Zum Hauptinhalt springen

ReKuTe im Wissenstransfer

Die Hochschule Emden/Leer bekennt sich in ihrem Leitbild zu ihrem Engagement für die technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Region. Sie nimmt eine Rolle als Impulsgeberin für regionale Zukunftsfragen ein und sucht aktiv den Dialog im Wissens- und Technologietransfer. Hierbei orientiert sich die Hochschule an Bedarfen und Potentialen der Stakeholder und ergreift Initiativen für Netzwerkbildungen in der Region. Zum Selbstverständnis gehört, dass Wissens- und Transferaktivitäten nicht auf ihre technologische und wirtschaftliche Komponente beschränkt bleiben, sondern einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft leisten.

Das Projekt „ReKuTe – Partizipative Wissenschaft für Region, Kultur und Technik“ an der Hochschule Emden/Leer trägt dazu bei, Zielsetzungen aus dem Bereich der „Third Mission“ und dahingehend aus der Hochschul-Transferstrategie aufzugreifen und zu erfüllen. Hierbei steht der Einsatz innovativer Transfermethoden in der Wissensentwicklung und -vermittlung im Vordergrund.

Aktivitäten, die gesellschaftliche Interessen außerakademischer Partner berühren und die sich aus den Kernfunktionen rund um Forschung und Lehre speisen, hat die Hochschule Emden/Leer dabei zahlreiche in den vergangenen Jahren durchgeführt: Erprobte Formate wie die Kinderhochschule, öffentliche Ringvorlesungen, die Emder Forschungstage oder das Leeraner Hochschulforum sind hierfür nur einige wenige benannte Beiträge zur Weiterentwicklung des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Ansprechpartnerin

Dagmar Köhler

Wissens- und Technologietransferstelle (Emden)

Gemeindehaus Paapsand 25, 26723 Emden
Tel. (04921) 807 - 1383
od. (04921) 807 - 7777
dagmar.koehler(at)hs-emden-leer.de