#genderwoche 11.-15. November 2019

Die Idee der #genderwoche: Wir zeigen, in welcher Breite das Thema ‚Geschlecht‘ in der Lehre der Hochschule Emden/Leer angesprochen und bearbeitet wird. Das Programm ist bunt und vielfältig und alle Fachbereiche sind darin vertreten. „Gender matters“ – davon sind wir überzeugt, denn überall, wo es um Menschen geht, spielen implizite Vorstellungen von Geschlecht, daraus abgeleitetes Alltagshandeln und handfeste Ungleichheitsstrukturen eine Rolle.

Das Programm

Veranstaltet wird die #genderwoche vom GENDERnet der Hochschule Emden/Leer, einem seit 2017 bestehenden Netzwerk von Lehrenden, die sich für Gender-Themen interessieren und sie in ihre Lehre und Forschung einbringen. Die Koordination liegt beim Projekt „Gender der Forschung“.

Höhepunkt der #genderwoche ist die Jahrestagung der LAGEN (Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen), die am 14./15. November an der Hochschule Emden/Leer stattfindet. Unter dem Titel „Buzzword Digitalisierung – Kritische Perspektiven auf Digitalisierung im Kontext von Geschlecht und Vielfalt“ betrachten Expert_innen aus dem LAGEN-Netzwerk die digitale Transformation unserer Gesellschaft aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Tagung ist öffentlich.
Um Anmeldung wird gebeten unter anmeldung(at)nds-lagen.de.

Am 14. November begrüßen wir mit dem 9. Interdisziplinären Doktorand_innentag Gender Studies auch den niedersächsischen wissenschaftlichen Nachwuchs an der Hochschule. Diese Veranstaltung ist nach Anmeldung unter anmeldung(at)nds-lagen.de für interessierte Hochschulangehörige geöffnet.


Kontakt

Bei Interesse am Netzwerk und/oder der #genderwoche, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

Netzwerksprecherin:

Prof. Dr. Silja Samerski (FB Soziale Arbeit und Gesundheit)
E-Mail: gender[at]hs-emden-leer[dot]de