Skip to main content

SynFlex - Nutzung von Synergieeffekten während der Co-Fermentation für die Flexibilisierung von Biogasanlagen

Laufzeit 09/2020 -09/2022
Förderung durch Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)
Fördersumme 174 T€
Projektleiter Prof. Dr. Sven Steinigeweg
Fachbereich Technik / Naturwissenschaftliche Technik
Kooperationspartner bwe Energiesysteme

Kurzbeschreibung

Gesamtziel des Projektes ist es, zu untersuchen, inwieweit die Synergieeffekte, die bei der Co-Fermentation von Substraten auftreten, für die Flexibilisierung von Biogasanlagen genutzt werden können. Hierfür wird die Wirkung von Substratmischungen mit verschiedenen Substraten und Mischverhältnissen auf die Biogasproduktion, den Methananteil und die Reaktionskinetik untersucht. Die Ergebnisse werden für die Validierung der im Prozessmodell einer Biogasanlage dargestellten Synergieeffekte angewandt. Das Prozessmodell dient daraufhin zur Optimierung der Co-Substratmischungen, wobei die Synergieeffekte maximiert werden sollen. Des Weiteren wird über die Simulation verschiedener Betriebskonzepte geprüft, inwieweit die optimierten Co-Substratmischungen die Flexibilität einer Biogasanlage erhöhen können.

Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, die beobachteten Synergieeffekte der Substratmischungen mit dem Prozessmodell zuverlässig vorhersagen zu können, um damit die flexible, bedarfsorientierte Fütterung von Biogasanlagen zu optimieren.

Das Projekt soll damit zum einen zur nachhaltigen Produktion von Biogas beitragen. Zum anderen soll die zukünftige Integration der Biogasproduktion als regelbare erneuerbare Energiequelle zur Abdeckung der Residuallast gefördert werden.

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Sven Steinigeweg
Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel. (04921) 807 - 1513
sven.steinigeweg|at|hs-emden-leer.de