Projektablauf

Das dreieinhalbjährige Projekt ist als Langzeitstudie angelegt. Es konzentriert sich zunächst auf die Studieneingangsphase (2009) und verfolgt dann einen Studienjahrgang bis ins dritte Studienjahr (in der Abb. in blau gekennzeichnet). Die Studierenden der jeweiligen weiteren Studienjahrgänge werden ebenfalls mit untersucht.

 

Die quantitativen Datenerhebungen erfolgen in drei aufeinander folgenden Jahren mittels Online-Befragungen. Aufgerufen sind alle Studierenden des jeweils ersten, dritten und fünften Semesters der beteiligten Studiengänge.

Die qualitativen Erhebungen erfolgen anhand von Interviews, die mit einer Auswahl von Freiwilligen geführt werden (StudienanfängerInnen WS 2009/10). Diese Gruppe wird als Erst-, Dritt- und Fünftsemester befragt und somit während des dreijährigen Projektzeitraums verfolgt (Panel). Diese Interviews geben Aufschluss über Veränderungen im Meinungsbild oder Verhalten der Studierenden.

Interventionsmaßnahmen

In enger Zusammenarbeit mit der Studiengangsleitung und den Lehrenden werden bereits im zweiten Projektjahr aus den Erkenntnissen der ersten Befragung hochschuldidaktische Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, die geeignet sind, den Studienerfolg zu verbessern. Diese Maßnahmen finden auf ganz unterschiedlichen Ebenen statt. Sie können Vorbildung, Motivation, Berufsbild, Studienstruktur, Lernstrategien oder auch die Lehre an sich betreffen. Die Wirkung dieser sog. Interventionsmaßnahmen wird noch innerhalb der Projektlaufzeit evaluiert.