Prof. Dr. Edita Jung

Anschrift / Adresse

Foto von Edita Jung
Hochschule Emden/Leer
Prof. Dr. Edita Jung
Constantiaplatz 4
26723 Emden, Niedersachsen,
Deutschland

Raum: G 218
Tel.: (04921) 807-1232
E-Mail:


Beschreibung:
Bildung und Erziehung in der frühen Kindheit, professionelles Handeln in kindheitspädagogischen Feldern

Curriculum Vitae

Professorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Bildung und Erziehung an der Hochschule Emden/Leer (seit 1/2014)

Vertretung der Professur Soziale Arbeit/Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt pädagogische Grundlagen an der Hochschule Emden/Leer (4/2009-12/2013)

Promotion zu Dr. phil. an der Universität Hildesheim (10/2012)

Pädagogische Mitarbeiterin im Regionalnetzwerk NordWest des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (1/2008-3/2009)

Dozentinentätigkeit in der Fort- und Weiterbildung für frühpädagogische Fachkräfte (2005-2009)

Berufliche Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (1999-2007)

Studium der Pädagogik an der Universität Oldenburg (1999-2004)

Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin (1996-1999)

Aufgabengebiete / Arbeitsschwerpunkte / Ansprechpartner für

den BA-Studiengang Inklusive Frühpädagogik (Studiengangsleiterin)

Lehre / Forschung / Drittmittel

Verbundprojekt "Modellstudiengang Elementar- und Primarpädagogik" (6/2012-09/2013)
Weitere Beteiligte: Prof. Dr. Anke Spies und Jan Wolter (Uni Oldenburg), Dr. Frederike Günther und Prof. Dr. Anke König (Uni Vechta)/ Drittmittelgeber: Land Niedersachsen

Evaluation des nifbe-Transferprojekts „Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte“ (7/2011-12/2012)
Projektbeteiligte: Fachschule für Sozialpädagogik in Emden und Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V.

Studentische Projekte

Abschluss-Arbeiten

Publikationen

Auswahl

Ausbildung von Fachkräften für Inklusive Frühpädagogik im Bereich der Hochschulen. In: Haude, Ch./ Volk, S. (Hrsg.): Diversity Education in der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte. Weinheim: Beltz Juventa, 2015, S. 201-229.

Auf unvertrauten Pfaden - Der Übergang von der Kinderkrippe in den Kindergarten aus Sicht der pädagogischen Fachkräfte. Weinheim: Beltz Juventa, 2014.

Von der Kinderkrippe in den Kindergarten. Qualitätsmerkmale in der Begleitung von Kindern und Eltern formulieren und implementieren. In: KiTa aktuell, 04/2013, S. 102-104.

Professionalisierung im frühpädagogischen Feld im Kontext von Fortbildung und Kooperation. In: Historisch-Ökologische Bildungsstätte (Hrsg.): Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte. Projektbericht. 2013, S. 9-15.

Wege zur nachhaltigen Kooperation. In: Historisch-Ökologische Bildungsstätte (Hrsg.): Professionalisierung und Kooperation gegenwärtiger und zukünftiger pädagogischer Fachkräfte. Projektbericht. 2013, S. 78-82. (zusammen mit Cornelia Jaroni und Andre Keln)

Bildungspläne für Kindertageseinrichtungen – eine Annäherung an die inklusive Frühpädagogik? In: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Hrsg.): Vielfalt von Anfang an. Inklusion in Krippe und Kita. Freiburg in Breisgau: Herder, 2011, S. 113-126.

Predškolske ustanove u Saveznoj Republici Njemackoj. In: Pedagoški zavod (Hrsg.): Obrazovni mozaik. Publikacija za nastavnike razredne nastave, 1. Tuzla (BA), 2004.
(Vorschulische Institutionen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Pädagogisches Institut (Hrsg.): Bildungsmosaik. Publikationen für Lehrkräfte. Band 1, Tuzla)

Gremien-Tätigkeit

Mitglied im Fachbereichsrat des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit (seit 3/2014)

Mitglied in der Kommission für Kommunikations- und Informationsinfrastruktur an der Hochschule Emden/Leer (seit 3/2010)

Mitglied in der Prüfungskommission des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit (seit 5/2009)

Sonstige Aktivitäten

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft im Herausgeber_innenteam der nifbe-Reihe "Beiträge zur Professionalisierung“ (seit 2/2014)

Mitglied der DGfE und der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der DGfE (seit 7/2013)

Beiratsmitglied der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V. (seit 4/2012)

Vorstandsmitglied im Verein „Pädagogisches Netzwerk für frühkindliche Bildung und Entwicklung der Region Nordwest Niedersachsen e.V.“ (seit 8/2011; Vorsitz seit 6/2014)

Vorträge (Auswahl)

Kindertageseinrichtungen als Partner im Kontext der Frühen Hilfen. Im Rahmen des Emder Fachforums Soziale Arbeit und Gesundheit 2015 „Persönliche und gesellschaftliche Verantwortung. Familienhilfe und Sozialpsychiatrie“. (19.11.2015, Emden)

Herausforderungen und Potentiale elementarpädagogischer Sprachförderung. Im Rahmen der Tagung „Gemeinsam Sprache fördern schon vor der Schule – Brücken bauen für Kinder mit Migrationsgeschichte“/Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe bei der Niedersächsischen Staatskanzlei und Niedersächsisches Kultusministerium. (2.11.2015, Hannover)

„Wir sind eigentlich Geschichtenerzähler“. Krippenpädagogische Handlungsperspektiven bei der Übergangsbegleitung in den Kindergarten. Im Rahmen der Kieler Kindheitspädagogischen Abendvorlesung/Fachhochschule Kiel. (11.11.2014, Kiel)

Workshops (Auswahl)

„Sabine, du kommst doch mit, oder?“ Zur Begleitung des Übergangs von der Krippe in den Kindergarten. Fachtagung „Die Kunst des Antwortens. Feinfühlig und aufmerksam durch den Krippenalltag“. Kooperationstagung des nifbe Regionalnetzwerks NordWest und der Krippen-Qualitätsoffensive. (19.6.2015, Oldenburg)

Von der Krippe in den Kindergarten – Herausforderungen in der Übergangsbegleitung. Workshop im Rahmen des nifbe-Kongresses „Die Chancen der ersten Jahre. Erkenntnisse, Herausforderungen, Perspektiven“ (20.2.2014, Osnabrück)

Anschlussfähigkeit zwischen dem Elementar- und Primarbereich im Kontext der Inklusion. Tagung „Inklusive Schule – Ein Weg beginnt. Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Aurich. (21.2.2013, Aurich)