Prof. Dr. phil. Ruth Haas

Anschrift / Adresse

Hochschule Emden/Leer
Prof. Dr. phil. Ruth Haas
Constantiaplatz 4
26723 Emden, Niedersachsen,
Deutschland

Raum: G 215
Tel.: (04921) 807-1236
E-Mail:


Beschreibung:
Professorin für prozessorientierte Körper- und Bewegungstherapie; Diplom Motologin; Sportpädagogin; Integrative Tanztherapie
Aufgaben: Studiengangsleitung Bachelor Physiotherapie, Leiterin des Transferprojektes zur "Implementierung von bio-psycho-sozialen Gesundheitsmanagementkonzepten in klein und mittelständischen Betrieben - Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben"; Arbeitsschwerpunkte: Bio-psycho-soziale Gesundheitsförderung, Psychomotorische Gesundheitsförderung und Therapie, Betriebliche Gesundheitsförderung, Innerbetriebliche Rehabilitation

Curriculum Vitae

Aufgabengebiete / Arbeitsschwerpunkte / Ansprechpartner für

Lehre / Forschung / Drittmittel

Forschungsschwerpunkte

  • Entwicklung von Modellen und Standards zur integrativen Versorgung in der Rehabilitation von Menschen mit motorischen Störungen (Förderung VW-Vorab der Volkswagenstiftung; Projektlaufzeit: 2003 – 2008)
  • Sportentwicklungsplan der Stadt Emden (Förderung Stadt Emden und Landessportbund Niedersachsen (Projektlaufzeit 2006 – 2011)
  • Transferprojekt zur „Implementierung von bio-psycho-sozialen Gesundheitsmanagementkonzepten in lein- und mittelständischen Betrieben zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben (EFRE-Projekt, Laufzeit 2010 – 2012)
  • Entwicklung eines psychomotorischen Nachsorgeangebotes für Menschen mit psychischen Erkrankungen (Kooperationsprojekt mit dem Verein für Bewegungsförderung und Psychomotorik e.V. und der Institutsambulanz des Zentrum für Sozialpsychiatrie/Marburg Süd
  • Zur Theoriebildung der Motologie – Disziplingeschichte und aktuelle mehrperspektivische Weiterentwicklung’ – eine wissenschaftstheoretische Analyse“ (Laufzeit: 1998- 2001)
  • Pilotprojekt: „Psychomotorische Förderung und Elternberatung“ (Kooperationspartner: Grundschule Grüner Weg - Gesundheitsamt Emden  (Laufzeit: Oktober 2002 – Ende des Schuljahres 2003)
  • Pilotprojekt: Aufbau eines Netzwerkes zur Bewegungsförderung in Emden NEKiB (Netzwerk Emder Kinder in Bewegung). Kooperationspartner: Gesundheitsamt Emden, Fachdienst Kinder, Jugend und Sport der Stadt Emden, Volkshochschule Emden, Kinderschutzbund Emden, Emder Turnverein, Sportverein Borsum, Stadtsportbund, Grundschule Constantia – Emden, Grundschule Borsum Emden, Evangelische Familienbildungsstätte Emden, AOK und Techniker Krankenkasse Emden, Sportjugend Niedersachsen, Berufsbildende Schulen Emden; Präventionsrat der Stadt Emden; Gesundheitsziele.de (Laufzeit: 2002- 2005)
  • Ist-Stands-Erhebung zur Bewegungsförderung in Emder Kindertagesstätten (2004-2005); Kooperationspartner: Stadt Emden
  • Psychomotorische Therapie für Menschen mit depressiven Störungen in der stationären psychiatrischen Behandlung; Laufzeit: 2005 – 2008; Kooperationspartner Klinikum Emden
  • Psychomotorische Förderung im Sportunterricht der Grundschule; Laufzeit 2006 – 2009; Kooperationspartner Grundschule Nesserland - Emden; Grundschule Constantia-Emden
  • Qualitätssicherung in der stationären orthopädischen Rehabilitation n Kooperation mit der M&I Klinik Bad Pyrmont (2008- 2010)

Studentische Projekte

Abschluss-Arbeiten

Publikationen

Buchveröffentlichungen

  • Haas, R. (1999a). Entwicklung und Bewegung. Der Entwurf einer angewandten Motologie des Erwachsenenalters. Hofmann, Schorndorf.
  • Haas, R. et al. (2009 i. Dr. ). Abschlussbericht des Forschungsschwerpunktes „Entwicklung von Modellen und Standards integrativer Versorgung im Bereich der Rehabilitation von Menschen mit motorischen Störungen“. Hochschulschriften der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven.
  • Haas, R. / Golmert, C / Kühn, C. (2009 i. Dr.). Spiel- und Dialogräume für Erwachsene – psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Hofmann Verlag, Schorndorf.
  • Haas, R. et al. (2014). Spiel- und Dialogräume für Erwachsene – Psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Hofmann Verlag, Schorndorf.

