Skip to main content

News

Drei Regionalsiege bei "Jugend forscht"

Emder Teams mit Unterstützung aus dem Fachbereich Technik erfolgreich

Beim "Jugend forscht"-Regionalwettbewerb an den Berufsbildenden Schulen II in Emden in der vergangenen Woche standen am Ende drei Projekte, die von Hochschulmitarbeiter Stefan Wild vom Fachbereich Technik betreut wurden, ganz oben auf dem Siegertreppchen. Dies ist auch für diesen langjährigen und erfolgreichen Betreuer ein Rekord.

Einen weiteren Rekord erzielte dabei Nele Drünervom Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) Emden), die seit der sechsten Klasse bereits zum achten Mal am Wettbewerb unter Betreuung von Stefan Wild teilnahm, mit ihrem siebten Sieg in Folge. Sie siegte im Bereich Physik (Preisgeld: 75 Euro) in der „Seniorsparte“ des Wettbewerbs mit dem Thema „Kohärenz - Wellen im Gleichschritt“. Nele Drüneruntersuchte im Projekt die besondere Eigenschaft von kohärentem Laserlicht. Einen weiteren mit 60 Euro dotierten Sonderpreis von der Deutschen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung heimste sie auch noch ein. Für die 18-Jährige ist diese Wettbewerbsrunde aber die letzte: zum Wintersemester beginnt sie ein Studium im Bereich der Luft- und Raumfahrt-Technik.

Einen weiteren Regionalsieg in der Juniorsparte „Schüler experimentieren“ im Bereich Physik erzielten als Newcomer die beiden JAG-Schüler Younes Rashid und Lasse Reismann (Jahrgangsstufe sechs). Ihr Projekt „Unter Wasser sehen – Warum wird der Hering zum Haifisch“ befasste sich mit der optischen Vergrößerung und scheinbaren Objektannäherung unter Wasser. Sie erhielten zudem den Sonderpreis „plusMINT für Kreativität in der Physik“.

Das dritte von vier durch Stefan Wild betreute Projekt machte den Hattrick mit dem Regionalsieg in der Sparte "Schüler experimentieren" im Bereich Technik komplett. Das Mädchenteam der Grundschule Larrelt mir Elisa Scholz, Mirja Thewes undEnie Freyborg (alle Klasse vier) erzielten mit ihrem Thema: „Akku oder Kabel – Energiesparen am Beispiel Elektrozahnbürste“ als wohl mit jüngste Schülerinnen einen weiteren tollen Newcomer-Sieg.

Alle drei Projekte stellen sich jetzt erneut im Landeswettbewerb von Jugend forscht in Clausthal-Zellerfeld vom 11. bis zum 13. März sowie im Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" in Einbeck vom 11. bis zum 13. April einem noch stärkeren Feld der Sieger aus den anderen sieben niedersächsischen Regionalwettbewerben.

Das vierte durch Stefan Wild betreute Team mit Clara Mennega und Mara Bleeker vom JAG Emden (Jahrgang fünf) erhielt einen mit 50 Euro dotierten Sonderpreis von der IHK für Emden und Papenburg. Ihr Biologie-Projekt „Grünschnitt – Den Pflanzen mal unter die Rinde geschaut“ befasste sich mit mikroskopischen Dünnschnitten an Pflanzen.

 

Kontakt:

Stefan Wild

(Koordinator FB Technik +Schulen, Jufo Projektbetreuer, Leiter Schülerforschungslabor HS Emden und Solar-Rallye Emden)

Stefan.wild(at)hs-emden-leer.de         Mobil: 0162-8525964            HS-Labor: 807-1462