Das erklärte Ziel der Vereinten Nationen ist: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen

Konkret soll bis 2030 u.a....
...dafür gesorgt sein, dass weltweit ein kostengünstiger öffentlicher Nahverkehr zur Verfügung steht.
...dafür gesorgt sein, dass in den Städten produzierte Umweltbelastung, vor allem Luftverschmutzung und die Abfallentsorgung, gesenkt werden.
...dafür gesorgt sein, dass alle Menschen weltweit Zugang zu Grünflächen im öffentlichen Raum besitzen.
...durch eine stärkere regionale Entwicklungsplanung der Austausch zwischen städtischen und ländlichen Gebieten optimiert werden.

Deshalb engagiert sich die Hochschule Emden/Leer ganz besondere für das Thema Nachhaltige Regionalentwicklung und ist bemüht sich auf den verschiedensten Ebenen als regionale Impulsgeberin in Ostfriesland einzubringen.

Was tut die Hochschule noch?

  • Die Hochschule Emden/Leer pflegt seit vielen Jahren eine konstruktive und bereichernde Zusammenarbeit mit den Städten Emden und Leer sowie weiteren Kommunen in der Region.
  • Wettbewerb "Zukunftsstadt"
  • Wohnen im Alter
  • Grünpatenprojekt