Beiträge in Sammelbänden / Buchbeiträge

  • Haas, R. (2000). Wirksam sein – ein Basisthema einer entwicklungsorientierten Psychomotorik mit Erwachsenen. In Wendler, M. / Hammer, R. / Irmischer, T. (Hrsg.): Psychomotorik im Wandel (89-95). Verlag Aktionskreis Literatur und Medien, Lemgo. H
  • Haas, R. / Wendler, M. (2001). Der Körperraum als Ausgangspunkt der Orientierung in der Lebenswelt - Beispiele für die Förderung von Erwachsenen und Kindern. In Fischer, K. / Holland - Moritz, H. (Hrsg.): Mosaiksteine der Motologie (203-222) Schorndorf, Hofmann.
  • Haas, R. (2003). Entwicklung und Bewegung. Angewandte Motologie des Erwachsenenalters. In Weiss, O. / Ullmann, (Hg) (2002): Motopädagogik (59-81). Facults Verlags- und Buchhandel AG, Wien.
  • Haas, R. (2004). Multiples Ich in einer sich wandelnden Welt – Psychomotorik als integrative Kraft im Erwachsenenleben. In Köckenberger, H. / Hammer, R. (Hrsg.): Psychomotorik. Ansätze und Arbeitsfelder. Ein Lehrbuch (510-530). modernes lernen, Dortmund.
  • Haas, R. (2006). Chancen des neuen Präventionsgesetzes für eine psychomotorisch orientierte Gesundheitsförderung. In Fischer, K. et al. (2006). Bewegung im Bildung und Gesundheit (323-336). Verlag Aktionskreis Literatur und Medien. Lemgo.
  • Jakobs, S. / Haas, R. / Ohlenburg, H. (2007). Innerbetriebliche Rehabilitation – Klinische Sozialarbeit als verbindender Faktor. In Ortmann, K.-H. ; Röh, D. (Hrsg.) (2007). Klinische Sozialarbeit: Konzepte - Praxis – Perspektiven (139.157). Freiburg i. Br., Lambertus.
  • Peschke, D. / Haas, R. / Lamschus, C. (2009). Gesundheitsfördernde Aspekte in der Gestaltung von Spiel- und Bewegungsräumen im Elementarbereich. In Beudels,W.; Kleinz,N. ; S. Schönrade, S. Hrsg.). Bildungsbuch Kindergarten. modernes lernen, Dortmund.
  • Haas, R. / Glauninger, B. (2009). Psychomotorische Begleitung als ein Baustein eines methoden-integrativen Angebotes für Menschen mit bio-psycho-sozialen Gesundheitsproblemen. In Seewald, J. / Reichenbach, C. (Hrsg. ) (2009). Aktuelle Themen in Psychomotorik und Motologie. Zwischen Forschungsfragen und Praxisbezug (55-70). Verlag modernes lernen, Dortmund.
  • Haas, R. (2014). Psychomotorische Gesundheitsförderung – eine Einführung. In: Haas, R. et al. (2014). Psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Spiel- und Dialogräume für Erwachsene. Hofmann-Verlag, Schorndorf
  • Haas, R. (2014). Methodische Hinweise. In: Haas, R. et al. (2014). Psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Spiel- und Dialogräume für Erwachsene. Hofmann-Verlag, Schorndorf
  • Haas, R. et al. (2014). Beispiele für thematisch orientierte Bewegungsangebote in der psychomotorischen Gesundheitsförderung. In: Haas, R. et al. (2014). Psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Spiel- und Dialogräume für Erwachsene. Hofmann-Verlag, Schorndorf
  • Haas, R. (2014). Belastungen und Ressourcen im Gleichgewicht – Psychomotorische Perspektiven auf betriebliche Gesundheitsförderung im Kontext der Sozialen Arbeit. In:  Krus, A. ; Jasmund, C. (Hrsg.) Psychomotorik in sozialpädagogischen Handlungsfeldern. Stuttgart: Kohlhammer, 161-185
  • Haas, R. (2015 i. Dr.)Der Leib in Bewegung als Ressource im Erwachsenenalter – ein psychomotorische Betrachtung In: Wendler, M.;  Huster, E.-U. (Hrsg.) (2015): Der Körper als Ressource in der Sozialen Arbeit Grundlegungen zur Selbstwirksamkeitserfahrung und Persönlichkeitsbildung. Springer VS.

