Prof. Dr. paed Carsten Müller

Anschrift / Adresse

Foto von Carsten Müller
Hochschule Emden/Leer
Prof. Dr. paed. Carsten Müller
Constantiaplatz 4
26723 Emden, Niedersachsen,
Deutschland

Raum: G 211
Tel.: (04921) 807-1237
E-Mail:


Beschreibung:
Sozial- und Gesellschaftspolitische Aspekte der Sozialen Arbeit.

Curriculum Vitae

Aufgabengebiete / Arbeitsschwerpunkte / Ansprechpartner für

  • Sozial- und Gesellschaftspolitische Aspekte der Sozialen Arbeit

Lehre / Forschung / Drittmittel

Studentische Projekte

Abschluss-Arbeiten

Publikationen

Stand 01-03-2014

Monografien

1.       Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie – ein problemgeschichtlicher Theorieentwurf. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2005.

2.       (mit Dollinger, Bernd/ Eßer, Florian/ Schabdach, Michael/ Schröer, Wolfgang) Sozialpädagogik und Herbartianismus. Studien zu einem theoriegeschichtlichen Zusammenhang. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2010.

Sammel- und Herausgeberbände

3.       (mit Dollinger, Bernd/ Schröer, Wolfgang) Die sozialpädagogische Erziehung des Bürgers – Entwürfe zur Konstitution der modernen Gesellschaft. Wiesbaden: VS 2007.

4.       Historisch-kritische Zugänge zur Professionalität der Sozialpädagogik und Sozialarbeit. Essen: Blaue Eule 2010.

5.       (mit Kronen, Heinrich) Sozialpädagogik nach Karl Mager. Quellen und Diskussion. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2010.

6.       (für Forum Community Organizing; mit Stiftung Mitarbeit) Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland. Bonn: Verlag Stiftung Mitarbeit 2014.

Handbuch- & Enzyklopädiebeiträge

7.       zu den Personen: Karl Mager, Paul Natorp, Johannes Trüper, John Dewey, Jane Addams. In: Buchkremer, Hansjosef (Hrsg.): Handbuch Sozialpädagogik – Ein Leitfaden in der Sozialen Arbeit. Darmstadt 2009: WBG, Seiten 39-42, 56-63.

8.       (mit Szynka, Peter) Community Organizing. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO); www.erzwissonline.de: Juventa Verlag 2010 [letzter Abruf 18.05.2011]

Buchbeiträge

9.       zu den Themen: Sophisten,  Vertragstheorien, Französische Revolution, Frühsozialismus (mit stud. Arbeitsgruppe). In: Buchkremer, Hansjosef et al.: Versuchung zum Guten – Teil 1: Spurensuche: Prosozialität in Staatsanschauungen, Staatstheorien und Gesellschaftslehren. Aachen: Mainz 2001, Seiten 103-107, 155-178, 185-199, 200-215.

10.    »Wir Alle sind Aristen … weil Bürger« – Karl W. E. Magers Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie. In: Andresen, Sabine/ Tröhler, Daniel (Hrsg.): Gesellschaftlicher Wandel und Pädagogik: Studien zur historischen Sozialpädagogik. Zürich: Pestalozzianum 2002, Seiten 14-24.

11.    Sozialpädagogik und Arbeitsschule – der vergessene Beitrag von Carl Gottfried Scheibert. In: Konrad, Franz Michael (Hrsg.): Sozialpädagogik im Wandel – Historische Skizzen. Münster: Waxmann 2005, Seiten 55-67.

12.    Die Geburt der »Social-Pädagogik« aus dem ambivalenten Geist der Moderne. Zum geschichtsphilosophischen Hintergrund von Karl Magers Begriffsbegründung. In: Dollinger, Bernd (Hrsg.): Individualität als Risiko? Soziale Arbeit als Modernisierungsmanagement. Münster: Lit 2006, Seiten 135-150.

13.    Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie. Die Postmoderne als Chance zur Wiederentdeckung einer vergessenen sozialpädagogischen Theorie. In: Mührel, Eric (Hrsg.): Quo vadis Soziale Arbeit? Auf dem Wege zu grundlegenden Orientierungen. Essen: Die Blaue Eule 2006, Seiten 27-40.

