Dr. Jürgen Beushausen

Anschrift / Adresse

Hochschule Emden/Leer
Dr. Jürgen Beushausen
Constantiaplatz 4
26723 Emden, Niedersachsen,
Deutschland

Raum: G 216
Tel.: (04921) 807-1408
E-Mail:


Beschreibung:
Klinische Sozialarbeit, Beratung, Integrative Therapie, Rehabilitation, Krisenintervention.Suchtberatung, Suchtprävention.Integrative Therapie, Psychodrama.Beratung in Zwangskontexten.Bio-psycho-soziale Konzepte, Konstruktion von Gesundheit und psychosozialen Auffälligkeiten.Essstörungen.Systemtheorien und systemische Interventionen.

Curriculum Vitae

  • Studium der Sozialarbeit und der Erziehungswissenschaft
  • Promotion als Dr. rer. pol: „Die Konstruktion von Gesundheit und Krankheit im sozialen System Familie“
  • Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
  • Therapieausbildungen: Familientherapeut, Integrative Gestalttherapie, Psychodrama, Psychotraumatologie und Traumatherapie für PsychotherapeutInnen
  • 1982 bis 2012 Fachstelle Sucht des Diakonischen Werkes Oldenburg (reduzierte Arbeitszeit).
  • 1988 bis 2001 Mitbegründer und Lehrtherapeut am IGGG (Institut für Gestalt * Gesundheit * Gesellschaft* in Burlage, Ostfriesland)
  • Supervisor seit 1986, SS 03 bis SS 08
  • Lehraufträge an der Fachhochschule Emden und Vechta
  • ab WS 08/09 Lehrkraft für besondere Aufgaben, ab September 2012 in Vollzeit mit den Schwerpunkten Beratung, Klinische Soziale Arbeit, Systemtheorien, Gesundheit, Sucht

Aufgabengebiete / Arbeitsschwerpunkte / Ansprechpartner für

  • Modulverantwortlicher Modul 10 und 19
  • Stellvertretende Studiengangsleitung Bachelor Soziale Arbeit

Lehre / Forschung / Drittmittel

Lehre

  • Klinische Sozialarbeit
  • Beratung
  • Integrative Therapie
  • Krisenintervention
  • Systemtheorien und systemische Interventionen
  • Suchtkranken- und Behindertenhilfe
  • Integrative Therapie
  • Bio-psycho-soziale Konzepte
  • Konstruktion von Gesundheit und psychosozialen Auffälligkeiten
  • Essstörungen

Forschung

  • Klinische Sozialarbeit
  • Psycho-soziale Beratung und Therapie Sucht – Essstörungen
  • Soziale Arbeit in ärztlichen Praxen
  • Risiken und Nebenwirkungen in der bio psycho-sozialen Beratung
  • Integration von Beratungsansätzen
  • Gesundheit in besonderen Lebenslagen
  • Konstruktion von Gesundheit und psychosozialen Auffälligkeiten
  • Systemische Interventionen

Studentische Projekte

Abschluss-Arbeiten

Publikationen

Monographien

"Beratung lernen - Grundlagen psychosozialer Beratung und Sozialtherapie für Studium und Praxis. " Barbara Budrich / UTB, Leverkusen 2016.

Gesundheit und Krankheit in psychosozialen Arbeitsfeldern. UTB - Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2013.

Genogramm und Netzwerkanalyse. Die Visualisierung familiärer und sozialer Strukturen. Verlag Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2012.

Essstörungen und Multiple Süchte. Gesundheit und Krankheit in der Familie - ein systemtheoretischer Zugang. Verlag Grundlagen u. Praxis, Leer 2004.



Artikel

Partizipation in der Beratung und der Sozialtherapie wagen. In: Soziale Arbeit . Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete. Nr. 1.2017, DZI, S. 12 – 19.

Die Positionierung gegenüber ethisch problematischen Verhaltensweisen und Strukturen der Sozialarbeit mit Hilfe des Tetralemmas. Forum SOZIAL, 3/2016, S. 36 - 39

Der Umgang mit Risiken und Nebenwirkungen in der Selbsthilfe. In: Selbsthilfegruppenjahrbuch der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.(DAG SHG), 2016, S. 105 – 11 und unter: www.dag-shg.de/data/Fachpublikationen/.../DAGSHG-Jahrbuch-16-Beushausen.pdf

Whistleblowing in der Sozialen Arbeit - mehr als eine skandalisierende Konfliktform. Mit Martin Stummbaum. In: Röh, D. u. Stövesand, S. (Hrsg.): Konflikte - theoretische und praktische Herausforderungen für die Soziale Arbeit. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit. Band 10, Stuttgart 2015, S. 276 - 285.