Zeitschriftenbeiträge und Schwerpunkthefte

  • Haas, R./ Koppes, M. (1999d). „Flexible“ Angebote zur Differenzierung der Leibwahrnehmung mit der Pfeifenputzerpuppe. In Motorik 23, 3, Schorndorf, Hofmann, 129 – 131.
  • Haas, R. (2000). Entwicklung und Bewegung – Psychomotorische Therapie auf der Basis eines multifaktoriellen Gesamtbildes (MfGb). In Motorik 23, 1, Schorndorf, Hofmann, 11-21.
  • Haas, R. / Lohmann, M. (2001). Ich entscheide, was ich will – Motopädagogische Fördermöglichkeiten zur Anregung größerer Selbstbestimmung bei geistig behinderten Jugendlichen. In Motorik, 24, 3, 119-127.
  • Haas, R. (2001). Mit beiden Füßen auf der Erde – der Leib als Vermittler zwischen Innen und Außen. In Praxis der Psychomotorik 26,1, Verlag modernes lernen, Dortmund, 4-15.
  • Haas, R. (2001). Hilflos, Ausgeliefert, Hoffnungslos – oder nicht?! Psychomotorische Maßnahmen zur Prophylaxe und Behandlung von Menschen mit depressiven Störungen. In Praxis der Ergotherapie, 14, Heft 4., 377-385.
  • Haas, R. (2001). Hilflos, Ausgeliefert, Hoffnungslos – oder nicht?! Psychomotorische Maßnahmen zur Prophylaxe und Behandlung von Menschen mit depressiven Störungen. In Praxis der Psychomotorik, 27, Heft 4., 239-247.
  • Haas, R. (2002). Hilflos, Ausgeliefert, Hoffnungslos – oder nicht?! Psychomotorische Maßnahmen zur Prophylaxe und Behandlung von Menschen mit depressiven Störungen. In Praxis der Psychomotorik, 27, Heft 4., 239-247.
  • Haas, R. (2002). Hilflos, Ausgeliefert, Hoffnungslos – oder nicht?! Psychomotorische Maßnahmen zur Prophylaxe und Behandlung von Menschen mit depressiven Störungen. In Praxis der Psychomotorik, 27, Heft 4., 239-247.
  • Haas, R. (Hrsg.)(2003). Schwerpunkt Heft ‚Psychomotorik (Motologie) mit Erwachsenen’. In Motorik, 26, 1.
  • Haas, R. (2003). Spiel- und Dialogräume für erwachsene Menschen – eine theoretische und praxeologische Betrachtung. In Motorik, 26, 1, 2-11.
  • Haas, R. / Lotze, M. / Tiemann, H.(2004). Evidenzbasierte Physiotherapie zum Thema „Kreuzschmerz“ – ein Recherchebeispiel für interessierte PraktikerInnen. In Krankengymnastik – Zeitschrift für Physiotherapeuten, 56. Jg., Heft 3/2004, Pflaum, München.
  • Haas, R. (2006): Chancen des neuen Präventionsgesetzes für eine psychomotorisch orientierte Gesundheitsförderung. In Motorik 29, Heft 2, Hofmann Verlag, Schorndorf, 75-84.
  • Haas, R. (2007): Psychomotorische Gesundheitsförderung – eine erste Standortbestimmung. . In Motorik , 30, 2007, Haft 3, 124-129
  • Haas, R. (2007): Schwerpunktheft Gesundheitsförderung. . In Motorik , 30, 2007, Heft 3.
  • Haas, R. / Ohlenburg, H. / Glauninger, B. / Jacobs; S./ Tiemann, H. (2007)
  • Psychomotorische Begleitung als ein Baustein eines methodenintegrativen Angebotes für Menschen mit bio-psycho-sozialen Gesundheitsproblemen in der industriellen Fertigung. In Motorik , 30, 2007, Heft 3, 157-165.
  • Haas, R. ( 2008). Integrative Rehabilitation am Arbeitsplatz - Modellentwicklung am Beispiel des Werk Emdens der Volkswagen AG. In Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (Hrsg.). Newsletter zur Gesundheitsförderung Impulse, Juni 2008, 23-24.
  • Haas, R. et al. (2009). Gesundheit am Arbeitsplatz. Physiotherapie als Baustein zur Behandlung bio-psycho-sozialer Gesundheitsprobleme. In Physiotherapie med, Verlag Dr. Daniela Belhadi, Kassel, 23-30.
  • Haas, R.; Jakobs, S./ Krügerke, S, ; Schneke, A. / Tiemann, H. (2011 i. Dr. ). Studenten der Hochschule Emden/Leer im Transferprojekt „Implementierung von bio-psycho-sozialen Gesundheitsmanagementkonzepten in Betrieben - Förderung der Gesundheit und Teilhabe am Arbeitsleben“. Zeitschrift für Physiotherapeuten, Pflaum, München.
  • Haas, R. (2013). Das aktuelle Stichwort: Gesundheit. In: motorik- Zeitschrift für Psychomotorik in Entwicklung, Bildung und Gesundheit 36. Jg., 153–155, Ernst Reinhardt Verlag
  • Haas, R. ; Siemer, D. ;  Tiemann, H. (2013). Ein Bachelorabschluss in Psychomotorik       – Ganz oben dabei an der Hochschule Emden / Leer im Studiengang »Interdisziplinäre Physiotherapie – Motologie – Ergotherapie. In: motorik- Zeitschrift für Psychomotorik in Entwicklung, Bildung und Gesundheit, 45-50
  • Haas, R., Siemer, D. , Tiemann, H. (2015 i. Dr.): Das Ziel erreicht…der  Bachelor of Arts in Motologie – ein Rückblick aus der Sicht der Absolventen/innen. In: Motorik 38 Jg., Heft 4, S.

