Skip to main content

Familien-Hochschulpfad

Bibliothek

↓ Direkt zu weiteren Informationen, Ideen und Tipps, klicke hier

Bibliotheken sind Orte, an denen ganz viele Bücher gesammelt werden. Im Gegensatz zu Buchhandlungen
kann man die Bücher jedoch nicht kaufen, sondern nur ausleihen oder vor Ort lesen. Vermutlich habt ihr öfter mal ein Buch in der Hand. Allerdings war das nicht immer möglich: Heutzutage wird auf Papier, das aus Holz hergestellt wird, geschrieben und gedruckt. Früher wurden anstatt dessen Höhlenwände, Papyrus und Pergament genutzt. Der moderne Buchdruck wurde Mitte des 15. Jahrhundert in Europa von Johannes Gutenberg entwickelt. Dabei wurde mit beweglichen Metallbuchstaben ein Wort, ein Satz oder eine Seite gelegt, um anschließend mit einer Druckerpresse ein Papier zu bedrucken. Aus den einzelnen Blättern ließ sich dann ein Buch binden. Hierdurch konnte erstmalig die massenhafte Verbreitung von Wissen erfolgen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass es wesentlich länger dauert, ein Buch mehrmals mit der Hand abzuschreiben.

Bücher

Papyrus mit Schreibfeder und Tintenfass

Gut zu wissen:
Papyrus wurde nach der Papyruspflanze benannt und Pergament wurde aus Tierhaut hergestellt.

Auf dem Campus Emden findet ihr Zentralbibliothek Emden. Auch gibt es an den Campus in Leer jeweils eine Bibliothek. Dort könnt ihr Bücher, aber auch Zeitungen, Magazine und Fachzeitschriften finden. Das alles sind Medien. Neben diesen gedruckten Medien haben Studierende und Beschäftigte auch Zugriff auf e-Books. Das „e“ steht für elektronisch. Die e-Books befinden sich sozusagen in der online-Bibliothek der Hochschule. Die Medien sind nach Themen sortiert und können entweder ausgeliehen (je nach Medium für zwei bis vier Wochen) oder in der Bibliothek gelesen werden. Dafür gibt es Einzelarbeitsplätze aber auch Gruppenräume, falls Studierende zum Beispiel gemeinsam an einem Projekt arbeiten.

Weitere Informationen, Ideen und Tipps