Nachhaltige Netzwerke

Ganz im Sinne des 17. Entwicklungsziels der Vereinten Nationen (Partnerschaften zum Erreichen der Ziele) arbeitet die Hochschule an der Vernetzung der Akteurinnen und Akteure, die sich für eine Nachhaltige Entwicklung einsetzen. So gibt es einen Beirat für Nachhaltigkeit an der Hochschule, der Aktivitäten der Hochschule in diesem Feld begleitet und weiterentwickelt. Dieser setzt sich aus Professor*innen aller Fachbereiche der Hochschule  und externer Expert*innen zusammen.

Daneben beteiligt sich die Hochschule Emden/Leer an folgenden Netzwerken zu Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung:

 

-Hoch N
Das BMBF-geförderte Hochschulnetzwerk HOCHN arbeitet daran, nachhaltige Entwicklung im Sinne der Ziele für nachhaltige Entwicklung an deutschen Hochschulen voranzubringen. In den Handlungsfeldern Governance, Nachhaltigkeitsberichterstattung, Lehre, Forschung, Transfer und Betrieb werden Handlungsleitfäden erstellt und dem Netzwerk zur Verfügung gestellt. Die Hochschule Emden/Leer ist Mitglied des Netzwerks und nimmt regelmäßig an Netzwerktreffen teil.
Flyer Hoch-N

-Partnernetzwerk Nationaler Aktionsplan BNE
Im Partnernetzwerk des UNESCO-Weltaktionsplans Bildung für Nachhaltigen Entwicklung vernetzen sich Akteure aus unterschiedlichen Bereichen des Hochschulwesens. Ziel des Partnernetzwerks Hochschule ist es, den deutschen Hochschulraum mit Bildung für nachhaltige Entwicklung zu füllen. In bundesweiten Treffen kommen dazu Professor/innen, Lehrende, Koordinator/innen von BNE-Initiativen sowie Studierenden-Vertreter/innen zusammen.

-Netzwerk Nachhaltige Hochschulen Niedersachsen

  • Repair-Café
    Der Verein "Das Boot", die "agilio" gGmbH, die evangelisch-reformierte Gemeinde Emden, sowie die Stadt Emden werden durch die Hochschule unterstützt um ein erstes Repair Café in Emden durchzuführen.
  • greentech OSTFRIESLAND
    greentech OSTFRIESLAND ist ein Netzwerk, um innovative Produkte und Konzepte in den Themenfeldern Grüne Technologien, Nachhaltigkeit und Gesellschaftliche Verantwortung zu entwickeln und umzusetzen. Die Hochschulinitiative greentech Ostfriesland als Zusammenschluss ostfriesischer Firmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit steht dabei für eine Region, die weit über Niedersachsen hinaus als Region der regenerativen Energien bekannt ist. Ostfriesland hat beste Voraussetzungen, sich zu einer Modellregion für Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Wissenschaft zu entwickeln. Daran gemeinsam weiterzuarbeiten, ist Ziel von greentech OSTFRIESLAND
  • Steuerungskreis Fairtrade-Stadt Emden
    Die Hochschule Emden/Leer arbeitet aktiv im Steuerungskreis Fairtrade-Stadt Emden mit und beteiligt sich an gemeinsamen Aktionen von Fairtrade-Stadt und Fairtrade-Hochschule. Gemeinsam mit der Stadt Emden hat die Hochschule 2018 den Fairtrade-Award in der Kategorie Zivilgesellschaft gewonnen (link zu Fairtrade-Award).. Im Steuerungskreis der Fairtrade-Stadt Emden sind Vertreter von Kirchen, Schulen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und dem Weltladen Emden vertreten.
  • Offshore-Stammtisch
    Der von der IHK für Ostfriesland und Papenburg gemeinsam mit der Hochschule initiierte Offshore-Stammtisch bietet den ansässigen Unternehmen der Branche Gelegenheit zum Austausch, Netzwerken und der gemeinsamen Interessenartikulation. Nicht zuletzt dient das Treffen auch dem Kontakt zwischen der unternehmerischen Praxis und den Experten der Hochschule Emden/Leer. Die gut besuchten Treffen finden im Wechsel bei Unternehmen aus dem Netzwerk statt.
  • Scientists for Future
    Ist eine von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gegründete, deutschlandweite Initiative, die die Demonstrationen zum Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlage und Klimaschutz mit wissenschaftlichen Erkenntnissen unterstützt und befürwortet.
  • Eltern für Nachhaltigkeit
     

 

Beirat für Nachhaltigkeit

Die Hochschule Emden/Leer hat zudem einen Beirat für Fragen der Nachhaltigkeit als Insitution etabliert.