A



Aufnahmekapazität

Die Aufnahmekapazität wird auf Grundlage des Lehrangebots, des Ausbildungsaufwandes und weiterer kapazitätsbestimmender Kriterien entsprechend der Kapazitätsverordnung je Studiengang pro Studienjahr berechnet. Sie bildet die Grundlage zur Festlegung von Zulassungszahlen in stark nachgefragten Studiengängen. Die zunächst rechnerisch ermittelte Kapazität (Kapazität vor Schwund) geht davon aus, dass alle Studienanfänger bis zum Abschluss studieren. Da das jedoch i.d.R. nicht so ist, wird die berechnete Kapazität mittels eines Schwundfaktor erhöht. Daraus ergibt sich die tatsächliche Aufnahmekapazität (Kapazität mit bzw. nach Schwund). Der Schwundfaktor wird empirisch pro Studiengang aus den Studierendenzahlen der einzelnen Fachsemester ermittelt.

Austauschstudierende

siehe Incomings bzw. Outgoings