14.    »Keine Demokratie ohne Bürger?!« - Zu Verständnis und Kritik der Bürgerprogrammatik im Begriff Sozialpädagogik. In: Dollinger, Bernd/ Müller, Carsten/ Schröer, Wolfgang (Hrsg.): Die sozialpädagogische Erziehung des Bürgers – Entwürfe zur Konstitution der modernen Gesellschaft. Wiesbaden: VS 2007, Seiten 13-28

15.    (mit Dollinger, Bernd) Gibt es eine herbartianische Sozialpädagogik? – oder: Soziale Aspekte der Pädagogik Herbarts in ihrer Wahrnehmung durch die Sozialpädagogik. In: Bolle, Rainer/ Weigand, Gabriele (Hrsg.): Johann Friedrich Herbart – 200 Jahre Allgemeine Pädagogik. Wirkungsgeschichtliche Impulse. Münster: Waxmann 2007, Seiten 73-96.

16.    Ist Demokratie in pädagogischen Kontexten institutionalisierbar? (Beitrag mit Diskussion). In: Förderverein kommunale Sozialforschung e.V. (Hrsg.): Hamburger Gespräche - Institutionen der Demokratiebildung. Hamburg 2008, Seiten 9-24.

17.    Die öffentliche Kleinkindererziehung aus der Sicht der frühen Sozialpädagogik – ein Beitrag zur Rezeptionsgeschichte in den Jahren 1840-1848. In: Hering, Sabine (Hrsg.): Sorge um die Kinder. Beiträge zur Geschichte von Kindheit, Kindergarten und Kinderfürsorge. Weinheim und München: Juventa 2008, Seiten 39-51.

18.    Mensch und/oder Bürger: über das Bürgerverständnis in der frühen Sozialpädagogik im Anschluss an die Erziehungsphilosophie J.-J. Rousseaus. In: Mührel, Eric (Hrsg.): Zum Personenverständnis in der Sozialen Arbeit und der Pädagogik. Essen: Die Blaue Eule 2009, Seiten 107-118.

19.    Exzentrisch in der Mitwelt - Helmuth Plessners philosophische Anthropologie als Anlass zu einem kritischen Nachdenken über das Bürgerbild der Sozialpädagogik. In: Mührel, Eric/ Birgmeier, Bernd (Hrsg.): Theorien der Sozialpädagogik – ein Theorie-Dilemma? Wiesbaden: VS 2009, Seiten 201-214.

20.    Selbstverwaltung – ein konstitutives Prinzip der Sozialpädagogik. Eine historiografische Rekonstruktion mit Blick in die Gegenwart. In: Mührel, Eric (Hrsg.): Der Staat und die Soziale Arbeit. Essen: Die Blaue Eule 2010, Seiten 111-125.

21.    Prolegomena zu einer Theorie der Sozialen Arbeit – ein selbstkritischer bis polemischer Essay. In: Mührel, Eric/ Birgmeier, Bernd (Hrsg.): Theoriebildung in der Sozialen Arbeit. Wiesbaden: VS 2011, Seiten 151-159.

22.    (mit Uhlig, Bettina) Reclaim the urban space. Urban Art als politische Kunst im öffentlichen Raum. In: Besand, Anja (Hrsg.): Politik trifft Kunst. Zum Verhältnis von politischer und kultureller Bildung. Bonn: bpb 2012, Seiten 144-159.

23.    Paul Bergemann gegen Paul Natorp: ein Blitzlicht auf das evolutionistische Denken im Diskurs der Sozialpädagogik um 1900. In: Bernstorff, Florian/ Langewand, Alfred (Hrsg.): Darwinismus, Bildung, Erziehung. Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Evolution und Pädagogik. Berlin: LIT 2012, Seiten 33-49.

24.    Zur Geschichte und Theorie der Sozialpädagogik – vom politischen zum pädagogischen Mandat. In:  Mührel, Eric/ Birgmeier, Bernd (Hrsg.): Menschenrechte und Demokratie. Perspektiven für die Entwicklung der Sozialen Arbeit als Profession und wissenschaftliche Disziplin. Wiesbaden 2013: VS, Seiten 205-218.

