W



Wissenschaftliche Hilfskräfte (WHK)

Wissenschaftliche Hilfskräfte erbringen selbstständige wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre und hiermit zusammenhängende Verwaltungstätigkeiten. Dabei sind sie Hochschullehrerinnen und -lehrern (Professoren und Privatdozenten), Personen mit selbstständigen Lehraufgaben oder Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern zugeordnet oder arbeiten in der Forschung im Öffentlichen Dienst für sich selbst.
Als wissenschaftliche Hilfskraft kann beschäftigt werden, wer ein Studium an einer staatlich anerkannten Hochschule mit einer Staatsprüfung oder einer Hochschulprüfung mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern abgeschlossen hat.

Wissenschaftliche Mitarbeiter (WiMi)

Als wissenschaftliche Mitarbeiter werden Angestellte oder Beamte an einer Hochschule oder einem Forschungsinstitut bezeichnet, die im Rahmen ihres Arbeitsgebietes wissenschaftliche Tätigkeiten ausüben. Häufig sind sie einem höher qualifizierten Wissenschaftler (Professor(in), Dozent(in), Projekt- oder Abteilungsleiter(in)) zugeordnet.