Mögliche Gründe für den Zweifel am Studium

Unterschiedliche Gründe führen dazu, dass Unzufriedenheit und Zweifel an dem Studium aufkommen.

Der Weg zum Ziel des Bachelors oder Masters kann aus verschiedensten Gründen holprig sein. Die Top 3-Gründe, die Studierende zu einem Studienabbruch bewegen, sind: Leistungsprobleme, Finanzierungsprobleme und mangelnde Motivation.

Zu hohe Studienanforderungen sowie damit einhergehender Leistungsdruck können zum Nichtbestehen von Prüfungen führen. Finanzielle Probleme zu bewältigen und Studium plus Nebenjob unter einen Hut zu bekommen fällt oftmals schwer. Stipendien und Stiftungen können Abhilfe schaffen. Aus falschen Erwartungen an das Studienfach und fehlende Identifikation mit aufkommenden Themen können sich außerdem Motivationsprobleme ergeben.

Studienzweifler

In der Zentralen Studienberatung der Hochschule Emden/Leer können Sie erfahren, wie Sie Ihr Studium fortsetzen können. So gibt es durchaus Überbrückungsmöglichkeiten, um einem Finanzierungsengpass zu begegnen oder mit Hilfe von Workshops zu Lern- und Arbeitstechniken einem Motivationstief zu entgehen.

Auch Informationen zu einem Studiengang- bzw. Hochschulwechsel könnten Ihnen eine Alternative zu Ihrem bisherigen Studium eröffnen und ggf. dabei helfen, das Studium erfolgreich fortzusetzen.

Sind Sie sich hingegen sicher, dass für Sie ein Studium nicht mehr in Frage kommt, bietet sich die Möglichkeit einer dualen Berufsausbildung an. Die große Vielfalt dualer Ausbildungsberufe bietet Ihnen viele individuelle berufliche Perspektiven.

Ein Vorteil dieses Bildungswegs ist die größere finanzielle Unabhängigkeit bereits während der Ausbildung. Aber auch die praktische Orientierung der Wissensvermittlung im Laufe einer dualen Ausbildung kann mitunter ausschlaggebend für die Entscheidung für diesen Bildungsweg sein.

Auch wenn Sie bereits für sich entschieden haben, dass eine duale Ausbildung die richtige Alternative für Sie ist, und Sie nun auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb sind: Mit Hilfe einer umfassenden Kompetenzanalyse ermitteln wir gerne passgenaue Ausbildungsbetriebe und stellen auf Wunsch einen ersten Kontakt zum Unternehmen her.

Ist die Entscheidung für eine duale Ausbildung gefallen, arbeitet die Hochschule eng mit der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. zusammen, um Ihnen passende Ausbildungsangebote zu unterbreiten.

Was ist Erfolgreich 4.0
Logo Erfolgreich 4.0

Betriebe unterstützen, Ausbildung gestalten, Fachkräfte gewinnen: Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen.

Gemeinsam mit unserem Verbundpartner der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. haben wir uns das Ziel gesetzt, Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen bei ihrem zukünftigen Berufsweg zu begleiten.

Zu diesem Zweck, haben wir das Beratungs- und Unterstützungsangebot in der Zentralen Studienberatung und der Ems-Achse eingeführt. Wir helfen Zweifler*innen und Abbrecher*innen in einer ergebnisoffenen Beratung, ihren individuellen Weg zu finden. Dieser Weg kann ein weiterstudieren im bisherigen Studiengang, ein Studiengangswechsel (auch Hochschulwechsel) oder eine (duale) Berufsausbildung sein. Durch unsere umfangreichen Kontakte gibt es hierbei die Chance auf eine Berufsausbildung in renommierten Unternehmen.

Aus dem Projekt "Erfolgreich 4.0" ist eine neue Website entstanden. Diese Website zeigt alle Ansprechpartner*innen aus der Region, die zum Thema Studienzweifel und Studienabbruch beraten. Zu finden ist diese Seite unter www.umstiegnordwest.de.

Erfahrungsbericht einer Studienabbrecherin (YouTube)