News Fachbereichs Seefahrt & Maritime Wissenschaften

Volksbank unterstützt Nachhaltigkeitsprojekt in Leer

Prof. Göken untersucht mit einer akustischen Kamera die Eigenschaften verschiedener Holzarten

Vergangene Woche übergab Andrea Wilken, Stiftungsberaterin der Ostfriesische Volksbank eG, einen Scheck in der Höhe von 3.300 Euro an Dr. Jürgen Göken, Professor an der Hochschule Emden/Leer. Damit wird die Finanzierung einer akustischen Kamera (Messgerät zur Schalllokalisierung und Schallverteilung) ermöglicht, mit deren Hilfe die Eignung spezieller Holzarten für einen Plastikersatz untersucht werden.

Gemeinsam mit der Hilke und Fritz Wolff Stiftung unterstützt die Stiftung Ostfriesische Volksbank dieses Nachhaltigkeitsprojekt der Hochschule Emden/Leer. Die Anschaffung einer akustischen Kamera dient zur Untersuchung der Eigenschaften von Holz. Prof. Dr. Göken möchte herausfinden, ob sich spezielle Holzarten – insbesondere das Kiri-Holz – als Plastikersatz eignet. Genutzt werden könnte es beispielsweise im Schiffs- und Fahrzeugbau für einzelne Komponenten sowie für den Innenausbau und als Dämmmaterial. Kiri-Bäume wachsen sehr schnell und haben riesige Blätter. Dadurch kann sehr viel CO2 gebunden werden. „Zudem ist das Holz viel leichter als andere Holzsorten und trotzdem sehr stabil und witterungsbeständig. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Asien und ist hier zu Lande weitestgehend unbekannt. Es gibt aber bereits Plantagen in Deutschland. Kiri scheint einen wertvollen Beitrag auf unserem Weg zur Nachhaltigkeit liefern zu können“ so Prof. Dr. Göken.

In seinem Labor im Technikum auf dem Campus Leer können Prof. Dr. Göken und interessierte Studierende mit der neuen akustischen Kamera nun die Eigenschaften verschiedener Holzarten erforschen und uns vielleicht schon bald eine nachhaltige Alternative zu Plastik bieten.

 

Zurück