Die visuelle Analyse des Genogramms. Neu veröffentlicht im "systemagazin.com" am 08. 01. 2015 unter: http://systemagazin.com/die-visuelle-analyse-des-genogramms/

Sind Laienhelfer, Berater und Therapeuten gleich wirksam? Anmerkungen zu einer bedeutsamen und ungeklärten Frage. Veröffentlicht am 12. 12. 2014 in socialnet Materialien unter http://www.socialnet.de/materialien/205.php. und am 04.02.2015 unter: http://systemagazin.com/sind-laienhelfer-berater-und-therapeuten-gleich-wirksam-anmerkungen-zu-einer-bedeutsamen-und-ungeklaerten-frage/

Beratungskompetenzen erwerben - Übernahme von Rollen durch studentische Rollenspieler. In: Didaktische Bausteine und Übungen zur Klinischen Sozialarbeit in der Lehre. Hrsg.: Helmut Pauls, Johannes Lohner, Ralph Viehhauser. ZKS-Verlag 2014. http://www.zks-verlag.de/wp-content/uploads/Didaktische-Bausteine-J%C3%BCrgen-Beushausen-Beratungskompetenzen-erwerben.pdf

Beratung und Therapie - ein paradoxer Unterschied. Reflexionen zur Identität biopsychosozialer Arbeit. Onlineveröffentlichung im ZKS-Verlag, Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit, Weitramsdorf (50 Seiten), am 03.06.2014 unter http://www.zks-verlag.de/beratung-und-therapie/

Risiken und Nebenwirkungen (k)ein Thema für die Soziale Arbeit? Onlineveröffentlichung im ZKS-Verlag, Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit, Weitramsdorf (37 Seiten), am 21.05.2014 unter http://www.zks-verlag.de/wp-content/uploads//8859-1Qrkungen_der_psycho-sozialen_Beratung.pdf

Gesundheit" Ergänzender Artikel zu: Jan V. Wirth/Heiko Kleve (Hrsg.): Lexikon des systemischen Arbeitens. Grundbegriffe der systemischen Praxis, Methodik und Theorie. Carl-Auer Verlag, Heidelberg, 2012, eingestellt 3/2014: http://www.carl-auer.de/downloadbar/machbar/lexikon_des_systemischen_arbeitens/MB_0000012.pdf

Hard to reach Klienten - Therapie 2. Klasse. Onlineveröffentlichung im ZKS-Verlag, Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit, Weitramsdorf (44 Seiten), am 10.2.2014 unter http://www.zks-verlag.de/hard-reach-klienten-sozial-therapie-2-klasse/ und unter: systemagazin.com, eingestellt am 13.11.2014.

Ressourcenfokussierung in psycho-sozialen Krisen. In: Jahrbuch Klinische Sozialarbeit VI. Hg. Gahleitner, Silke Brigitta / Hahn, Gernot / Glemser, Rolf. 2014, S. 122 - 139.

Hard to reach Klientel - (Sozial)Therapie 2. Klasse? In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (TuP) 1/2014, S. 20 - 30.

Die Chronifizierung psychosozialer Probleme - Beiträge des Helfers und seiner Institution. In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit 5/2013 (TUP), S. 341 - 346.

Soziale Arbeit in der ärztlichen Praxis. Optimierung ärztlicher Versorgung. In: TuP, 63. Jg., mit Andrea Caby. In: Theorie und Praxis" (TUP) H.2, April 2012, 125 - 131.

Bio-psycho-soziale Suchtkrankenhilfe. Der Einsatz von Sozialarbeitern in der ärztlichen Praxis" mit Andrea Caby, in Sucht Aktuell Jahrgang 19/01.12, 85 - 87.

Ressourcenfokussierung in psycho-sozialen Arbeitsfeldern. In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (TUP). 3.2012, S. 183 - 191.

