Zum Hauptinhalt springen

Meldung

Ostfrieslands bester Chemielaborant kommt aus der Hochschule

Timo Menger schließt Prüfung mit Bestnote 1,0 ab

Der 19-jährige Timo Menger hat seine Ausbildung zum Chemielaboranten an der Hochschule Emden/Leer mit der Note 1,0 abgeschlossen. Der Leeraner nahm am Donnerstag bei der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) sein Ausbildungszeugnis entgegen. Er erreichte eine Wertung von mehr als 99 Prozent – damit ist er in diesem Jahr der beste Auszubildende seines Berufs in ganz Ostfriesland.

Für seine Ausbildung kam Timo Menger im Jahr 2016 direkt nach dem Realschulabschluss an die Hochschule nach Emden. „Ich fand das Fach Chemie schon in der Schule sehr spannend“, erinnert sich Menger. Besonders interessiert ist er an organischer Chemie. Am Ende des zweiten Lehrjahres erfolgten im Mai 2018 die schriftliche Prüfung und im Juni der erste Teil der praktischen Abschlussprüfung. Aufgrund sehr guter Leistungen konnte Menger den zweiten Teil der Abschlussprüfung jetzt vorziehen und seine Ausbildung in diesem Monat vorzeitig beenden.

Chemielaboranten prüfen Produkte und Prozesse. Im ersten Ausbildungsjahr werden ihnen grundlegende Fertigkeiten in der anorganischen und der organischen Chemie vermittelt. In dieser Zeit lernen sie verschiedene Laborbereiche kennen. Im zweiten und dritten Lehrjahr werden Kenntnisse in der instrumentellen Analytik, in der Lebensmittelanalytik und der Mikrobiologie vermittelt.

Mengens Ausbilderin, Diplom-Chemikerin Karin Barth, freut sich darüber, dass der 19-Jährige der fünfte Auszubildende unter ihrer Ausbilderzeit ist, der an der Hochschule mit der Note sehr gut abgeschlossen hat. Barth koordiniert die Ausbildung der Chemielaboranten und betreut zudem seit mehr als 15 Jahren die Studierenden der Chemie- und Umwelttechnik sowie der Biotechnologie/Bioinformatik bei ihren Praktika. „Wir werden Herrn Menger für zwei Monate übernehmen“, so die Ausbilderin. Danach wird der 19-Jährige seine Fachhochschulreife an den Berufsbildenden Schulen in Leer machen. Anschließend möchte er Chemietechnik studieren – vielleicht sogar in Emden.

Der Fachbereich Technik wünscht Timo Menger alles Gute für seinen weiteren Lebensweg!

Zur Übersicht