Studium Generale des ZfW

Wintersemester 2016/2017: Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

Einladung zur Kunst-Vorlesungsreihe mit Herrn Dr. Eichhorn


Dr. Helmut Eichhorn bietet im Wintersemester 2016/2017 eine Vorlesung mit dem Titel „Erkennendes und Vergleichendes Sehen, Methodik zur selbständigen Beurteilung von Bildwerken der Kunst der Moderne“ an.

Vorlesungsbeginn:  Dienstag, 27.09.2016, 17.30–19.00 Uhr

Termine:    10 Termine (immer dienstags)

Veranstaltungsort:     Hochschule Emden/Leer

Teilnahmeentgelt:     einmalig 30,- Euro

Die Teilnehmer lernen die selbstständige Inhaltserschließung und Urteilsfindung von Bildwirklichkeiten durch Analyse und Interpretation der Hauptwerke von Picasso und Chagall sowie der gleichzeitigen Stilentwicklungen wie Jugendstil (Toulouse-Lautrec), Art-deco und Neue Sachlichkeit (Radziwill) kennen.
Es wird anhand von Diaprojektionen mit wissenschaftlicher Kommentierung die Methodik des Erkennenden und Vergleichenden Sehens vorgestellt.
Die Teilnehmer lernen die selbständige Inhaltserschließung und Urteilsfindung von Bildwirklichkeiten durch Analyse und Interpretation kennen.

Wintersemester 2015/2016: Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

Einladung zur Kunst-Vorlesungsreihe mit Herrn Dr. Eichhorn

Dr. Helmut Eichhorn bot im Wintersemester 2015/2016 eine Vorlesung mit dem Titel „Erkennendes und Vergleichendes Sehen, Methodik zur selbständigen Beurteilung von Bildwerken der Kunst der Moderne“ an.

Es wurden in ikonologischen Studien vermittelt:

-Beschreiben des optischen Befundes
-Interpretation des Inhaltlichen, der Sinngebung
-Vergleich und Systematik der Einordung.

Vorlesungsbeginn:  Dienstag, 13.10.2015, 17.30–19.00 Uhr

Termine:    10 Termine

Veranstaltungsort:     Hochschule Emden/Leer

Die Teilnehmer lernten die selbstständige Inhaltserschließung und Urteilsfindung
von Bildwirklichkeiten durch Analyse und Interpretation kennen:

1. Emil Nolde und die Brücke-Künstler
2. Menschen und Landschaften im Werk von Edvard Munch
3. Paula Modersohn-Becker und der Worpsweder Kreis
4. Hauptwerke Oskar Kokoschkas, Christian Rohlfs und Max Beckmanns
5. Die Hauptschaffensperioden von Pablo Picasso.

Es wurde anhand von Diaprojektionen mit wissenschaftlicher Kommentierung die Methodik des Erkennenden Sehens vorgestellt.
Die Teilnehmer lernten die selbständige Inhaltserschließung und Urteilsfindung von Bildwirklichkeiten durch Analyse und Interpretation kennen. Die Veranstaltung fand insgesamt an 10 Terminen jeweils am Dienstag vom 13.10.2015 bis zum 15.12.2015 in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr statt.

Sommersemester 2015: Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

Einladung zur Kunst-Vorlesungsreihe mit Herrn Dr. Eichhorn

Wie in den vergangenen Semestern fand wieder eine Vorlesungsreihe „Menschenbildgestaltung und Landschaften in der bildenden Kunst der Neuzeit“ zum Thema Kunst statt.

Herr Dr. Eichhorn nutzt die Methodik des “Erkennenden Sehens“ im Rahmen einer Diaprojektion. Dabei werden die Hauptwerke von V.v. Gogh, P. Gauguin, P. Modersohn- Becker, E.L. Kirchner,  E. Munch, E. Nolde, P. Klee, L. Feininger sowie W. Kandinsky vorgestellt, analysiert und interpretiert. Hinzu kam der Besuch der Ausstellung Paul Klee in der Kunsthalle sowie der Sammlung Baumfalk im Ostfriesischen Landesmuseum in Emden.