Internetbeiträge

  • Haas, R. (2001). Psychomotorische Therapie in der Rehabilitation von Menschen mit chronisch schizophrenen Störungen. In PMT Info Site www.pmtis.hypermart.net
  • Haas, R. / Bungenstock, A. / Lamschus, C. (2006). Psychomotorikprojekt - Bewegungsförderung für Grundschulkinder.Pilotprojekt zur psychomotorischen Förderung mit begleitender Elternberatung. In Stadt Emden / Gesundheitsamt Emden / Bungenstock, A. (Hrsg./Red.) (2006). 1. Emder Gesundheitsbericht. Gesundheit in Emden (72-75). In www.emden.de/de/buergerinfo/rathaus /files/gesundheitsbericht_2003.pdf.
  • Haas, R. (2009 i. Dr. ) Psychomotorische Gesundheitsförderung für Erwachsene – eine Einführung. In Haas, R. / Golmert, C / Kühn, C. (2009 i. Dr.). Spiel- und Dialogräume für Erwachsene – psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Hofmann Verlag, Schorndorf.
  • Haas, R. (2009 i. Dr.) Praxeologische Hinweise für eine Psychomotorische Gesundheitsförderung. In Haas, R. / Golmert, C / Kühn, C. (2009 i. Dr.). Spiel- und Dialogräume für Erwachsene – psychomotorische Gesundheitsförderung in der Praxis. Hofmann Verlag, Schorndorf.
  • Haas, R. (2011).Menschen mit bio-psycho-sozialen Gesundheitsproblemen im Betrieb - vom Forschungsschwerpunkt zum Transferprojekt In: http://agip.fh-hannover.de/fsp-gefoerdert.html

Fachwissenschaftliche Übersetzungen

  • DOSAMANTES-ALPERSON, A./MERRIL, N. (1991): Der Einfluß der erfahrungsbetonten Bewegungspsychotherapie auf die Persönlichkeitsentwicklung. In : Willke, E./Hölter, G./Petzold, H. (1991) (Hrsg.): Tanztherapie in Theorie und Praxis. Ein Handbuch. Junfermann, Paderborn, 79-93. Aus dem Amerikanischen ins Deutsche übersetzt von Ruth Haas.
  • LABAN, R. (1991): Der erzieherische und therapeutische Wert des Tanzes. In : Willke, E./Hölter, G./Petzold, H. (1991) (Hrsg.): Tanztherapie in Theorie und Praxis. Ein Handbuch. Junfermann, Paderborn, 245-257. . Aus dem Amerikanischen ins Deutsche übersetzt von Ruth Haas und Elke Willke

Rezensionen zu folgenden Büchern

  • Steininger, R. (2007). Geborgenheit und Selbstvertrauen. Wie Babys und Kleinkinder ein gutes Selbstvertrauen entwickeln. Klett-Cotta, Stuttgart
  • Thielen, Manfred (Hg.) (2009) Körper – Gefühl - Denken. Körperpsychotherapie und Selbstregulation. Psychosozial-Verlag

Gremien-Tätigkeit

Sonstige Aktivitäten