25.    Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie. Ein Beitrag zur Wiederentdeckung der politischen Dimension im Verhältnis Sozialer Arbeit und Pädagogik. In: Benz, Benjamin et al. (Hrsg.): Politik Sozialer Arbeit. Band 1: Grundlagen, theoretische Perspektiven und Diskurse. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2013, S. 182-194.

26.    Soziale Kohäsion – Versuch einer sozialräumlichen Ausdeutung. In: Oelkers, Nina/Richter, Martina (Hrsg.):  Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit. Frankfurt/Main: Peter Lang 2013, S. 133-146.

27.    Die Herausforderung sozialpädagogischer Bildung zum Bürger: Eine Aufgabe des Jugendamtes in der Zivilgesellschaft?! In: Eger, Frank/Hensen, Georg (Hrsg.): Das Jugendamt in der Zivilgesellschaft. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2013, S. 127-139.

28.    Community Organizing – als Konzept, Methode und Haltung kritischer Sozialer Arbeit. In: Benz, Benjamin et al. (Hrsg.): Politik Sozialer Arbeit. Band 2. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2014, S. 300-313.

29.    (mit Szynka, Peter) Ein starker Gegenpol: Community Organizing. In: Bähr, Christiane et al. (Hrsg.): Weltatlas Soziale Arbeit. Jenseits aller Vermessungen. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2014, S. 296-307.

30.    (mit Szynka, Peter) Community Organizing – was ist das? In: Forum Community Organizing/Stiftung Mitarbeit (Hrsg.): Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland. Bonn: Verlag Stiftung Mitarbeit 2014, S. 16-20.

 

Zeitschriftenbeiträge

31.    »Da gilt es, die Flagge aufzuziehen …« – Ein Plädoyer für Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 4/2003, Seiten 338-351.

32.    Sozialpädagogik als Bürgererziehungswissenschaft – eine problemgeschichtliche Auseinandersetzung mit Sozialer Arbeit als Menschenrechtsprofession. In: Zeitschrift für Pädagogische Historiographie – Neue Pestalozziblätter, 1/2005, Seiten 3-8.

33.    Die »Brückenwohnung« – ein Wohnprojekt der Begleiteten Rückführung Euskirchen e.V. In: Informationsdienst Straffälligenhilfe BAG-S, 2/2005, Seiten 35-37 (Teil 1) und 3/2005, Seiten 51-53 (Teil 2).

34.    (mit Uhlig, Bettina) Kunst als soziales Projekt – Materialsammlung. In: Kunst+Unterricht, 295/2005, Seiten 22-35.

35.    Das demokratische Potenzial der frühen Sozialpädagogik in seiner Bedeutung für die aktuelle Soziale Arbeit. In: Sozialmagazin, 6/2006, Seiten 38-44.

36.    Hat Heilpädagogik sozialpädagogische Wurzeln? Ein begriffsgeschichtlicher Beitrag zur Annäherung zweier Fachgebiete. In: Sonderpädagogik, 2/2006, Seiten 96-104.

37.    Eine Neubewertung des Streites um Individual- und Sozialpädagogik – vor dem Hintergrund der Begriffsverwendungen »Individual Pädagogik« durch J. Chr. Greiling (1793) und »Staatspädagogik« durch H. Stephani (1805). In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 2/2007, Seiten 114-133.

38.    (mit Uhlig, Bettina) Siemens goes Kunstpädagogik – wider das Eindringen der Konzerne in die Bildung. In: BDK Mitteilungen – Zeitschrift des Fachverbandes für Kunstpädagogik, 3/2007, Seiten 5-7.

39.    Johannes Trüper als Sozialpädagoge – wider die reformpädagogische Engführung der Heilpädagogik. In: Sonderpädagogik 37, Jg. 2007, Heft 2/3, Seiten 165-174.

40.    »Wer herrscht in der Sozialen Arbeit« - oder: eine Re-Politisierung Sozialer Arbeit mittels Gouvernementalitätsdiskurs. In: Sozialmagazin, Jg. 33, Heft 4/2008, Seiten 35-43.

41.    »Pestalozzi reloaded« - oder: Wer erzieht eigentlich die Reichen? In: Sozialmagazin, Jg. 34, Heft 1/2009, Seiten 22-29.