Wintersemester 2013/14: Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

„Erkennendes und Vergleichendes Sehen“ zur selbständigen Beurteilung von Bildwerken der Kunst der Moderne
 

Im Rahmen des Studium Generale der Hochschule Emden/Leer bot Herr Dr. Helmut Eichhorn im Wintersemester 2013/14 eine Vorlesung mit dem Titel „Erkennendes und Vergleichendes Sehen“ zur selbständigen Beurteilung von Bildwerken der Kunst der Moderne an.

Die Teilnehmer/Innen lernten die selbständige Inhaltserschließung und Urteilsfindung von Bildwirklichkeiten durch Analyse und Interpretation kennen. Gegenstand der Betrachtungen waren die Werke der Maler: A. v. Menzel, W. Leibl (Realismus), P. A. Renoir, E. Monet (Impressionismus) sowie V. v. Gogh, P. Gauguin, H. Matisse, E. Munch, E. Heckel, E. Nolde (Expressionismus).


Die Vorlesung wendete sich sowohl an alle Kunstinteressierten als auch an Studierende im Rahmen des Wahlpflichtbereichs (Erwerb von ECTS möglich).


Nähere Informationen zu zukünftigen Vorlesungsveranstaltungen erteilt das Zentrum für Weiterbildung der Hochschule Emden/Leer unter Tel.: (04921) 807-7777 

Sommersemester 2013: Thema der Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

Menschenbildgestaltung und Landschaften in der bildenden Kunst der Neuzeit

Kunst-Vorlesung für alle Interessierten sowie für Studierende

"Menschenbildgestaltung und Landschaften in der bildenden Kunst der Neuzeit" - am Beispiel von den Hauptwerken von C.D. Friedrich, W. Turner, Cl. Monet, A. Renoir, H. Tolouse-Lautrec, V. v. Gogh, E. Munch sowie E. Nolde

durch „Erkennendes Sehen“ analysieren und interpretieren

Radiobeitrag (Radio Ostfriesland, Campus Radio, 08.06.2013)

 

Nähere Informationen erteilt das Zentrum für Weiterbildung der Hochschule Emden/Leer unter Tel.: (04921) 807-7777

Wintersemester 2012/2013: Thema der Kunst-Vorlesung Dr. Eichhorn

„Bildwerke der Moderne“

Kunst-Vorlesung für alle Interessierten sowie für Studierende

 

Im Rahmen des Studium Generale der Hochschule Emden/Leer bot Herr Dr. Helmut Eichhorn im Wintersemester 2012/13 eine Vorlesung mit dem Titel „Bildwerke der Moderne“ an.
Herr Dr. Eichhorn nutzt die Methodik des „erkennenden  Sehens“ im Rahmen von Diaprojektionen am Beispiel der Hauptwerke der Moderne. Dabei werden unter anderem die Maler Picasso, Chagall, Miro sowie von Kandinsky, Klee, Kokoschka und Beckmann vorgestellt, analysiert und interpretiert.

Nähere Informationen erteilt das Zentrum für Weiterbildung der Hochschule Emden/Leer unter Tel.: (04921) 807-7777 

„Intentionen expressionistischer Gestaltung“

Kunstvorlesung für alle Interessierten sowie für Studierende

Im Rahmen des Studium Generale der Hochschule Emden/Leer hat Dr. Helmut Eichhorn im Sommersemester 2012 eine Vorlesung mit dem Titel „Intentionen expressionistischer Gestaltung“ angeboten. Am Beispiel der Hauptwerke des deutschen Expressionismus wurde anhand von Diaprojektionen mit wissenschaftlicher Kommentierung die Methodik des „erkennenden  Sehens“ in folgenden Stufen vermittelt:  

•    Beschreiben und Analyse des optischen Befundes
•    Interpretation
•    Systematik der Einordnung

Gegenstand der Betrachtungen waren die Werke der Maler Kirchner, Schmidt-Rottluff, Heckel und Nolde sowie Marc, Mackel, Kandinsky, Jawlensky und Campendonck.

Ansprechpartner

Zentrum für Weiterbildung

Silke Reblin

Silke Reblin
Raum T 2
E-Mail
Tel. 04921/807-7777 oder -1368

Silvia Bloem

Silvia Bloem
Raum T 2
E-Mail
Tel. 04921/807-7777 oder -1335

Telefax: 04921/807-1381