Skip to main content

Innosys NordWest - News-Archiv

Campus & Markt, Ausgabe Mai 2021
Quelle: https://kuw.de/unser-programm/2021/05/beilage-campus-markt/

 

Februar 2021:

„Online-Dating“ zwischen Wissenschaft und Wirtschaft - Innosys ist endlich online!
Am 16. Februar war es endlich soweit! Zum Start der Innosys NordWest-Website und der damit verbundenen Freischaltung unseres Online-Innovationsmarktplatzes Innosys Market durften wir Unterstützer und Interessierte des Projektes zu einer virtuellen Kickoff-Veranstaltung begrüßen. Björn Thümler, Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, fand in seinem Grußwort eine originelle und passende Metapher für Innosys NordWest: Er bezeichnete es als eine Art Online-Dating zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und empfahl den kleinen und mittleren Unternehmen im Nordwesten Niedersachsens, mit der Wissenschaft „zu daten, was das Zeug hält“!

Die Gäste des Kickoffs, darunter Wirtschaftsförderer, Kammern und Vertreter aus der Politik und den Hochschulen, konnten die neue Websitedirekt ausprobieren. Zudem bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Rückmeldung an unser Team zu geben.

Wir sind überaus dankbar für das erhaltene, konstruktive Feedback. Natürlich sind wir auch weiterhin für Anregungen offen. Innosys NordWest ist eine lebendige Plattform, die sich – auch inhaltlich – kontinuierlich weiterentwickeln wird.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Gästen und wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit unserer Plattform!

---

Hochschulen und Partner starten Online-Plattform am 16. Februar

Die Kompetenzen und Infrastrukturen wissenschaftlicher Einrichtungen für die Weiterentwicklung des eigenen Betriebs nutzen – eine interessante Möglichkeit für kleine und mittelständische Unternehmen im Nordwesten Niedersachsens. Mit dem Gemeinschaftsprojekt „Innosys - Regionales Innovationssystem Nordwest“ möchten die Hochschule Emden/Leer, die Universität Oldenburg und die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth die Betriebe nachhaltig effizienter und wettbewerbsfähiger machen.  Schwerpunkt des Projektes ist der Bereich Digitalisierung.

Kernstück des Projekts ist ein Online-Marktplatz mit dem Namen Innosys Market, auf dem die Angebote der Beteiligten – seien es Beratungen, Labore, Veranstaltungen oder auch Schulungen – präsentiert werden und per Suchfunktion gefunden werden können. Die Hochschule Emden/Leer lädt dabei unter anderem in das neue Anwenderzentrum Logistik 4.0 des Hochschul-Instituts Logistik (HILOG) ein und bietet Interessierten nach vorheriger Absprache an, einen Einblick in die aktuellen Trends und Technologien der Logistik zu bekommen. Auch Beratungen oder Schulungen gehören im Anwenderzentrum zur breiten Angebotspalette.

Ab dem 16. Februar ist die Innosys-Webseite unter www.innosys-nw.de für alle Interessierten nutzbar. Diese können dort direkt den Marktplatz nach passenden Angeboten aus den verschiedensten Bereichen der Hochschule durchsuchen. Auch das Innosys Forum ist über diese Adresse erreichbar für Fragen rund um die Themen Forschung und Entwicklung. Professionelle Unterstützung und eine Möglichkeit zum Austausch bieten hier unterschiedliche Ansprechpartner aus dem Kompetenzteam, u.a. bestehend aus Innosys-Mitarbeitern, Vertretern der Handwerkskammern sowie der Industrie- und Handelskammern.

Bereits während der Projektentwicklung arbeiteten die Hochschulen intensiv mit den verschiedenen Kammern sowie Technologiezentren zusammen, um Bedarfe der Unternehmen aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachten und im Projekt berücksichtigen zu können. „Wir möchten Unternehmen dabei helfen, innovativer zu werden - und zugleich unsere Möglichkeiten im Bereich Forschung anschaulich vermitteln“, erklärt Sonja Bloempott, die das Projekt seitens der Wissens- und Technologietransferstelle der Hochschule Emden/Leer betreut. Die Möglichkeiten reichen dabei von Dienstleistungen über Auftragsforschung bis hin zur gemeinsamen Planung und Umsetzung neuer förderfähiger Projekte.

Innosys NordWest ist ein Verbundprojekt der Universität Oldenburg, der Hochschule Emden/Leer sowie der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Es wird durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln des niedersächsischen Vorab der Volkswagenstiftung gefördert. Weitere Informationen gibt es unter www.innosys-nw.de.


Das Projekt wird gefördert durch Mittel des Niedersächsischen Vorab.