Zum Hauptinhalt springen

IT-Sicherheit in der Praxis

Einführung in die Grundbegriffe und –konzepte der IT-Sicherheit, angewandte Kryptographie und Hackingmethoden, Vorstellung von Angriffen auf Verschlüsselungsprotokolle, passwortbasierte Authentifikationsverfahren und Server-Side/Client-Side Attacks, Angriffe im Labor unter Anleitung selbst durchführen, dabei wird jeweils ergänzend die dahinterstehende Theorie der Angriffe erklärt.

  • Einführung in gängige Hackingangriffe

  • Strukturiertes Vorgehen bei der Absicherung Ihrer Infrastruktur

  • Einführung in die symmetrische & asymmetrische Kryptographie

  • Angriffe auf Verschlüsselungsprotokolle wie z.B. TLS oder WPA/WPA2

  • Durchführung von Server-Side Attacks, Client-Side Attacks, z.B. XSS SQL-Injection, Eternal Blue und Emotet

  • Angriffe auf passwortbasierte Authentifikationsverfahren

  • Angriffe auf Single-Sign-On Systeme, z.B. Kerberos

  • IT-Sicherheitsverständnis von Administratoren auf den aktuellsten Stand bringen

  • Verständnis für Abläufe hinter den Kulissen erhalten (Wie funktionieren die Hacking-Angriffe/Tools, wie funktionieren Verschlüsselungsprotokolle? Warum sind meine Systeme unsicher trotz Sicherheits- und Verschlüsselungsmechanismen)

  • Angriffe im Labor selbst ausprobieren, um geeignete Gegenmaßnahmen umsetzen zu können

Diese Weiterbildung richtet sich an zuständige MitarbeiterInnen für die IT-Infrastruktur von Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Wichtig: Maximale Teilnehmerzahl für diesen Durchgang bereits erreicht! Gerne können Sie sich in die Warteliste eintragen lassen.

Termin
19.11.2020 und 20.11.2020

2 Tage inkl. interaktiver Teilnahme durch Nutzung des IT Security Labors, jeweils von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

Ort
Hochschule Emden/Leer, Campus Emden

Gebühr
799,- €*
*Eine USt /MwSt wird nicht berechnet, da die Hochschule (ZfW) nach § 4 Abs. 22 a UStG von der Mehrwertsteuer befreit ist.

Teilnehmerzahl
Begrenzt auf16 Personen

Patrick Felke, Prof. Dr.
Seit 2017 Professor für IT-Sicherheit an der Hochschule Emden-Leer und Dipl. Mathematiker. Promotion am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit im Bereich der Kryptologie und Kodierungstheorie. Durch seine langjährige Tätigkeit in technischen Bereichen großer deutscher Sicherheitsbehörden hatte er Zugang zu allen Facetten der IT-Sicherheit. Er ist weltweit als Sicherheitsexperte an Firmen, Sicherheitsbehörden und Forschungsinstituten tätig. Er hält Vorträge auf internationalen Fachtagungen und richtet solche auch aus.

 

Frederik Gosewehr
Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich IT-Sicherheit an der Hochschule Emden-Leer und Master of Engineering im Bereich Industrial Informatics/Technische Informatik. Durch seine Arbeit, u.a. in internationalen Projekten im Bereich der Industrie 4.0/IIoT oder als freiberuflicher Webentwickler und Linux Administrator, konnte Herr Gosewehr reichhaltige Erfahrungen im Bereich der Konzeption und des Betriebs sicherer Unternehmensnetze sammeln. Diese bringt er in seiner neuen Position aus Sicht des Angreifers ein, um so die Anwender im Bezug auf etwaige Risiken zu sensibilisieren. Seine Forschungsergebnisse publiziert er international.

Broschüre
PDF Download

Hier kommen Sie zum Anmeldeformular.

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie gerne telefonisch oder per Mail Kontakt zu uns auf.