Psychosoziale Beratung

Zertifikatsweiterbildung: Psychosoziale Beratung / Beratungskompetenzen erweitern -systemisch und mehr

Starttermin des 4. Kurses: 28.04.2017

Zielgruppe, Ziele, Inhalt

Broschüre der Veranstaltung

Dieses Fortbildungsangebot wendet sich an alle Angehörigen psychosozialer Berufe zur Erweiterung ihrer Beratungskompetenzen, Pädagogisch-psychologische Fachkräfte wie z.B. Sozialarbeiter/innen, Lehrer/innen, Psychologen/innen, Familienhebammen, Ergotherapeuten/innen, Beschäftigungstherapeuten/innen, Motopädagogen/innen, Frühpädagogen/innen und solche, die mit Arbeitsbelastungen und Herausforderungen besser umgehen lernen möchten.

Psychosoziale und Pädagogische Fachkräfte sind in ihrem Berufsalltag immer wieder mit schwierigen Situationen konfrontiert. Solche typischen Situationen werden gemeinsam reflektiert und alternative Verhaltensweisen erprobt. Themenwünsche der Teilnehmer/innen werden aufgenommen. Das Konzept der Fortbildung ist integrativ auf der Basis systemischen Denkens mehrperspektivisch ausgerichtet. Theoretisches Hintergrundwissen wird vermittelt. Es wird die Möglichkeit gegeben, anhand von Fallbeispielen und aktuellen Fällen der Teilnehmer/innen die „Bausteine“ der Fortbildung praktisch zu erproben und zu trainieren. Die Einbeziehung verschiedenster Methoden (Skulpturen, „reflecting team“, kreative Medien u.a.) in die Beratung wird geübt. Die Fortbildung orientiert sich an Lernzielen und Kernkompetenzen in den Arbeitsfeldern (Sach- und Fachkompetenz, Beziehungskompetenz, Diagnostisch-analytische Kompetenz, Interventionskompetenz/Methodenkompetenz, Reflexive Kompetenz/Personenkompetenz, Systemische Kompetenz). Dabei wird die Gruppe vorgegebene Aufgabenstellungen, Ziele, Problemsituationen und Emotionen erfassen und lösungsorientiert bearbeiten.Die Teilnehmer/innen erhalten Aufgaben (z.B. Literatur lesen, protokollierte Übungen im Kontakt mit Klienten), die bis zum nächsten Treffen bearbeitet und dann besprochen werden. Die Praxisaufgaben beziehen sich auf die eigene Berufspraxis.


Alle weiteren Informationen und detaillierten Beschreibungen jedes Moduls finden Sie in unserem Flyer.

Termine

Module

Termine:  28.04.17 / 16.06.17 / 11.08.17 / 29.09.17 / 03.11.17 / 08.12.2017 / 10.01.2018
7 Termine jeweils freitags von 9 bis 17 Uhr

Ort: Hochschule Emden/Leer, Campus Emden

Gebühr: 1495,- €* pro Teilnehmer/in, inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung zuzüglich 250,- €* für die Zertifikatsprüfung (eine Ratenzahlung ist möglich, bitte sprechen Sie uns an)

*Der Preis gilt für das vorliegende Angebot.

WiN-Förderung ggf. möglich - hier informieren

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen (Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt.)

Dozenten/innen-Team

Jürgen Beushausen, Dr.

Jürgen Beushausen ist seit 2008 Dozent an der Hochschule Emden/Leer mit den Schwerpunkten Beratung, Klinische Sozialarbeit, Systemische Diagnostik und Intervention sowie Gesundheit und Supervision tätig. Neben der Ausbildung zum Diplomsozialarbeiter/Diplomsozialpädagogen sowie Diplompädagogen kann er auf eine langjährige Berufserfahrung in der Suchtkrankenhilfe, als Supervisor
und als Lehrtherapeut am IGGG (Institut für Gestalt/Gesundheit/Gesellschaft) zurückblicken. Zudem absolvierte er Zusatzausbildungen aus den Bereichen Gestalttherapie, Psychodrama und Traumatherapie und bildete sich zum Systemischen Familientherapeuten weiter. Daneben verfügt er über eine Approbation als Kinder- und Jungendlichenpsychotherapeut.

Andrea Caby, Prof. Dr.

Andrea Caby war von 2007 - 2014 hauptamtlich als Professorin für Sozialpädiatrie im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer tätig und übernahm anschließend die Professur für Sozialmedizin an der Medical School Hamburg.Sie ist Fachärztin und als Psychotherapeutin, Systemische Beraterin, Coach und Supervisor aussgebildet.Vor ihrer Hochschultätigkeit war sie sowohl in Klinik und Praxis wie auch in der Grundlagenforschung unterwegs. Aktuell hat sie seit 2012 die Leitung des Sozialpädiatrischen Zentrums am Marien Hospital Papenburg übernommen. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der systemischen Beratung und Therapie in sozialen und gesundheitsbezogenen Arbeitsfeldern. Hier steht insbesondere die multiprofessionelle Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Familien im Mittelpunkt, aber auch Ansätze zur Teamentwicklung, beruflichen Selbsterfahrung oder Supervision.Am Fachbereich war Andrea Caby mehrere Jahre lang für die Studiengangsleitung und Weiterentwicklung des Studiengangs “Inklusive Frühpädagogik“ zuständig.

Gina Jutta Beushausen

Gina Jutta Beushausen studierte Soziale Arbeit (Diplomsozialpädagogin) und arbeitete zunächst an einer Ehe- und Lebensberatungsstelle und anschließend in der Erziehungsberatungsstelle Cloppenburg. Sie absolvierte eine Ausbildung in Integrativer Gestalttherapie und erhielt die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Von 1988 bis 2000 leitete sie ca. 120 Wochenendausbildungsseminare als Lehrtherapeutin für Integrative Gestaltberatung und Gestalttherapie. Als Supervisorin begleitete sie Teams in verschiedenen Institutionen. Für das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Universität Oldenburg führte sie Gruppensupervisionen durch. Heute arbeitet sie wieder in der Erziehungsberatung Cloppenburg. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Verhaltensstörungen, Ängste, Essstörungen, Gewalt und der Eltern- / Familienberatung.

Ansprechpartner

Zentrum für Weiterbildung

Silke Reblin

Silke Reblin
Raum T 2
E-Mail
Tel. 04921/807-7777 oder -1368

Silvia Bloem

Silvia Bloem
Raum T 2
E-Mail
Tel. 04921/807-7777 oder -1335

Telefax: 04921/807-1000


Downloads

Broschüre zur Veranstaltung