LAGEN-Jahrestagung 2019

Buzzword Digitalisierung -

Kritische Perspektiven auf Digitalisierung im Kontext von Geschlecht und Vielfalt

Die Tagung eröffnete verschiedene Perspektiven auf das Themenfeld Digitalisierung. Zum einen wurden Fragen der digitalen Gesellschaft im Kontext von Geschlechterbeziehungen und -verhältnissen sowie weiteren Kategorien von Ungleichheit und Differenz aus unterschiedlichen Fach-/Themenbereich diskutiert. Zum anderen konnten sich Forschende aus Niedersachsen vernetzen und Ideen für gemeinsame Forschungsprojekte austauschen. Die Mischung aus Impulsvorträgen und moderierten Gruppendiskussionen sorgte für eine intensive Arbeitsatmosphäre.

Die Ergebnisse der Diskussionen gehen direkt in die Arbeit der LAGEN ein, z. B. in die weitere Forschungsvernetzung zum Thema Digitalisierung.

 

Der Nachbericht

Die Tagung ist vorbei und nun ist hier ein kurzer Nachbericht aus dem Rundbrief der LAGEN zu finden.

Das Programm der zweitägigen Veranstaltung

14. November 2019, Tag 1

15:00 bis 15:30 Begrüßung und Eröffnung der Jahrestagung

Manfred Nessen (Hauptberuflicher Vizepräsident der Hochschule Emden-Leer), Prof.in Dr.in Corinna Onnen (Sprecherin der LAGEN, Universität Vechta) und Dr.in (des) Lisbeth Suhrcke (GENDERnet der Hochschule Emden-Leer)

15:30 bis 17:00 Inputs und Diskussionen I
Moderation: Prof.in Dr.in Claudia Gallert (Hochschule Emden-Leer)

  • Digitalisierung demystifizieren: Beiträge der Geschlechterforschung
    Prof.in Dr.in Helene Götschel (Hochschule Hannover) 
  • Digitalisierung: Versuch einer soziologischen Begriffseinordnung
    Prof.in Dr.in Corinna Onnen (Universität Vechta)

17:00 bis 18:30 Inputs und Diskussionen II
Moderation: Karin Fischer (Leuphana Universität Lüneburg)

  • Digitale Lehre braucht digitale (Gender-)Kompetenz
    Prof.in Dr.in Marion Kamphans (Hochschule RheinMain)
  • Digitalisierung, Geschlecht und Medizin - Berichte aus dem Projekt DigiMedfF
    Dr.in Bärbel Miemietz und Ina Pidun (Medizinische Hochschule Hannover)
  • Transnational Perspectives in Gender Studies (TraGS) - Digitale Bausteine für eine transnationale Lehre
    Dr.in Sylvia Pritsch und Pia Schlechter (Carl von Ozzietzky Universität Oldenburg)

ab 19:00 Abendprogramm 
gemeinsamer Besuch der Kunsthalle Emden und anschließendes Abendessen
***Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie am Abendprogramm teilnehmen***

 

15. November 2019, Tag 2

09:00 bis 09:20 Begrüßung zum zweiten Tag der Jahrestagung

Dr.in Barbara Hartung (Ministerialrätin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur) und Jutta Dehoff-Zuch (Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Emden-Leer)

09:30 bis 10:30 Mitgliederversammlung der LAGEN
(öffentlich für alle Tagungsteilnehmer_innen)

10:45 bis 12:15 Inputs und Diskussionen III
Moderation: Prof. Dr. Jörg Thomaschewski (Hochschule Emden-Leer)

  • Maschinelle Sorgearbeit? Geschlecht, Ungleichheit und die Grenzen der Digitalisierung
    Prof.in Dr.in Silja Samerski (Hochschule Emden-Leer)
  • Antwortfähig bleiben - verantwortliche und partizipative, digitale Transformationsprozesse mit Menschen und Maschinen
    Prof.in Dr.in Corinna Bath (Technische Universität Braunschweig, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften)
  • Sexroboter als disruptive Technologie? Eine feministisch kritische Reflexion 
    Dr.in Tanja Kubes (Technische Universität München)

12:15 bis 13:00 Mittagspause

13:10 bis 14:30 Inputs und Diskussionen IV
Moderation: Prof.in Dr.in Marion Kamphans (Hochschule RheinMain)

  • Neue Arenen zur Verhandlung der Geschlechterordnung
    Prof.in Dr.in Britta Hoffarth und Susanne Richter (Stiftung Universität Hildesheim)
  • Digitalisierung aus Gendersicht in der Anwendung und Vernetzung von Postwachstumsprojekten in den Ländlichen Räumen Niedersachsens
    Kendra Menking, Anja Kühl, Prof.in Dr.in Brigitte Wotha (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften)

14:35 bis 15:35 Workshop
Moderation: Joana Stephan (Hochschule Emden-Leer)

  • KonterBUNT - mit einer App für Demokratie und gegen Diskriminierung einschreiten
    Dr.in Daniela Kallinich (Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung)
    ***Der Beitrag stellt die App KonterBUNT vor. Bitte installieren Sie diese im Vorfeld***