Ist es nützlich, Soziale Arbeit als anspruchsvoller als Psychotherapie zu bezeichnen? Reflexionen zur professionellen Identität der Sozialen Arbeit. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung, 3/2012, 121 - 129. eingestellt unter: www.dgsf.org/service/wissensportal/Ist es nuetzlich- Soziale Arbeit als anspruchsvoller als Psychotherapie zu bezeichnen -2012.pdf und eingestellt am 29.8.2012: www.systemagazin.de

Heilsame Faktoren der Mensch-Tier-Beziehung. Die Wirkungsweisen tiergestützter Interventionen in der Sozialen Arbeit. mit Julia Stubbe, In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (TUP). 4.2012, S. 404 - 415.

Systemtheoretische Modelle der Konstruktion von Krankheiten. www.systemagazin.de/bibliothek/2010

Ressourcenorientierte stabilisierende Interventionen. In: "Kontext", Ausgabe 4 - 2010, S. 287 - 308 und im Wissensportal der DGSF (Juni 2011), www.dgsf.org/service/wissensportal/Ressourcenorientierte stabilisierende Interventionen -2010.pdf.

Stabilisierungstechniken in Krisensituationen. Ressourcenorientierung in der Sozialen Arbeit. www.fachsymposium-empowerment.de/literatur/Beushausen _stabilisierungstechniken_in_krisensituatinen.pdf

Überblick über die Theorie sozialer Systeme. www.systemagazin.de/bibliothek/2009

Die Bedeutung multiperspektivischer Ansätze in der Konstruktion von Gesundheit und Krankheit. www.systemagazin.de/bibliothek/2009,

Alkoholsuchtprävention. Handbuch. Hrsg. B. Hübner, Mitautoren J. Beushausen, A. Schönstedt, L. Schlömer, Emden 2008, www. PrevNet_suchtprävention_alkohol-20110824.doc. und http://www.kommunale-suchtpraevention.de/sites/default/files/1475_12_1343_1134_1475.pdf eingestellt August 2011

Möglichkeiten und Grenzen peergestützter Aktivitäten in der Suchtprävention. Projekte in Oldenburg und Aurich. Mit B. Hübner, www. PrevNet-möglichkeiten_und-grenzen-peergetützter-aktivitaet_20080813.zip, eingestellt Dezember 2008

Suchtprävention bei Jugendlichen durch Steuererhöhung? Der Konsum von Alcopops vor und nach der Steuererhöhung. Mit I. Otten u. T. Tomforde, Fachportal der Suchtvorbeugung Prev Net, www. PrevNet_der_konsum-von-alcopops_20080317.doc, eingestellt am 17.3.2008

Einführung in den Konstruktivismus. www.systemagazin.de/ bibliothek/2007

Niemand macht mich so gesund, wie mein Hund. Das Tier als Mitglied des sozialen Systems Familie. Mit Freya Könemann, in "Kontext" 4/2006, S. 360 - 371.

Die visuelle Analyse des Genogramms. In "Kontext" 35,2 - 2004, S. 153 - 164, und im Wissensportal der DGSF (Juni 2011), www.dgsf.org/service/wissensportal/Die visuelle Analyse des Genogramms -2004.pdf

Der familiäre Hintergrund von Klientinnen mit Essstörungen und stoffgebundenen Süchten - Multiple Süchte. In: Kontext 34, 2 - 2003, S. 135 - 153.

Die Konstruktion von Gesundheit und Krankheit im sozialen System Familie. Theorie und Empirie. Dissertation, veröffentlicht unter: http://oops.uni-oldenburg.de/view/creators/Beushausen=3AJ=FCrgen=3A=3A.html

Wenn nicht nur das Essen gestört ist. In: Partner Magazin, 5/1996, S. 36 - 40.

Anmerkungen zu Gemeinsamkeiten verschiedener Therapieansätze und integrativer Verfahren. In: Diskussionsbeiträge & Informationen. Zeitschrift des Instituts für Gestalt, Gesundheit u. Gesellschaft, Heft 1, Dez. 1991, 3 - 22, Burlage.

Wie ein Ton entsteht und Menschen das Fühlen lernen. Mit U. Schindler. In: Sozialmagazin, Januar 1981, S. 40 - 41.

