Exportorientierte Abwasserforschung

Simulation von Belebungsanlagen mit dem kinetischen Ansatz FUKA sowie Simulation von Tropfkörpern- und Tauchkörperanlagen

Der Forschungsanteil der HS Emden/Leer im Teilprojekt des BMBF-Verbundprojektes "Exportorientierte F&E auf dem Gebiet der Wasserver- und -entsorgung" mit dem Förderkennzeichen 02WA0578 umfasste die Anpassung der Simulation des Belebungsverfahrens sowie der Biofilmverfahren an die Besonderheiten in Entwicklungs- und Transformationsländern (Einflussfaktoren wie z. B. klimatische Bedingungen, Abwasserzusammensetzung und Prozessführung).

Durch die Kooperationspartner im BMBF-Verbundprojekt wurde eine breite Datenbasis für die relevanten Parameter: Temperatur (Bereich von 5 °C bis 35 °C), Reaktortyp (Belebung, Biofilm Tropfkörper, getauchtes Festbett, Scheibentauchkörper) und Abwasserzusammensetzung erarbeitet. Diese Versuchsdaten wurden im Projekt der HS Emden/Leer für die Anpassung der Simulation genutzt.

Für die Simulation des Belebungsverfahrens wurde der an der HS Emden/Leer neu entwickelte kinetische Modellansatz FUKA verwendet. Dieser ersetzt die Monod-Kinetik und ermöglicht eine detaillierte Beschreibung der Elimination der Kohlenstoff- und insbesondere der Stickstoffverbindungen.

Die Simulation der Biofilmanlagen erfolgte unter Verwendung des im Simulations-programm SIMBA implementierten Biofilmmodells. Dabei wurde für die Beschreibung der biologischen Abbauvorgänge das vorgegebene modifizierte ASM1-Modell eingesetzt.

Weitere Informationen:

Projektdaten

Laufzeit: 01.05.2005 - 10.06.2010

Partner: s. Projektdatenblatt

Förderung durch: BMBF (Förderkennzeichen 02WA0578)

Kontakt bei EUTEC: Dr. Frank Uhlenhut, Prof. Dr. Michael Schlaak