42.    „Yes, we can!“ – Barack Obama als Community Organizer. In: Sozial Extra, 1/2 2009, Seiten 6-9. (2011 wieder veröffentlicht auf dem Internetportal www.stadtteilarbeit.de)

43.    (mit Uhlig, Bettina) Die Bilder hinter den Bildern – zur Verwendung von Bildern in (der Historiografie) der Sozialen Arbeit: am Beispiel der Gemälde »Die Vorsteher des Gasthauses« (Alexander Sanders, Emden 1659) und »Die Vorsteherinnen des Emder Gasthauses« (vermut. A. Sanders, um Mitte 17 Jh.). In: Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit, Doppelheft 6+7/2009, Seiten 11-28.

44.    Community Organizing – ein Mittel zur Re-Politisierung der Sozialen Arbeit im aktivierenden Sozialstaat?! In: FORUM sozial 4/2010, Seiten 26-29. (2011 wieder veröffentlicht auf dem Internetportal www.stadtteilarbeit.de)

45.    Karl Mager (1810-1858) – ein immer noch vergessener Pädagoge aus dem Bergischen Land? Ein Beitrag zu seinem 200sten Geburtstag. In: Die HEIMAT. Beiträge zur Geschichte Solingens und des Bergischen Landes, Heft 26 2010/11, Seiten 45-54.

46.    (mit Uhlig, Bettina) „Narrenhände beschmieren Tisch und Wände?“ oder – Die Rückeroberung der Stadt durch Urban Art. In: Kunst+Unterricht, Heft 351/2011, Seiten 4-10.

47.    Sozialraumorientierung. Was stimmt – Steuerung von oben oder Aktivierung von unten? In: Sozialmagazin, 7-8/2011, Seiten 69-76.

 

Publikationen (im Erscheinen bzw. Bearbeitung)

48.    »Von ‚toten Hunden, Wanzen und Knoblauch‘« – Rekonstruktion eines Streites zwischen Lehrern der Kantonsschule Aarau (CH) in den Jahren 1842-44 zur politischen Einschätzung des Begriffes Sozialpädagogik bei Karl Mager. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik (angenommen; erscheint Heft 2/2014)

49.    Historische Forschung in der Sozialpädagogik - oder: Wie man tote Hunde zum Sprechen bringt? In: Birgmeier, Bernd/Mührel, Eric (Hrsg.): Perspektiven sozialpädagogischer Forschung. Wiesbaden: VS 2014.

 

Rezensionen

50.    zu Henseler, Joachim/Reyer, Jürgen (Hrsg.): Sozialpädagogik und Gemeinschaft. Historische Beiträge zur Rekonstruktion eines konstitutiven Verhältnisses. In: Unsere Jugend, 7+8/2002, Seiten 354-355.

51.    zu Dollinger, Bernd: Die Pädagogik der Sozialen Frage. Sozial-Pädagogische Theorien vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zum Ende der Weimarer Republik. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 1/2007, Seiten 101-105.

52.    zu Szynka, Peter: Theoretische und empirische Grundlagen des Community Organizing bei Saul D. Alinsky. In: Sozialmagazin, 4/2007, Seiten 55-56.

53.    zur Neuauflage des Buches „Call Me a Radical“ von Saul D. Alinsky durch die IG Metall-Jugend. Im Internetportal: www.sozialnet.de [letzter Abruf: 28.08.2012]

 

Sonstige Publikationen

54.    (mit Ihnen, Herald) Bildung und Armut. In: Ostfriesische Landschaft (Hrsg.): Bildung ist Zukunft – Dokumentation des Oll’ Mai – Bildungssymposium. Aurich 2008, Seiten 81-87.

55.    „Branding“ von Hochschulen. Artikel auf den NachDenkSeiten. Text im Internet: www.nachdenkseiten.de ?p=3161 [letzter Abruf 10.04.2008]

56.    (mit Uhlig, Bettina) Warum Urban Art zu einer Kultur der Urbanität beiträgt (Ein Interview mit Hartmut Häussermann). In: Kunst+Unterricht, Heft 351/2011, Seiten 48-49.

57.    (mit Mührel, Eric) Liberalismus und Soziale Arbeit – ein Gespräch. In: Sozialmagazin 2/2012, Seiten 32-37.

Gremien-Tätigkeit

Sonstige Aktivitäten