dem „Verwendungs- und Bedeutungsoffenen“ einen Sinn geben. Interpretative Videoanalyse individueller Sinnkonstruktionen von Kindern in der Auseinandersetzung mit Remida-Material. In: Weltzien, D., Wadepohl, H., Cloos, P., Bensel, J. & Haug-Schnabel, G. (Hrsg.): Forschung in der Frühpädagogik XI. Die Dinge und der Raum. Freiburg: FEL Verlag, S. 97–136.

Jung, E. & Waldschmidt, A.-Ch. (2018): Lernwerkstätten in Kitas und in kindheitspädagogischen Studiengängen. Lernsettings im Rahmen einer Zusammenarbeit von Bildungsorten. In: KiTa aktuell ND 2│2018, S. 37–39.

Jung, E. (2015): Ausbildung von Fachkräften für Inklusive Frühpädagogik im Bereich der Hochschulen. In: Haude, Ch. & Volk, S. (Hrsg.): Diversity Education in der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte. Weinheim: Beltz Juventa, S. 201–229.

Jung, E. (2014): Auf unvertrauten Pfaden - Der Übergang von der Kinderkrippe in den Kindergarten aus Sicht der pädagogischen Fachkräfte. Weinheim: Beltz Juventa.

Jung, E. (2013): Von der Kinderkrippe in den Kindergarten. Qualitätsmerkmale in der Begleitung von Kindern und Eltern formulieren und implementieren. In: KiTa aktuell, 04│2013, S. 102–104.

Jung, E. (2013): Professionalisierung im frühpädagogischen Feld im Kontext von Fortbildung und Kooperation. In: Historisch-Ökologische Bildungsstätte (Hrsg.): Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte. Projektbericht, S. 9–15.

Jung, E., Jaroni, C. & Keln, A. (2013): Wege zur nachhaltigen Kooperation. In: Historisch-Ökologische Bildungsstätte (Hrsg.): Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte. Projektbericht, S. 78–82.

Jung, E. (2011): Bildungspläne für Kindertageseinrichtungen – eine Annäherung an die inklusive Frühpädagogik? In: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Hrsg.): Vielfalt von Anfang an. Inklusion in Krippe und Kita. Freiburg in Breisgau: Herder, S. 113–126.

Jung, E. (2004): Predškolske ustanove u Saveznoj Republici Njemackoj. In: Pedagoški zavod (Hrsg.): Obrazovni mozaik. Publikacija za nastavnike razredne nastave, 1. Tuzla (BA). (Vorschulische Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Pädagogisches Institut (Hrsg.): Bildungsmosaik. Publikationen für Lehrkräfte. Band 1, Tuzla)

 

Lebenslauf

Professorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Bildung und Erziehung an der Hochschule Emden/Leer (seit 1/2014)

Verwalterin der Professur Soziale Arbeit/Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt pädagogische Grundlagen an der Hochschule Emden/Leer (4/2009–12/2013)

Promotion zu Dr. phil. an der Universität Hildesheim (10/2012)

Freiberufliche Dozentin in der Fort- und Weiterbildung für frühpädagogischen Fachkräfte (2005–2010)

Pädagogische Mitarbeiterin im Regionalnetzwerk NordWest des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (1/2008–3/2009)

Berufliche Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (1999–2008)

Studium der Pädagogik an der Universität Oldenburg (1999–2004)

Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin (1996–1999)