Therapie mit Musik in der Behandlung von Alkoholikern. In: Partner Magazin Zeitschrift des Gesamtverbandes im DW der EKD, Juni 1980, S. 21 - 22.



Rezensionen

Markos Maragkos (Hrsg.): Gestalttherapie. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2017. ISBN 978-3-17-028695-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/22035.php. Eingestellt am 30.12.2016.

Wagner, Elisabeth und  Russinger, Ulrike: Emotionsbasierte systemische Therapie. Intrapsychische Prozesse verstehen und behandeln. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2016. ISBN 978-3-608-89177-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/21899.php, Eingestellt am 16.12.2016.

Francesetti, Gianni, Gecele, Michele, Roubal, Jan (Hrsg.): Gestalttherapie in der klinischen Praxis. Von der Psychopathologie zur Ästhetik des Kontakts. EHP – Verlag Andreas Kohlhage (Gevelsberg) 2016. ISBN 978-3-89797-085-4. Edition Humanistische Psychologie. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/21855.php, eingestellt am 14.12.2016.

Weiß, W. / Kessler, T. / Gahleitner S.B. (Hrsg.) (2016): Handbuch Traumapädagogik. Beltz Verlag, Weinheim, Basel. In: socialnet Rezensionen, http://www.socialnet.de/rezensionen/21133.php, Eingestellt am 18. 08. 2016

Simchen, Helga (2016): Essstörungen und Persönlichkeit. Magersucht, Bulimie und Übergewicht - Warum Essen und Hungern zur Sucht werden. Kohlhammer Verlag, Stuttgart. 2., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-17-029306-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/20918.php, Rezension vom 15.07.2016

Cormann, W.: Die 5 Wirkfaktoren der systemisch-integrativen Therapie und Beratung. Klett-Cotta Stuttgart 2014 .KONTEXT, 1/2015, S. 74 - 76

Lieb, H. (2014): Störungsspezifische Systemtherapie. Konzepte und Behandlung. Carl Auer-Verlag Heidelberg 2014, KONTEXT, 1/2014, S. 76 - 78

Kuschnik, l. und Paschmann, A. (2013): Therapie in Aktion. Joop Kroops Aktionstherapie. Eine Behandlungsmethode für die Praxis. Bergisch Gladbach EHP - Verlag Andreas Kohlhage,  KONTEXT 3/2014, S. 333-334

Ludewig, K. (2013). Entwicklungen systemischer Therapie. Heidelberg, Carl Auer Verlag; KONTEXT 1/2014, S. 89f

Maercker, A., Forstmeier, S. (Hrsg.) (2013). Der Lebensrückblick in Therapie und Beratung. Berlin: Springer, KONTEXT 4/2013

Kindl-Beilfuß, C. (2012). Einladung ins Wunderland. Systemische Feedback- und Interventionstechniken. Heidelberg, Carl-Auer Verlag; KONTEXT 2/2013

Schmid, M., Tetzer, M., Rensch, K., Schlüter-Müller, S. (Hrsg.) (2012). Handbuch Psychiatriebezogene Sozialpädagogik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht; 581 S., KONTEXT 3/2013, auch veröffentlicht im systemagazin.com am 14.09.2014 unter: systemagazin.com/psychiatriebezogene-sozialpaedagogik/

Korittko, A., Pleyer, K. H. (2010). Traumatischer Stress in der Familie. Systemtherapeutische Lösungswege. Mit Geleitworten von Wilhelm Rotthaus und Gerald Hüther, Göttingen V & R, KONTEXT 4/2010

Krieger, W. (Hrsg.) (2010). Systemische Impulse. Theorieansätze, neue Konzepte und Anwendungsfelder systemischer Sozialer Arbeit. Hannover: ibidem-Verlag, KONTEXT 3/2011

Hanswille, R., Kissenbeck, A. (2008). Systemische Traumatherapie. Konzepte und Methoden für die Praxis. Heidelberg; Carl Auer; 398 S., KONTEXT 4/2009

Kuntz, H. (2007). Sucht - Eine Herausforderung im therapeutischen Alltag. Stuttgart: Klett-Cotta Leben Lernen, 232 S., KONTEXT 4/2008

Gremien-Tätigkeit

  • Modulverantwortlicher Modul 10 und 19

Sonstige Aktivitäten