Miryam Geurts
Fachbereich Technik, Abteilung Maschinenbau 

Maschinenbau und Design (B. Eng.)

E-Mail: miryam.geurts(at)stud.hs-emden-leer.de 

Was hat dir bei der Studiengangs- und Hochschulwahl wirklich geholfen? Waren es deine LehrerInnen, deine Eltern, deine Freunde, Hochschulinformationsportale? Oder etwa doch der umfangreiche Wälzer „Studien- und Berufswahl“ von der Agentur für Arbeit (Ja, wir kennen ihn alle :-) )?

Ich wollte schon immer im technischen Bereich arbeiten und habe dadurch eine Lehre zur Industriemechanikerin bei einem großen Automotivunternehmen gemacht und danach noch ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt. Als der Punkt der Veränderung anrückte, entschied ich mich für das Maschinenbaustudium fern von der Heimat und ab ans Meer.

Und nun Butter bei die Fische: Warum ist es die Hochschule Emden/Leer geworden?

Ich habe mich bei einigen Hochschulen beworben und habe nur positive Rückmeldungen erhalten, nun hieß es für mich, mich zu entscheiden. Bei meiner Orientierung waren mir einige Punkte wichtig, …wie einfach komme ich zurück in die Heimat? …wie hoch sind im Durchschnitt die Lebenshaltungskosten? ...wo muss ich nicht durch die ganze Stadt hetzen um rechtzeitig zur nächsten Vorlesung zu gelangen? …wo kann ich mich am wohlsten fühlen? 

Alle diese Punkte wurden für mich bei der Auswahl der Hochschule bei der Hochschule Emden/Leer erfüllt. Für mich war es auch hilfreich, dass die ansprechende Website der Hochschule gut strukturiert, optisch ansprechen und alles schnell zu finden war.

Hand aufs Herz: Was treibst du so den ganzen Tag in deiner Kleinstadt Emden oder Leer? Glüht dein Semesterticket schon heiß?

Hier habe ich die Kleinstadt lieben gelernt. Alles ist nah dran, man kann im Sommer zum Lernen an den Strand und weniger Aktivitäten als in einer größeren Stadt hat man hier nicht. Im Norden eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, der Wassersport ist hier stark vertreten, man kann sich jedoch auch zum Bowlen, Lasertag spielen oder vielen anderen Aktivitäten treffen.

Wenn es einen dann doch mal nach Großstadtrummel dürstet, kommt man mit unserem Semesterticket fix nach Oldenburg oder Bremen und wenn man mal etwas mehr Zeit hat, muss man nur einmal umsteigen und schon ist man in Hamburg.

Wenn es dann in Richtung Prüfungsphase geht, kann man sich in unserer schönen modernen Bibliothek einquartieren, sie lädt zum Lernen, Stöbern, Verweilen und für Gruppenarbeiten ein.

Was fasziniert dich am meisten an deinem Studiengang?

Das Maschinenbaustudium ist sehr abwechslungsreich und man erlernt, was hinter der Planung eines Arbeitsplatzes in der Industrie steckt.

Sei ehrlich: Wusstest du vor Studienaufnahme, was du werden möchtest und hast den Studiengang quasi dem Berufsbild entsprechend gewählt? Oder bist du eher froh, wenn du es nach dem erfolgreichen Abschluss weißt? Oder zumindest weißt, was du nicht bis zur Rente machen möchtest?

Ich weiß, in welcher Branche und in welchem Bereich ich gerne arbeiten möchte. Da mir bewusst ist, dass man sich heutzutage immer weiterentwickelt und man immer flexibel sein sollte, würde ich sagen, dass ich keinen festen Berufswunsch habe.

Jetzt nochmal was für die kreativen Köpfe: Beschreibe deine Hochschule Emden/Leer mit drei Adjektiven.

  • Schön
  • Modern
  • Multikulti

Fast geschafft… Botschafter aus Überzeugung – Oder warum flimmert dein Gesicht hier über den Bildschirm? Was möchtest du den Interessierten für eine „Botschaft“ verkünden?

Mit einem Studium an der Hochschule Emden/Leer kann man nichts verlieren, nur für sein Leben dazulernen. Man sollte keine Angst davor haben, den Schritt zu gehen und sich weiterzubilden.