S



Schwundfaktor

siehe Aufnahmekapazität

Semester

Semester ist die Bezeichnung für ein Studienhalbjahr an Universitäten bzw. Hochschulen. Das Studienjahr erstreckt sich auf das Wintersemester und Sommersemester. Die Semesterferien als vorlesungsfreie Zeit sind dabei einbezogen.

Sondermittel (SM)

Sondermittel sind Mittel des MWK oder anderer niedersächsischer Ministerien, die nicht im Hochschulkapitel veranschlagt sind. Sie werden per Erlass sowohl für laufende Aufwendungen als auch für Investitionen gewährt. Beispiele: HP2020, Mittel der VW-Vorab-Stiftung, AGIP-Projekte, Förderung der Hochschulstruktur und der Qualität des Studiums.

Studentische Hilfskräfte (StHK)

Studentische Hilfskräfte sind im Inland eingeschriebene Studierende, die mit der Hochschule einen befristeten Arbeitsvertrag in Lehre oder Forschung abgeschlossen haben.

Studienanfänger/-in im 1. Hochschulsemester

Studienanfänger im 1. Hochschulsemester sind zum ersten Mal an einer deutschen Hochschule immatrikuliert (Erstimmatrikulierte).

Studienguthaben

Das Studienguthaben ergibt sich aus der Zahl der Semester der Regelstudienzeit für den gewählten grundständigen Studiengang zuzüglich sechs weiterer Semester.

Studienjahr

Ein Studienjahr umfasst jeweils das Wintersemester und das darauf folgende Sommersemester. Ein Studienjahr ist somit nicht mit einem Kalenderjahr deckungsgleich. Die Benennung erfolgt nach dem Kalenderjahr des Sommersemesters.

Studierende(r) im 1. Fachsemester

Hier handelt es sich um Studierende, die sich erstmals in einem bestimmten Studiengang immatrikuliert haben. Dazu zählen auch Fachwechsler und Studierende, die nach bestandener Abschlussprüfung ein Studium in einem neuen Studiengang (Zweitstudium) aufnehmen sowie Erstimmatrikulierte.