Zum Hauptinhalt springen

Ganz oben dabei.

Unsere Hochschule liegt ganz oben im Nordwesten Deutschlands. Dort, an der Nordseeküste, wo andere Urlaub machen, kannst Du studieren.

Wir sind eine kleine, feine Campushochschule – mit unserem Campus Emden, dem Maritimen Campus Leer und dem Business Campus Leer. Das bedeutet für dich: Kurze Wege und eine persönliche und überschaubare Studienatmosphäre. Du studierst in einer Hochschulgemeinschaft, in der alle Hochschulangehörigen ihren Platz finden können. Wir wollen kein steriler Stoffvermittlungsort sein, sondern ein lebendiger Campus mit öffentlicher Diskussion und wissenschaftlichem Diskurs. Und das Ziel unserer Anstrengungen ist vor allem eines: dass du bei uns alles vorfindest, was du für deine Ausbildung brauchst.

Campus-Standorte

Studienfreude mal zwei:
Entdecke deinen Studienort!

Unsere Hochschule hat zwei Standorte:
Den Campus in Emden und den Campus in Leer.


Campus
Emden

Hier sind die Fachbereiche Soziale Arbeit und Gesundheit, Wirtschaft und Technik zu Hause. Auf der rund 90.000 m2 großen Fläche findest Du Hörsäle, Labore, Veranstaltungsräume sowie die Verwaltung und die Mensa. Voraussichtlich zum Sommersemester 2019 kommt noch das Modulhaus dazu, in dem Büros und Veranstaltungsräume Platz finden.

 

 

Mehr zum Campus Emden

Campus
Leer

Der Campus Leer ist eigentlich zwei Campi:
Der Maritime Campus und der Business Campus. Am Maritimen Campus Leer, früher als „Seefahrtsschule“ bekannt, unterrichten 11 Professor*innen und ihr wissenschaftlicher Stab angehende Expert*innen in den Bereichen Nautik, Schiffs-/Umwelttechnik, Reedereimanagement, Logistik und mehr.

 

Mehr zum Campus Leer

Warum eigentlich die Hochschule Emden/Leer?

Diese Frage lässt sich einfach beantworten: 
Wir bieten dir Praxisbezug pur – in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region, Praxissemester inklusive. So kannst du schon während des Studiums wertvolle Verbindungen knüpfen. Engagierte und hoch qualifizierte Lehrende fördern deine Schlüsselkompetenzen und sorgen so für ausgezeichnete Berufsperspektiven. Und die Vielfalt kommt auch nicht zu kurz: Bei uns lernst du in top ausgerüsteten Laboren sowie Unterrichtsräumen – auf Wunsch auch im Ausland, zum Beispiel an einer unserer über 120 Partnerhochschulen weltweit. Und du hast die Auswahl aus einem ungewöhnlich breiten Angebot an tollen Studiengängen. Und wenn du mal nicht studierst? Hast du das Meer und die Inseln direkt vor der Haustür! Noch Fragen?

Lüttje Studi-Huus

Unser Lüttje Studi Huus –
hereinspaziert! 

Das Herzstück unserer Campuskultur ist das Lüttje Studi Huus, das auf Initiative von Studierenden errichtet wurde. Es steht dir und deinen Mitstudierenden ständig offen und bietet Raum für Entspannung und Kreativität. Hier kannst du interessante Menschen kennenlernen, spannende Gespräche führen – und vielleicht sogar Freunde fürs Leben finden.

 

Mehr zum Lüttje Studi Huus

Müsli-Bar & Food Sharing

Raum zum Genießen und Wohlfühlen

Hochschulsport

Wir bieten dir ein breites Angebot für sportliche Aktivitäten.

Ob du Yoga, Tanzen, Handball, Fußball, Frisbee, Badminton, Schwimmen, Laufen, Hockey, Tischtennis, Völkerball, Basketball, I-Cycling oder eine andere Sportart bevorzugst – bei uns bist du näher an deiner Lieblingssportart!

Leihangebote

Hier kannst du alles mit dem Fahrrad machen!

Manchmal braucht man einfach ein Fahrrad – sogar wenn alles so nah dran ist wie in Emden und Leer. Deshalb kannst du dir dein Rad auch bei uns ausleihen.
 

Veranstaltungen

Näher dran an unseren Events

 

 

Hier kannst du dich über die verschiedensten Veranstaltungen deiner Hochschule informieren.

News-Ticker

Energie aus dem Erdreich für die Kunst

Kunsthalle ist Gastgeberin für ÖKOPROFIT-Netzwerktreffen

Nicht etwa die aktuelle Ausstellung, sondern das Thema Energieversorgung stand jetzt bei einer Führung durch die Kunsthalle in Emden im Mittelpunkt. Dort trafen sich am Mittwoch Vertreter der zwölf neuen Teilnehmer der zweiten Runde von ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland. Beim zweiten Treffen des Netzwerks, in dem Unternehmen der Region energieeffizienter und umweltfreundlicher werden wollen, wurde diesmal das Thema Eigenenergienutzung auf die Agenda gebracht.

Die Kunsthalle nutzt seit der Eröffnung ihres Erweiterungsbaus im Jahr 2000 Geothermie, auch Erdwärme genannt, wie der kaufmännische Direktor Michael Kühn während eines Rundgangs erklärte. In Kunsthalle wird also schon seit 20 Jahren mit Umweltenergie geheizt und gekühlt - lange vor der aktuellen Klimadebatte. Zudem ist das Haus mit einer Wandtemperierung in allen Ausstellungsräumen ausgestattet. Durch diese heizen sich die Wände gleichmäßig auf, so dass es weniger Verlust durch Abstrahlwärme gibt. Weiterhin wurde fast die gesamte Beleuchtung in den Ausstellungs- und Nebenräumen auf LED umgestellt.

„Wir freuen uns sehr, die Kunsthalle als engagierte und verantwortungsbewusste Partnerin mit an Bord zu haben“, so Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Präsident der Hochschule Emden/Leer. Das Haus gebe zudem ein wunderbares Beispiel für ein hochmodernes und intelligent durchdachtes Energieversorgungssystem. Dass der Umstieg auf natürliche Ressourcen bei der Energieversorgung immer lohnenswerter wird, erläuterte Dirk Heckmann von der NettCon Energy GmbH. Das Unternehmen übernimmt im Rahmen des ÖKOPROFIT-Programms erneut die fachliche Beratung der teilnehmenden Partnerfirmen. „Steigende Gesamtenergiepreise und die Aussicht auf eine CO2-Abgabe machen den Einsatz selbstproduzierter Energie schon heute in annähernd allen Fällen wirtschaftlich attraktiv“, so Heckmann.

Mit der Beteiligung an ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland führen die teilnehmenden Firmen ein individuelles Energie-Audit durch. Dieses ist für Unternehmen bestimmter Größenordnungen gesetzlich vorgeschrieben, KMU können sich das Energieaudit vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit einem Zuschuss von bis zu 80 Prozent der Kosten fördern lassen.

ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland wird von den Städten Emden und Leer getragen und durch die Schirmherrschaft von greentech OSTFRIESLAND unterstützt.